Wieso raten so viele von Zoologie ab?

...komplette Frage anzeigen

13 Antworten

Es werden nicht sehr viele Leute in diesem Zweig der Biologie benötigt und wenn muss man damit rechnen immer nur Aufträge und keine wirkliche Fixanstellung zu bekommen. Das Gehalt ist dabei auch nicht berauschend. Ich habe auch Zoologie studiert (weil es mich sehr interessiert), habe mich dann allerdings auf Physiologie -> Neurobiologie beim Menschen spezialisiert, da in diese Gebiet sehr viel geforscht wird und auch Geld vorhanden ist, weil z.B. Pharmafirmen an den Ergebnissen interessiert sind.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

weil die forschung sich heute mehr auf den menschen stürzt, also menschliche erkranungen, deren Heilung, Medikamente und was die ursachen sind. fächer wie Genetik, Molekularbiologie oder Mikrobiologie sind hier eben gefagter. die Forschung in diese Richtung wird einfach mehr gefördert und finanziert zum beispiel durch die Pharmaindusrtie die natürlich ein interesse daran hat medikamente zu entwickeln und damit die wirtschaft anzukurbeln. Zoologie ist nicht ungedibt etwas was die Wirtschaft fördert und daher gibt es da weniger Jobs. deswegen raten viele davon ab. wenn du wirklich was mit tieren machen willst musst du das entweder in kauf nehmen, das du als Zoologe schwerer einen job findest oder aber du studiert Tiermedizin.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wahrscheinlich raten alle davon ab, weil es in diesem Bereich nur sehr wenige Stellen gibt. Ob du da nach dem Studium einen Arbeitsplatz finden wirst, ist sehr fraglich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich kenne einen Zoologen der ist gut zufrieden mit dem Job er hat sogar viel geld

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Zoologie umfasst viele verschiedene Bereiche. Je nachdem, was genau du machen willst, hast du unterschiedlich gute Zukunftsaussichten. "Wald- und Wiedenbiologen" werden heutzutage eigentlich nicht mehr gesucht, aber du kannst ja z.B. auch Zoologe mit Schwerpunkt Physiologie werden, etc. etc. .... :-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das Stichwort heißt gewinnorientiert. Alles, was nicht genügend Gewinn abwirft, wird verdrängt. Eine fatale (Fehl-)Entwicklung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ich denke, dass es einfach daran liegt, dass es finanziell nicht der kracher ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich denke das es schwehr sein wird Sponsoren zu finden die einem das Geld für irgendwelchen Forschungen zuschießen an denen man gerne arbeiten möchte.Und die Bezahlung wird auch gering sein, vielleicht kann man sich nur mit selbstverfassten Büchern über Wasser halten , wie z.B Prof. Jimmeck.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
PeRiBa 13.05.2010, 09:58

Der gute Mann hieß Grzimek

0
Meinereiner67 13.05.2010, 10:03
@PeRiBa

War das nich Heinz Sielmann? -das lässt sich wenigstens leichter schreiben ;-)

0

Wenn Du wirklich ernsthaft Intersse hast: http://www.spektrum-campus.de/artikel/913075&_f=906465 Der Eintrag ist schon etwas älter und es ist sehr viel zu lesen, aber es wird alle Deine Fragen beantworten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Keine Zukunftschancen. Zoologie ist fürn... weil das niemand mehr braucht, also werden auch keine Leute eingestellt

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

warum fragst du die, die davon abraten nicht selber in den Foren?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Vielleicht weil es ein Witz ist! Ein Biologe wird doch Biologe aus Liebe zur Tierwelt. Und kein Tier mag es, eingesperrt zu sein. Also was genau soll das? Wenn man etwas über das Wesen von Tieren in Erfahrung bringen will, dann muss man sie in freier Natur beobachten. Nur weil der Mensch dermassen Parasitär auf diesem kalten Stein rumwerkelt, kann man Zoologie nicht als Rettung der Tierwelt ansehen. Mann hätte es nie soweit kommes lassen dürfen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
blablubblub 13.05.2010, 10:00

Wieso wird mann den Biologe aus Liebe zur Tierwelt? Hast du überhaupt einen Plan, was genau man als Biologe macht? Die wenigstens Biologen beschäftigen sich mit Tieren, und wenn, dann mit Versuchstieren!! In der Biologie geht es nicht nur darum, Tiere in der Natur zu beobachten, sondern um die Aufklärung der komplexen Zusammenhänge in Ökologie, Entwicklungbiologie der Tiere, Erforschung von Krankheiten, Ausklärung der Interaktion zwischen verschiedenen Organismen (Parasitologie, Virusinfektionen, ....), Genetik, ............ und vieles mehr!

0
DesWurzelsZweig 14.05.2010, 08:35

Mal abgesehen davon, hat Zoologie nicht wirklich was mit einem Zoo zu tun...-.- Wenn du in die Natur gehst und Arten erforschst, entdeckst, lokalisierst oder sonstwas betreibst du auch Zoologie.

0
pharma 30.12.2010, 22:26

@prolo: Weißt du überhaupt was man unter Zoologie versteht?.. Weißt du was man unter Biologie versteht?.. Offenbar nicht. ansonsten würdest du nicht so eine Antwort schreiben. Verstehe nicht warum so ein Mist 3 Daumen nach oben bekommt..

0

Brotlose Kunst halt

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?