Wieso sind Kinder so furchtbar gemein?

...komplette Frage anzeigen

14 Antworten

Das ist der grosse Nachteil an deutschen Schulen. Schikane wird immer noch so abgetan als waere das einfach so, wir mussten da ja alle durch .. aber der seelische Schaden der dem Kind dadurch zugefuegt wird fuehrt zu Depressionen unter Umstaenden zum Selbstmord (Maedchen neigen dazu ihren Zorn und ihre Trauer gegen sich selbst zu richten).

Was mit deiner Schwester gemacht wird ist absolut inakzeptabel. Mir ist vollkommen wurscht ob sie ein bisschen uebergewichtig ist oder eine Tonne oder gruen im Gesicht oder lila an den Haenden.

Leider kannst du aus Richtung der Schule nicht unbedingt mit adequater Hilfe rechnen - nicht weil die nicht wollen, sondern weil die nicht wissen wie.

Es gibt zwei Wege die du/deine Eltern gehen kannst/koennen - ich bin fuer die erste, weil sie deiner Schwester die Beste Unterstuetzung fuer ihr weiteres Leben bietet:

  1. Ich hoffe, dass deine Eltern verstehen, wie ernst die Situation in die deine Schwester steckt ist, weil du ihre Hilfe brauchst und die Hilfe eueres Hausarztes -- lasst euch nicht abspeisen mit diesem "Kinder sind halt Kinder" Mist -- erinnert die einfach an diesen schrecklichen Amoklauf in Winnenden wenn ihr muesst -- und lasst euch eine Ueberweisung an einen guten Kinderpsychologen geben.

Der/die Psycholog(in) wird folgendes tun: Sie wird deiner Schwester Wege aufzeigen, wie sie sich wehren kann, damit sie sagen kann: "Jetzt ist es aber genug! Bis hierhin und nicht weiter!" und sich nicht mehr als Opfer fuehlt, sondern als jemand der ganz klar anderen seine Grenzen zeigen kann. Die meisten Bullies/Mobber hoeren naehmlich ganz schnell auf wenn sie Gegenwind kriegen. Zum anderen wird die Psychologin um einen Termin in der Schule mit der Klasse/n deiner Schwester bitten und mit der Klasse darueber sprechen was sie sich (weil auch diejenigen die deine Schwester schikanieren Opfer sind) und anderen mit diesem Mobbing wirklich antun.

  1. Wenn ihr diesen Weg nicht gehen wollt: HOLT SIE DA RAUS! Und zwar sofort! Mitten im Schuljahr oder nicht. Kein Wenn und Aber. Das ist Folter, was mit deiner Schwester da passiert und es muss aufhoeren - JETZT - nicht uebermorgen.

Meine Tochter hatte in der 5.Klasse (Berliner Grundschule)auch den Wunsch, die Schule zu wechseln und auf mein permanentes Nachfragen kam heraus, dass sie sich als Außenseiter fühlt. Ich habe ihr erstmal zugesagt, dass sie jede mögliche Unterstützung von mir bekommt, zur Not auch ein Schulwechsel, wobei ich das nur als Flucht sehe und somit als allerletzte Möglichkeit um das Problem zu lösen. Ein dementsprechend weiter Schulweg zu einer anderen Schule, evtl. Hänseln, wenn der Grund des Wechsels rauskommt und nach der 6. Klasse wieder ein Wechsel in die Oberschule haben mich auch abgeschreckt. (Wir haben uns trotzdem im web ein paar andere Schulen angesehen.) Wer will schon seinem Kind vermitteln, dass man bei Problemen immer flüchtet. Also habe ich mich mit der Klassenlehrerin zusammengesetzt und hatte großes Glück, dass sie das Problem ebenso ernst genommen hat. Wir haben (auf meine Ideen) einen gemeinsamen Schlachtplan erstellt, den die Lehrerin auch gut in Verbindung mit ihren Unterrichtskonzepten umgesetzt hat. Ein Mädchen (die sogenannte Anführerin der "coolen Clique") mit der meine Tochter in den ersten Schuljahren mal ein paar Nachmittage verbracht hatte, wurde in die gleiche Gruppe mit meiner Tochter bei einer Teamarbeit gesteckt und wir haben das Mädchen angerufen und gefragt, ob sie mitkommen möchte zu einem Ausflug (Lange Nacht d. Wissenschaften). Lange Nacht war Klasse (=> lange auf- u. wegbleiben sind in dem Alter wohl immer klasse) und schon nach diesen beiden Aktionen fühlte sich meine Tochter wieder viel wohler in der Klassengemeinschaft. Dazu habe ich ihr immer wieder gesagt, dass es völlig in Ordnung ist, wenn sie nicht mit dem Strom schwimmt, sondern ihre eigene Meinung hat. Vielleicht könntet ihr euch mit dem Lehrer noch einmal zusammen setzen? Wenn der Lehrer nicht die Schwere des Problems erkennt oder zu weich ist, um etwas zu unternehmen, dann habt ihr schlechte Karten. Deine Schwester psychologisch aufzubauen ist auf jeden Fall gut. Und Aktivitäten in der Freizeit, wo sie mit anderen Kindern zusammen ist, die sie nicht mobben hilft ihr auch. Viel Glück!

