Wieso nimmt der Luftdruck bei zunehmender Höhe so stark ab?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Weil die Luft, je weiter du na oben steigst, immer dünner wird. Die Atmosphäre kannst du mit den Ozeanen vergleichen. Wir leben so zu sagen, am Grunde des Luft Ozeans. Und am Boden ist der Druck der auf uns lastet, am größten. An der Oberfläche, am geringsten. Auf Meeres Level lastet genau 1 Bar Luftdruck auf uns. Wasser ist natürlich noch viel dichter als Luft. Daher steigt der Druck unter Wasser, jede 10 Meter um weitere 1 bar. In der Atmosphäre sinkt der Druck, weil je höher wir kommen, uns dem Vakuum des Alls nähern. Die Moleküle der Luft stehen je weiter du in der Atmosphäre aufsteigst, immer weiter auseinander. So können sie nicht mehr Druck auf den Körper ausüben.

Im Vakuum des Alls stehen die Moleküle so weit auseinander, das sie gar keinen Einfluss mehr aufeinander haben und Druck aufbauen können. Sogar der Schall kann so nicht mehr übertragen werden, weil sich die Moleküle nicht mehr gegenseitig berühren und so den Schall nicht mehr übertragen können wie in der Luft der Atmosphäre als Beispiel.

Emelina 22.08.2012, 01:00

Sehr gut und anschaulich erklärt - DH!

0

Blaise Pascal (1623 – 1662) verwendete folgendes Modell zur Erklärung:„So wie ein großer Haufen Wolle, die man 20 oder 30 Klafter hoch aufschichtet, durch sein eigenes Gewicht zusammengedrückt würde und die Wolle am Boden unten, weil eine größere Menge Wolle auf sie drückt, meh zusammengedrückt würde als jene in der Mitte oder gegen oben, so wird die Luftmasse, die auch eine Masse hat und zusammengedrückt werden kann wie die Wolle, durch ihre eigene Gewichtskraft zusammengedrückt; und die Luft, die unten ist, das heißt an den tiefgelegenen Orten, wird viel mehr zusammengedrückt als jene, die höher liegt, auf den Bergen etwa, weil sie von einer größeren Luftmenge belastet wird. Nähme man aus dieser Masse eine Handvoll Wolle von unten, so gepresst, wie man sie vorfindet, und trüge man sie, immer gleich stark gepresst haltend, in die Mitte dieser Masse, so würde sie sich von selbst ausdehnen, da sie nun, dem oberen Teil näher, eine geringere Menge Wolle zu trägen hätte.“

Weil Luft genau wie Wasser etwas wiegt. Und wenn auf der Luft am Boden viel Luft darüber lastet, wird sie eben zusammengedrückt.

Je höher die Luftsäule ist, die auf dir lastet, desto höher auch der Druck (Luftdruck).

Auf dem Mount Everest bist du schon ca. 8848 Meter hoch. Entsprechend kürzer ist die Luftsäule über dir, denn die Lufthülle (Atmosphäre) um die Erde endet irgendwann.

Viel Erfolg beim morgigen Physiktest!

;-)

LaLadyAnca 21.08.2012, 19:40
  1. Danke

  2. Wenn ich morgen wirklich einen Physik-Test hätte, würde ich so was von durchfallen ;) Aber danke für dein Vertrauen in mich :D

LLA

1

Weil in der höhe ein anderer Atmosphärischer Druck herrscht deswegen ^^

Bratschlauch 21.08.2012, 19:35

Ach so, der Druck ist niedriger, weil ein niedrigerer Druck herrscht. Clever hergeleitet.

0
LaLadyAnca 21.08.2012, 19:46
@Bratschlauch

WOW! Das hätte ich jetzt NIE gedacht...

Aber trotzdem Danke, für deine ausserordentlichen Überlegungen, die du dir meinetwegen machen musstest.... ;) Es tut mir leid, falls du jetzt Kopfschmerzen hast... Wirklich!! Nicht... :D

0

Ausreichend beantwortet. Aber: Mit Geologie hat das nichts zu tun.

Also, zuerst musst du wissen, dass Luft nicht schwerelos ist, sie wiegt auch etwas. Druck bedeutet ja, dass Gewicht auf einen wirkt. Wenn man nun höher oben ist, hat man weniger Luft ober sich und deshalbt wiegt es weniger. Weniger Gewicht -> tiefer Luftdruck.

Logisch genug? :)

LaLadyAnca 21.08.2012, 19:36

Ja, ich denke ich komme noch mit ;)

Danke :D

0

weil die erdanziehung (gravitation, sir isaac newton) mit der entfernung zur erde abnimmt, würde ich vermuten

Was möchtest Du wissen?