Wieso wendet Harry Potter im vierten Teil den Imperius Fluch nicht gegen den Drachen in der Arena an?

... komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Hallo,

theoretisch hast du recht und die drei Unverzeihlichen Flüche dürfen nur nicht gegen Menschen verwendet werden, trotzdem bleibt es Schwarze Magie, die nicht regulär in Hogwarts unterrichtet wird. Dumbledore hat die Dunklen Künste schließlich größtenteils aus der Schulbibliothek und dem Lehrplan verbannt, nachdem er das Amt des Schulleiters antrat. Dass Alastor Moody die Unverzeihlichen bereits in der vierten Klasse vorführte, stieß auf Stirnrunzeln beim Lehrkörper, allerdings war allgemein bekannt, dass der Ex-Auror recht verschroben ist, und da Dumbledore ihm vertraute, wurde dessen Vorgehen nicht hinterfragt. Üblich dürfte es jedoch wahrscheinlich nicht sein, dass die Schüler mit dem Imperius belegt werden, um mal zu sehen, wie sich das so anfühlt.

Des Weiteren werden die Schwarzen Künste per se mit Skepsis betrachtet und deren Verwendung mag zwar bis zu einem gewissen Grad, nun, zumindest nicht verboten sein, aber Zauberer wie bspw. Dumbledore würden vermutlich nicht zu diesen Mitteln greifen. Die häufige Verwendung der Dunklen Künste beeinflusst außerdem den Charakter und die Seele eines Menschen, so können Schwarzmagier zum Beispiel keinen Patronus mehr erzeugen, da die Unbeflecktheit ihrer Seele irreparabel beschädigt ist.

Höchstwahrscheinlich wäre es also nicht so gut angekommen, wenn Harry sich an einem Imperius versucht hätte. Womöglich war der Einsatz von Schwarzer Magie in den Rahmenbedingungen des Trimagischen Turniers von vornherein verboten, denn nicht einmal Krum bedient sich der Dunklen Künste, obwohl diese in Durmstrang unterrichtet werden. Das Hauptproblem für Harry bestünde außerdem darin, diesen mächtigen Fluch überhaupt zu wirken, denn laut JKR verlangt es einiges an Geschick, die Unverzeihlichen auszuführen. Harry jedoch ist, wenn wir ehrlich sind, eher ein Zauberer von durchschnittlichem Talent, sodass ihm der Imperius zu diesem Zeitpunkt vermutlich gar nicht geglückt wäre. Offiziell durften die Lehrer auch nicht helfen und Hermine hätte es sicherlich abgelehnt, Harry den Imperius beizubringen. Nun ist es bei den Unverzeihlichen so, dass, wo es möglicherweise an Talent fehlt, der bloße Wille ausreichen kann, doch Harry Potter ist nicht der Typ dafür, der ein anderes Wesen gewaltsam beeinflussen will. Aufgrund seiner Vergangenheit lehnt er die Dunklen Künste ja eigentlich prinzipiell ab. Letztlich lässt sich deine Frage schlicht damit beantworten, dass er den Imperius nicht einsetzt, weil er zu keinem Zeitpunkt auf die Idee kommt, dass dieser eine Option sein könnte ;D

Fraglich ist überdies, ob der Fluch überhaupt dafür ausgelegt ist, bei einem Wesen von nicht menschlicher Intelligenz zu wirken, und Drachen gelten als Kreaturen, die aufgrund ihrer dicken Haut nicht oder nur schwer zu verhexen sind.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Rango87
20.11.2016, 05:46

Boa, kaum habe ich die Frage gelesen, schon eine solch mächtige Antwort.. Respekt!

Und ich denke auch, in der Situation hat er nicht unbedingt an einen Fluch gedacht, der ihm nie beigebracht wurde und den er auch nicht wirklich beherrscht.

0
Kommentar von GiCiZ2000
20.11.2016, 13:21

Weshalb ist Harry nur ein mittelklassiger Zauberer?

0

Du könntest tatsächlich recht haben. Es sollte nicht verboten sein, diesen Fluch gegen ein Magisches Wesen zu richten, da das Zaubereiministeriim alles magischen Geschöpfe als minderwertig ansieht (was ich persönlich furchtbar finde...).