Das gibts leider immer wieder, wäre aber ein Thema für den Elternabend, nur gehen Eltern oftmals nicht hin. Einen außerordentlichen Elternabend mit Rücksprache von Lehrerin und Elternbeirat einzuberufen bei dem in der Einladung auf die Dringlichkeit hingewiesen wird, wäre ein Weg um es zumindest mal publik zu machen. Und dann ist die Offenheit von Betroffenen gefragt. Wir wohnen auf dem Land, da klappt das meistens noch recht gut, ein Problem gemeinsam anzugehen.

Hanabi 18.10.2010, 10:28

das problem mit den anderen eltern, ist dass das ausländer sind, und dementsprechend nicht besonders gut deutsch können und wenn man die familien mal besucht oder einfach genauer hinschaut, sieht man da schon, dass die eltern längst keine kontrolle mehr über ihre kinder haben. Ich meine nicht, dass das bei allen ausländern so ist, in der klasse oder allerdings leider schon.

0

Gaaaanz schwieriges Alter, und außerdem: wenn die Kinder alle so konsumorientiert sind kommt das ursprünglich von den Eltern, auch unabsichtlich verletzend. Es gibt eine sehr nachhaltige Maßnahme, bei der allerdings der Lehrkörper mitziehen muß und Niemand wissen darf, dass ihr das angezettelt habt. Der Lehrer verteilt Zettel, auf die die Schüler die Namen aller Mitschüler in Listenform schreiben. Nun müssen die Schüler pro Name 3 positive Charaktereigenschaften schreiben. Die Zettel werden vom Lehrer eingesammelt, ausgewertet und die Ergebnisse vorgelesen (es weiss Niemand wer was geschrieben hat). Dann stellt er in der Klasse eine Kiste auf, in die jeder Schüler 3 Wochen lang jeden Tag einen Zettel mit einer Nachricht (nett formulierte Kritik, Lob) für einen frei gewählten Mitschüler steckt. Der Lehrer sammelt die Zettel ein (hat so unbemerkt von den Schülern die Möglichkeit nur Lob-Zettel für nicht genannte Schüler hinzuzufügen) und verteilt sie an die Empfänger. Die Schüler ändern in der Regel ihr Verhalten tatsächlich. Einen Versuch ist es immer wert.

Dass die Lehrer verzweifelt sind, ist natürlich schlecht.

Gibt es AGs an der Schule? Kann sie in eine AG gehen und dort z. B. nette Schülerinnen und Schüler aus anderen Klassen kennen lernen? Es ist natürlich, wenn man so jung ist wie Deine Schwester, fürchterlich, von irgendjemandem nur Verachtung und keinerlei Anerkennung zu bekommen, aber es kann helfen, wenn man sonst genügend Freunde hat.

Hanabi 14.10.2010, 08:59

nein, gibt es da leider nicht. aber sie wird demnächst in einen sportverein gehen, dort wird sie doch wohl jemanden finden...

0

Auf jeden Fall informiert Eure Eltern.

Eltern müssen wissen, wenn es ihren Kindern schlechtgeht.

.

Und geh mit ihr zusammen zu ihrem Vertrauenslehrer und besprecht das mal mit ihm.

Fragt den Vertrauenslehrer, was er tun wird, damit das Mobben sofort aufhört.

Schulen müssen dafür sorgen, dass Mobbing sofort gestoppt wird.

.

Wenn nichts geschieht, also wenn Deine Schwester weiter gemobbt wird, ist es ratsam, dass Eure Eltern zur Schulleitung gehen und nun dort fordern, dass dafür gesorgt wird, dass das Mobben aufhört.

Wenn er / sie sagt, man könne nichts tun, dann sollten Deine Eltern ruhig sagen: Wenn nicht dafür gesorgt wird, dass das Mobben aufhört, werden die Eltern ihn / sie wegen unterlassener Hilfeleistung anzeigen.

