Wieso werfen Kinder beim Einschlafen manchmal den Kopf hin un her?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Ich habe das als Kind auch gemacht und glaube, es ist eher ein Zeichen von Ungeborgenheit, fehlender Liebe und Nähe, zB der Mutter/des Vaters. Betrifft also wohl nicht die körperliche Gesundheit, sond. eher die Psychohgiene...

Das dachte ich auch lange Zeit,weil es mir so in der Kindheit auch ging.

0

Meine beiden Geschwister haben das auch gemacht - und zwar beide bis in die beginnende Pubertät hinein. Da das rythmische Geräusch natürlich dann den elterlichen Schlaf (im anderen Zimmer!) störte, gab es meistens einen "Anfall" meines Vaters und eine Tracht Prügel, mit der sie mitten aus ihrem Schlaf gerissen wurden. Noch Fragen? Ich: keine.

Und: Danke, Buddha. Hier wird das Problem ja massenweise bagatellisiert und fleißig auf die "Kompetenz" von Ärzten zurück gegriffen...

0

Ich denke, Kinder brauchen einfach eine Weile, bis sie die Aufregung und die Erlebnisse des Tages hinter sich gelassen haben, um dann in die Entspannungsphase zu gelangen, die ihnen den erholsamen Schlaf beschert. Meine Tochter macht das nach besonders aufregenden Tagen auch mal. Keine Sorge! Bin mir ziemlich sicher, dass MEIN Kind normal ist. ;-) Vielleicht sollte das Kind vor dem Zubettgehen einfach emotional ein bisschen "runtergeholt" werden. Also vorher nicht mehr wild toben oder fangen spielen oder was spannendes im Fernsehen gucken, sondern einfach eine Weile mit Mama oder Papa kuscheln, eine Geschichte vorlesen und den Tag revue passieren lassen. Lasst das Kind erzählen, was es den ganzen Tag gemacht hat und ob es irgendwelche Probleme hat oder Euch gerne was erzählen möchte. So was tut Kindern als Abschluss des Tages gut und sie entspannen viel schneller und schlafen ruhiger. Meine Erfahrung ...

Meine Mutter tat das und ich tat das,mein 3. Kind haut den Kopf gegen das Bettkopfteil und mein Onkel tat das auch.Es ist vielleicht ein Teil Vererbung,ein Teil Einschlafritual und ein Teil Fertigwerden mit den Geschehnissen des Tages.Meine Mutter war mit mir beim Arzt damals und da wurde ihr gesagt,dass es Vererbung ist.Ich war mit meinem Sohn deswegen beim Arzt,der mich anlächelte und sagte,dass seine Tochter das auch so ähnlich tat und sich das im Alter von 6 Jahren wieder auswächst.Ich war dann fast schon erleichtert,als meine Tante mir erzählte,dass mein Onkel das auch tat.Mein Sohn ist nun 8 und wenn er das heutzutage tut,dann nur,wenn er einen schweren Tag hatte.

Hab mal gelesen, dass sie das Schaukeln des Kopfes an die Bewegungen im Mutterleib erinnert und sie dadruch leichter einschlafen. Eine Bekannte hat das gemacht bis sie etwa 10 Jahre alt war und hatte dadruch immer ganz verfilzte Haare! Der Kinderarzt sage damals, das sei unbedenklich.

Ich glaube das das keine Abnormalität ist eher ein "abschütteln" der erlebnisse des Tages. ODER sie haben die richtige Schlafposition noch nicht gefunden. Um sicher zu gehen, frag doch mal den Kinderarzt.

Was möchtest Du wissen?