wieso müssen wir alle irgendwann einmal sterben? ich will nicht sterben;(

31 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Weil andere auch mal an die Reihe kommen wollen.

weil das leben ein ewiges werden und vergehen ist. das ist das einzig ewige daran. und wenn wir vergehen gehn wir dorthin wo wir herkommen. also irgendwie nachhause. ist nichts schlimmes dabei, kommt uns nur schlimm vor, weil wir es nicht kennen, uns nicht erinnern (kleine kinder erinnern sich manchmal...). menschen haben vor allem angst vor dem unbekannten.

Sterben müssen wir alle. Und es ist nicht die Angst vorm Tod sondern es die Angst vorm Sterbeprozess was dir zu schaffen macht. Setz dich mit dieser Angst auseinander und wenn es du es nicht schaffst die Angst abzulegen solltest Du dir Hilfe suchen bei einem Psychologen

der mensch ist auf der erde, um etwas zu lernen, daß ihn zu einem vollmenschen machen könnte. dazu reicht aber ein leben nicht aus.wir sterben alle, wenn es auf der erde für uns nichts mehr zu lernen gibt. bedenke aber, daß nur der physische körper zerfällt. der mensch(als geistwesen) ist selbstverständlich noch da. er kommt wieder auf die erde, wenn diese sich soweit gewandelt hat, daß es für ihn wieder möglich ist, neues zu lernen

Hallo! Dass du mit 18 noch nicht sterben willst, ist wohl klar. In diesem Alter hat man das Leben noch vor sich. Und wenn dir gesundheitlich nichts Besonderes fehlt, hast du momentan auch keinen Grund, dich vor dem Tod zu ängstigen. Ich kenne einen - heute 85-jährigen - Mann, der mir schon vor vielen Jahren sagte, er habe keine Angst vor dem Tod und vor dem Sterben. Heute traf ich ihn wieder, und ich stellte ihm die gleiche Frage erneut, da er ja immer näher dem Lebensende zugeht. Heute tat er so, als ob er mich nicht recht verstehen würde, und gab keine Antwort. Ich weiß, dass er im 2. Weltkrieg viel mit toten und gefallenen Soldaten zu tun hatte. Da wird man einfach hart, wie ein Arzt, der mit Sterbenden oft zu tun hatte. Da wird vermutlich jeder beim 1000. Sterbefall irgendwie gleichgültig. Ich selbst bin heute schon im fortgeschrittenen Alter und war einmal mit 16 dem Tode nahe. Ich weiß noch gut, wie sehnsüchtig ich wieder gesund werden wollte. Sterben, nein, das will ein junger Mensch, auch wenn es ihm schlecht geht, nicht. Jedes Tier wehrt sich, wenn man es töten will. Das ist einfach in das Leben einprogrammiert. Wenn jemand das Glück hat, an Altersschwäche zu sterben, wie heuer ein Mann, der bereits 100 Jahre alt war, dann hat er sogar eine Todessehnsucht, und das Sterben ist für diesen eine Art Erlösung, ich würde sagen, er ist einfach eingeschlafen, wie andere es an jedem Abend tun. Ja, was ist das? Jeder will's werden und keiner will's sein... Antwort: alt!

Was möchtest Du wissen?