(Das schrieb hier mal eine Mutter, als ihrem Kind nicht geholfen wurde. - Erst nach dieser Ankündigung kam der Schul-Direx in Bewegung und sorgte für Ruhe.)

.

Die Schule soll ja auf das Leben vorbereiten. Dazu gehört auch, dass Aggressoren mit ihrem Tun konfrontiert werden, und dass sie Respekt und Mitgefühl für andere lernen.

.

Deine Schwester ist ja noch sehr jung, vielleicht hilft ihr, dies zu lesen:

Hilfe...Ich hab eine Schweinenase!!!

Klick auch den weiterführenden Link an.

.

Wenn sich nicht kurzfristig etwas ändert und es Deiner Schwester nicht sehr bald besser geht (bei Kindern kann sowas ja sehr schnell gehen), ist der Tip, eine Psychotherapie zu machen, sehr hilfreich.

.

Alles Gute Deiner Schwester - und Dir auch.

.

Spektacoolär - Meine Kleine Schwester (1997)

Hey. Jaja die Pubertät der Jugend.

Deine schwester steckt mitten drin. Und Ihre 'freundinnen'fangen auch an sich auszuprobieren.. meistens wird es ihnen von den geschwistern vorgemacht und wollen auch schon'erwachen und cool sein'

Sie fangen an sich in gruppen zu teilen die 'in der selben liga ' wie sie spielen und deine schwester hat einen bauch na und? Sie soll sich von den Turbotusen fernhalten und vielleichjt die schule wechseln. In dem alter geht das noch ganz gut... das ist nämlich kein guter umgang für sie. Deine schwester sollte sich nur nicht aufregen und die mädels reden lassen, denn das würde deine schwester noch mehr zum 'opfer' machen

Sie soll den spieß umdrehen und die anderen ignorieren. Ich hab erfahrungen mit!

Klasse oder schule wechseln- weil Mobbing ist ne üble seelische belastung und das kann manchmal echt böse enden.

Steh ihr bei.. sag ihr sie soll dich abkapseln und die stunden überstehen und hinterher mit dir oder den eltern reden. REDEN ist wichtig, denn sons wird das arme kind verstört

Hanabi 14.10.2010, 09:11

genau das versuch ich ihr auch immer zu verstehen zu geben, aber sie schafft es einfach nicht =( ich versuche sie zu unterstützen, und nimmt mich wohl auch als vorbild. aber es ist schwierig, da ich schon nicht mehr zu hause wohne, und die öffentlichen verbindungen lassen einen ne ewigkeit durch die gegend gurken, bis man dann mal ankommt. Aber ich versuche sie so oft wie möglich zu besuchen, was sich aber nur an wochenenden machen lässt.

0

Ich würde mal sagen früher war alles viel zu streng und jetzt ist alles so leichtgesehen. Der Lehrer sollte wenn er das mitbekommt die Kinder nachsitzen lassen oder öfters mal Strafarbeiten verteilen.

Weil das kleine Kinder sind die nicht wissen wie man sich verhält. Also ich hatte das Problem auch extrem mit dem Marken. Aber ich habe dann was gemacht, wo mich die anderen nie mehr geärgert haben. Ich hab sie ignoriert. Ich hab zu ihnen gesagt das ich mich mit so einem Niveau nicht abgeben werde. Und alle haben nur blöd geguckt. Und ich habe zu ihnen gesagt, Leute die NUR auf Marken achten seien oberflächlich und das ich noch eine sei mit Charakter im Gegensatz zu anderen Leuten. Da blieb erst mal der Mund offen :D

Hanabi 14.10.2010, 09:02

Das ist toll =D ich weiß nur nicht ob sie sich das traut und stark genug ist um durchzuhalten. Was da noch furchtbar ist, ist das die total Handyfixiert sind! Immer das neueste, coolste, teuerste Handy muss man haben, am besten touchscreen, aber WEHE jemand hat das gleiche!! Da gilt man gleich als Nachmacher

0

Sowas ist doch keine Lösung! ThomasBeh!

.

Man kann nicht einfach wegrennen. Deshalb ist der dicke Bauch nicht weg und das fehlende Selbstvertrauen sich gegen den Markenwahn zu wehren ist damit auch nicht gelöst!

.

Wer als Kind schon dick ist, sollte sich mal überlegen etwas Sport zu treiben und sich gesünder zu ernähren!

.

