Wieso sind die folgenden Geschäftsvorfälle Passivtausch und Aktiv/Passiv Mehrung?

3 Antworten

1) Macht für mich keinen Sinn. Für einen Passivtausch müssten zwei Konten auf der Passivseite verändert; eines erhöht, ein anderes um die gleiche Summer herabgesetzt werden. Ein Aufwand für Büromaterial wird im Endeffekt auf der Passivseite das Eigenkapital mindern. Ein Passivtausch läge hier bei einem Kauf auf Rechnung vor, weil sich dann die Verbindlichkeiten erhöhten. Ist die Kasse involviert, ist es eine A/P-Minderung.

2) Hier werden die Waren weniger und die Forderungen steigen. So gesehen ein Aktivtausch. Allerdings wird ein gewinnorientiertes Unternehmen seine Waren für Preise über dem Einkaufswert verkaufen. Dieser Gewinnanteil mehrt sowohl die Forderungen auf der A als auch das Eigenkapital auf der P-Seite. Bei einem Inlandsverkauf entstünde zudem eine Steuerschuld (Umsatzsteuer)...

Am besten mit dem Prof sprechen, falls der Austausch mit den Mitlernenden keine Früchte bringt. Und bitte auch Meldung an mich, wie sich das am Ende zusammenfügt! :o)

Verkauf von fertig Erzeugnissen: Forderungen an fertige Erzeugnisse

Aktiv-Tausch

Büromaterial an Kasse

Aktiv-Tausch

a b e r in der Praxis wird für Büromaterial kein Lager geführt...

d.h. der Einkauf geht voll als Aufwand und mindert (Über die GuV) das Eigenkapital

Woher ich das weiß:Beruf – Hobby zum Beruf gemacht

Wieso werden Erlöse weniger, wenn du einen Verkauf tätigst?

Ich meinte, dass die Waren wenger werden, sorry.

0

Was möchtest Du wissen?