Jedoch bezweifle ich, dass der Fluch überhaupt Wirkung gezeigt hätte. Wenn man bedenkt, dass an Hagrids Haut bereits viele Flüche abprallen, wie würde das erst bei einem Drachen sein? Außerdem ist dieses Wesen enorm groß, weshalb es nochmals schwieriger wäre, den Zauber erfolgreich auszuführen. Das war nur ein Punkt von mehreren.

Ich denke nämlich auch, dass der Imperius Fluch ein sehr komplizierter Fluch ist, für den Harry ewig hätte üben müssen. Dazu hat er vermutlich garnicht die Zeit und Lust gehabt und er wäre sich nicht sicher gewesen, ob es nun tatsächlich funktioniert hätte (Siehe Punkt 1). Er selbst hätte es garnicht riskieren wollen und wollte kein schlechtes Bild bei den anderen abgeben.

Dann kommt noch dazu, dass der Imperius Fluch wie gesagt zur schwarzen Magie gehört. Es ist anstandslos, ihn zu verwenden, egal gegen wen oder was. Harry hätte bestimmt nicht als einziger Mitleid mit dem Tier gehabt. Und viele hätten es nicht für gut geheißen. Schwarze Magie wird ja nicht umsonst normalerweise nicht auf Hogwarts unterrichtet. Wenn es so wäre, dann hätte Harry den Drachen ja auch mit Crucio oder Avada Kedavra niederstrecken können. Auch hier wurden die Flüche nicht umsonst verboten. Nachdem Harry so gezaubert hätte, gäbe es wohl viele Vorurteile ihm gegenüber und er würde als grausam gelten...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Unverzeihlichen Flüche sind mächtige Magie, die auch dem Anwender einiges abverlangt. Bellatrix sagte zu Harry im Finale von Teil 5: "You have to mean them, Potter." Es muss also eine nicht zu unterschätzende Determination und Willenskraft dahinter stellen. Da Harry ja den Drachen nur überwinden, nicht aber dominieren will, fehlt schonmal diese gerichtete Willenskraft.

Ausserdem darf man auch annehmen, dass er gewisse Hemmungen hat, einen Zauber einzusetzen, der in einem Atemzug mit dem Fluch genannt wird, der seine Eltern und fast auch ihn getötet hat. Einen Unverzeihlichen Fluch vor einem internationalen Publikum zu demonstrieren ist jetzt glaube ich auch nicht unbedingt die beste Werbung für die eigene Schule, ungeachtet der Legalität.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also ich glaube, das der Imperius Fluch vielleicht nicht wirken würde. Es heißt ja das Drachen eine sehr dicke Haut haben und kaum ein Fluch diese durchdringt. Und selbst wenn der Fluch durch die Haut durchgeht, weiß man höchstwahrscheinlich nicht ob er den gleichen Effekt wie bei Menschen hat. Einem Menschen kannst du ja einfach einen Befehl geben. Aber bei einem Drachen ist es nicht sicher ob er überhaupt die menschliche Sprache versteht um einen Befehl ausführen zu können.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ganzkörperklammer wäre vielleicht sogar ebenfalls effektiv, aber weniger brutal / dunkel gewesen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

6 setzen und die Bücher nochmal lesen

Der Imperius gehört zu den 3 verbotenen Flüchen und darf von keinem Schüler oder Lehrer angewendet werden

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Horseheartluck
19.11.2016, 19:26

Nein!!! Man darf ihn nur nicht an Menschen anwenden!!! Tiere sind erlaubt! Siehe Moody!!

0
Kommentar von BetterInStereo
19.11.2016, 19:29

Moody lehrt Verteidigung gegen die dunklen Künste.. Und hat den Schülern ausdrücklich erklärt das diese zauber unverzeihlich sind... Keiner darf sie anwenden! Der moody war außerdem ein Komplize voldemorts falls du nicht aufgepasst hast

0

Der imperiusfluch ist ein unverzeihlicher Fluch, wer einen davon benutzt (und erwischt wird) bekommt eine Reise ohne Wiederkehr nach Askaban!

Ausserdem ist Harry kein schwarzer Magier!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Villeicht hat ein Drache einen zu starken Willen um sich beugen zu lassen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ist das nicht einer von den verbotenen flüchen? außerdem ist die drachenhaut so dick, dass flüche da kaum durch kommen. die leute, die die drachen bringen, schocken die drachen auch gleichzeitig, um eine wirkung zu erziehlen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?