3 Antworten

die hardliner sind gegen jede art von shirk (götzendienerei) und das ist im Grunde auch gut so - nur die mittel das zu bekämpfen sind lächerlich. viele "unwissende" verehren die Grabstätte oder das Haus des Propheten s.a.w. zu sehr, so das es als shirk ausgelegt werden KANN. 

Muslime haben keine denkmäler oder ein symbol wie ein kreuz etc. solche dinge sind bei uns verboten, da die ehrerbietung nur Gott alleine gelten soll und propheten "nur" propheten sind, die uns daran erinnern ihn anzubeten.

nichts desto trotz wäre soetwas einfach nur erbärmlich in unserer Zeit!

es sind auch nur menschen, aber nach meiner ansicht kann man im 21 Jahrhundert ruhig die Informationstechnologie nutzen wie internet und fernsehen, um die Muslime besser aufzuklären und vor der Schmalen Grenze zwischen Shirk und respekt zollen an Mohammed s.a.w. aufklären anstatt so unersetzliches Kulturerbe unserer Religion und Welt einfach zu zerstören! 

Es sind am ende halt auch nur "alte männer" die den Anschluss viel zu wenig bekommen.  Aber allah weiß es besser, denn das ist nur meine Ansicht

Der Islam sieht in einigen seiner Variationen nicht vor Denkmäler, Grabstätten etc. zu "verehren". Die Verehrung liegt vielmehr in den Worten und Taten.

menschliche exkremente sind etwas heiliges

Was möchtest Du wissen?