Wieso nennt sich Bayern Freistaat und sind damit Sonderrechte verbunden?

7 Antworten

Freistaat bedeutet Republik.

Die Sonderrechte (Reservatrechte), die eine der Grundvoraussetzungen für den Beitritt Bayerns zum von Bismarck 1871 geschaffenen Deutschen Reich waren, wurden durch die Weimarer Reichsverfassung (ohne vorherige Zustimmung von Landtag und Staatsregierung) einseitig gestrichen.

Diese beinhalteten, dass Bayern bis 1918 u.a. eigene Staatseisenbahnen, eigene Post, eigene Diplonatie und eine eigene Armee hatte. Dies war jedoch den unitaristischen Strömungen in Berlin von Anfang an ein Dorn im Auge, so dass man 1919 einseitig die Gelegenheit beim Schopf packte und nicht nur den Reichsrat, sondern auch die Bundesstaaten selbst entmachtete.

Die Mär von den Sonderrechten Bayerns hat sich seither aber immer noch hartnäckig gehalten, obwohl sie sich (leider) der Zentralstaat längst "angeeignet" hat.


Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung – und vor allem Lebenserfahrung

Es gibt keine Sonderrechte,  auch wenn den Bayern das nicht passt 

Als die Monarchie mehr oder weniger endete wurden Fürstentümer zu,, Freistaaten " 

Bayern hat das beibehalten,  und wenn ich mich nicht täusche Sachsen auch 

Der Freistaat hat die Monarchie abgelöst und ist somit die Bezeichnung eines königsfreien Staates. Sonderrechte gibt es in einer föderalen Bundesrepublik nicht.

Nach Abschaffung der Monarchie nannten sich alle ehemaligen Fürstentümer im Deutschen Reich Freistaat. Bayern und Sachsen haben das beibehalten. Besondere Rechte sind damit nicht verbunden.

In Bayern und Sachsen ist die Bevölkerung etwas stärker an Äußerlichkeiten interessiert als in anderen Landesteilen. Echte Unterschiede gibt es nicht, aber die postfaktischen Emotionen dieser Menschen müssen halt irgendwie befriedigt werden.

Was möchtest Du wissen?