Wieso sind wasserlösliche Silikone besser als nicht wasserlösliche Silikone, wenn man die Haare sowieso immer mit dem selben Shampoo wäscht?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Vergiss die Listen mit der "Wasserlöslichkeit"... Diese Listen enthalten einige Fehler..

Die Haftung von Silikonen (und Polymeren allgemein) wird insbesondere durch das Molekulargewicht beeinflusst: Je länger das Polymer, desto besser haftet es. Das Molekualrgewicht eines verwendeten Silikons ist nicht anhand der INCI-Deklaration ersichtlich... Dazu wird die genaue Typenbezeichnung, bzw das Datenblatt vom Hersteller oder Formulierer benötigt.

Außerdem ist noch die Polymerarchitektur von Bedeutung, nämlich ob es linear, verzweigt (z.B. T-förmig) oder sogar vernetzt ist. Letztere haften besser. Dann spielen noch funktionelle Gruppen (deren Anzahl und Verteilung) eine große Rolle, also die bestimmten Silikontypen. Zudem wird die Deposition von einigen Silikontypen (z.B. Dimethiconen) noch durch Zusätze verstärkt (durch Silikonharze oder kationische Polymere).

Es gibt unter Silikonen wasserunlösliche Typen, die kaum haften und sogar flüchtig sind (solche mit einer Viskosität bis zu 2 cSt)

Daneben gibt es auch wasserlösliche Typen (wasserlöslich im Sinne von Kolloiden), die sehr gut haften.

Die Haftung ist eine Eigenschaft, die man als Substantivität bezeichnet, oder auch als Durability. Man spricht auch von einer wash-off resistance oder "long-lasting".
Dimethiconole haften besser als Dimethicone, da diese generell mit einem
höheren Molekulargewicht vorliegen. Amodimethicone sind wie
Dimethiconole aufgebaut, aber mit zusätzlichen Amingruppen, die eine
hohe Affinität zu geschädigten Haarbereichen haben.

Silikonwachse (Alkyl Dimethicone, Behenoxy Dimethicone, Stearoxy
Dimethicone, Cetearyl methicone, Cetyl Dimethicone,
Stearyl Dimethicone etc), die eben erwähnten Silikonharze
(Silsesquioxane, Siloxysilicate) oder Silikon-Cross- oder Copolymere
(z.B. Divinyldimethicone/Dimethicone Copolymer, Acrylat Dimethicone
Copolymer oder Dimethicone Crosspolymere haben eine sehr hohe Substantivität.

Niedermolekulare, kleine Dimethicone (z.B. Trisiloxane), Caprylyl
Methicone oder cyclische Silikone (Cyclopentasiloxane, Cyclomethicone)
haben die geringste Haftung, obwohl sie nicht wasserlöslich sind.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nicht wasserlösliche Silikone werden nicht ausgewaschen und es lagert sich immer mehr an.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von noonameeeee
18.06.2017, 15:15

Okay danke aber was bringt es, wenn man eh immer mit demselben Shampoo wäscht? lg

0

Was möchtest Du wissen?