Wer sich nur über eine alberne Marke definiert, hat gar keine Persönlichkeit und Null Charakter, solche Menschen sind Mitläufer die jede Modeerscheinung sei sie noch so sinnlos mitmachen wollen. Wer sich mit Markenartikel wichtig machen möchte, hat es anscheinend nötig. Da sollte man sich besser andere Freundinnen suchen.

Hanabi 14.10.2010, 09:21

wie gesagt, sie geht demnächst in einen sportverein, am samstag is da nen schnupperkurs, wo unsre mutter mit ihr hingeht. Durch den Sport wird sie dann abnehmen, und dadurch bekommt sie ein besseres Körpergefühl, und damit mehr Selbstbewusstsein =) alles schon geplant xD

0
cyracus 15.10.2010, 16:10

Indigo, das Kind ist vermutlich 11 Jahre alt. Und es leidet, weil es von anderen Kindern fertiggemacht wird.

Ganz egal, ob sie nun etwas fülliger ist oder ob sie - aus welchen Gründen auch immer - nicht die von anderen akzeptierte Kleidung trägt,

.

NIEMAND hat das Recht, andere zu verletzen.

.

Dieses ganze Mobben an den Schulen und dass von Seiten der Lehrer und Schulleiter nicht wirklich etwas dagegen unternommen wird, damit das endlich aufhört, ist ungeheuerlich!

.

Ob ein Kind dick oder spargeldünn ist, eine grüne Nase hat, Entenfüße oder was auch immer:

Mobbing darf an Schulen nicht stattfinden.

Die Schelte auf das Kind zu richten anstatt auf die Aggressoren, finde ich sehr schief.

0
Indigo 16.10.2010, 13:18
@cyracus

Du unterstellst mir hier Dinge die völlig daneben sind.

.

Wie kommst du dazu, mir zu unterstellen, das ich es für richtig halte wenn jemand verletzt wird!?

.

Den einzigen Agressor sehe ich in deiner Person. Denn du hast keinerlei Rat und machst nur Stimmung!

0
cyracus 16.10.2010, 16:32
@Indigo

@Indigo, wie kommst Du auf die absurde Idee, ich würde annehmen, DU würdest jemanden verletzen wollen?

Ich schrieb doch lediglich:

"NIEMAND hat das Recht, andere zu verletzen"

Ich schrieb NICHT:

"DU hast kein Recht, andere ..."

Selbstverständlich meine ich damit diejenigen, die mobben.

.

Bitte erläre mir, wieso ich mit dieser Aussage ein Aggressor sei, wieso meine Antwort kein Rat sei und wieso ich nur Stimmung machen würde.

Ich bitte ernsthaft auf Deine Antwort.

0
cyracus 16.10.2010, 16:39
@cyracus

@Indigo, vielleicht magst Du ja meine Antwort vom 15.10. an Hanabi lesen ...

Ein Blick ins Profil und da ein paar Antworten lesen, ist manchmal auch hilfreich. So gehe ich manchmal vor, wenn ich mir nicht sicher bin, ob ...

0
Indigo 16.10.2010, 19:22
@cyracus

Absurd ist, wenn du mit deinem Kommentar auf meinen Rat, mir deine Floskel unterschieben möchtest und den Eindruck erwecken möchtest das ich es nötig habe zu wissen, das man niemanden verletzen soll. Das ist absurd und völlig daneben!

.

Solche Floskeln kannst du anderen unterschieben aber nicht mir!

.

Weiterhin mir zu unterstellen, ich würde Schelte gegen das Kind richten, ist das hinterletzte!

.

Du hast keinen Ratschlag und dein allgemeines schimpfen gegen das Schulsystem, das hier natürlich nicht vertreten ist, nennt man hetzen!

.

Wenn du diejenigen meinst die mobben und nicht mich, dann schreibe denen deine Hetze und nicht mir!

0

Die machen das einfach nach, wie es denen vorgelebt wird. Heututage sind die Kinder doch alle mies erzogen und wissen nicht mehr was sich gehört.öO Irgednwer sollte die mal richtig zusammenscheißen :D

Das Problem läßt sich am einfachsten lösen, indem Deine Schwester die Schule wechselt. Ich denke, das solltet Ihr alle in Betracht ziehen.

Hanabi 14.10.2010, 08:55

da denken wir auch dran, meine schwester hat nur angst, dass das auf ner anderen Schule auch so wird, und sie will nicht bus fahren. klar, das sind keine driftigen gründe, aber es muss ja sein

0

Ist und war leider schon immer so. Kinder können sehr grausam sein. Dass die ganze Gesellschaft immer mehr verroht tut wohl noch das Übrige dazu.

einfach nur schrecklich >.<

Was möchtest Du wissen?