Wieso verheimlichen therapeuten einem alles?

5 Antworten

Weil die Diagnosen bis zum 18. Lebensjahr nur eingeschränkt gelten. Es wird wohl auch "Verdacht auf" stehen. Borderliner die ihre Diagnose hören sind meist sehr verzweifelt, daher wird ihnen das nicht gern gesagt. Sie denken nämlich "ich bin Borderliner(in)" anstatt ich habe das "BORDERLINE-SYNDROM" und das ist schlecht für die Behandlung. So, und jetzt lies dich mal ein, mach online-tests und TU was für dich! Das wichtigste wäre, der Therapeutin langsam mal Vertrauen entgegen zu bringen und "DABEI" zu bleiben! Alles Gute

da verstehst du was falsch: du hast eine überweisung vom ARZT an die therapeutin, das heisst, dass diese diagnosen vom ARZT stammen. die therapeutin hat dir also nichts verheimlicht. zudem solltest du dir überlegen, was verheimlichen bedeutet: hast du sie gefragt und sie hat dir ausweichend oder gar nicht geantwortet? DAS wäre nämlich verheimlichen. wenn du das gefühl hast, deine therapeutin verheimlicht dir etwas, dann sprich sie darauf an.

Vielleicht ist es so, dass sich deine Therapeutin erst ein eigenes Bild verschaffen möchte, denn die Diagnosen der Ärtzte sind oft falsch. Vielleicht kommt sie zu einer ganz anderen Einschätzung, die für die Therapie ausschlaggebend ist. Manchmal ist es gar nicht so sinnvoll, wenn man genau weiß, welchen Zweck die therapeutischen Methoden haben. Bei mir kam die Therapeutin auch zu einer anderen Einschätzung wie mein Psychiater, ohne es mir gleich zu sagen, mir war wichtig, dass die Therapie gut und richtig war. Ich bin übrigens selbst Ergo-Therapeut und sage meinen Patienten ja auch nicht, was sie haben, ich behandle nur ihre Probleme.

Deine Therapeutin wirkt in diesem Sinne wirklich nicht kompetent. Mein Therapeut hat mir von Anfang an erklärt, was er bei mir diagnostiziert hat und welche Dinge diese Krankheiten mit sich bringen.

Ich würde vielleicht über einen Wechsel des Therapeuten nachdenken!

Vielleicht hast du sie nicht gefragt !

Was möchtest Du wissen?