wieviel kostet eine 60.000km Inspektion für einen Audi A5 2.0 TFSI 180 PS?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

So verschiedene Aussagen bei Motor-talk.de da ist alles drin von  450-1300 Euro bei Audi . 

Also ich habe bei der 60T Inspektion Motor- und Getriebeölwechsel, neue Zündkerzen, neue Filter sowie neue Bremsscheiben samt Beläge vorne bekommen und knapp 1300€ bezahlt

60000 Km, A5 Cabrio 2.0 TFSI, Bj. 2009, Automatik.Hab ein Angebot für alles komplett (Motor und Automatikgetriebeöl) 460 Euro, inkl. Mwst.

Ich habe für eine 30000er Inspektion 330€ bezahlt. Bei mir war der Pollenfilter ca. 45€ nicht enthalten. Habe ich selbst getauscht für 12€. Zündkerzen müssen bei der 60000er getauscht werden. Ich denke die kosten mit Montage 100€. Wenn ich die zusammen 145€ bei mir mit raufrechne kommt das fast genau auf deinen Angebotspreis.
Bei mir wurde die Bremsflüssigkeit auch getauscht, das Kostet schon 85€ vom Inspektionspreis.
Mein Kostenvoranschlag für 60.000km-Inspektion mi Multitronic-Öl im Raum Stuttgar / Sidelfingen & Tübingen einheitliche 750€ dank Preisabsprachen... Süddeutschland

Inspektion

Kerzen, Pollenfilter, Unterlegscheibe Deckel Ölwanne, Ölfilter, Motoröl - Longlife-Öl + Partikelfilter (4,60L), Getriebeöl (1,00L), Serv-Inspektion 60000 KM, Ersetzen Kerzen, Ersetzen Pollenfilter, Ersetzen Getriebeöl

ca. 500€

hat ein kollege in einer freien werkstatt bezahlt !!! garantie bleibt bestehen und gibt auch keine probleme...

Diese Aufzählung halt... Klingt total kostbar, 100 verschiedene Posten, als wäre das halbe Auto erneuert. In Wirklichkeit (Getriebeöl, Partikelfilter, Motoröl, Pollenfilter) sind das Sachen, die einzeln so 5€ wert sind. Das Wertvollste ist noch das Öl, bei dem 5L Castrol Edge im Kaufland 33€ kosten. Für alles zusammen 500€ ist so dermaßen ultrakrass...

0

Du kannst auch in eine freie Werkstatt gehen wenn diese in der Handwerksrolle eingetragen ist und diese die Wartungsarbeiten nach Herstellervorgaben macht.

Das du in eine Audi Werkstatt musst stimmt absolut nicht. Wichtig ist nur das sie wie gesagt in der Handwerksrolle eingetragen ist - das sind leider einige schwarze Schaafe nicht...

richtig...

0

und es muss 100%ig sichergestellt sein, dass die Werkstatt nach Herstellervorgabe arbeitet. Der Nachweis ist in der Realität nicht immer leicht.

0
@Genesis82

die firma die die arbeiten ausführt muß dies schrieftlich belegen...aber im normalfall sind ja nicht alle freie werkstätten schlecht...gibt ja auch namenhafte werkstätten !!! und klar ist auch das sich Audi ihre dienste gut bezahlen lässt !!! obwohl ich 700€ ohne flüssigkeiten/material für überzogen halte...

0

Da die 60.000er-Inspektion viel umfangreicher ist (es werden ja auch alle Arbeiten der 30.000er durchgeführt), kommt das wohl hin. Dass das teuer ist, weiß man, wenn man sich einen Audi zulegt.

Zunächst kosten ungefähr alle Mittelklasse-Wagen so viel. Zum anderen ist dieser Kommentar "das weiß man, wenn man sich einen Audi zulegt" ziemlich realitätsfern, da z.B. der Audi A4 zu den am wenigsten wartungsintensiven Autos am Markt zählt. Logisch weitergedacht: Was weiß man denn dann, wenn man einen Mondeo kauft - auch ein Mittelklasse-Wagen? Der kostet in der Wartung nicht weniger, hat aber keine 4 Ringe. Ein Citroen C5? Nicht billiger. Fazit: Man "muss" gar nicht "nunmal damit rechnen", viel zu zahlen, nur weil man einen Audi fährt. Der Preis ist einfach teuer, weil er teuer ist, nicht weil man einen Audi fährt. Punkt.

0

Du musst nicht in die Vertragswerkstatt um Garantieansprüche aufrecht zu erhalten. Gebrauchtwagengarantien dürfen nicht mit einer Verpflichtung zu Wartungen oder Inspektionen des Autos nur in Vertragswerkstätten gekoppelt werden (BHG Az.: VIII ZR 206/12).

Was möchtest Du wissen?