Wissen Tiere, dass sie sterben (werden)?

... komplette Frage anzeigen

43 Antworten

Ich weiss, dass sie kurz vor ihrem Tod irgendetwas wissen. Das kann man an ihrem Blick erkennen.
Ich weiss aber nicht, ob es vielleicht körperliche Schmerzen sind oder ob sie fühlen, dass es dir nicht gut geht.
Tiere sind sehr feinfühlig und wenn es dir schlecht geht (wenn es dem Tier schlecht geht, geht es dir auch schlecht) - das fühlen sie.
Meine sanfter Riese hat mich kurz bevor er gestorben ist noch getröstet - obwohl ich nicht geweint habe.
Mit dem Begriff Tod können Tiere nicht das gleiche verbinden wie wir Menschen.
Ist meine Meinung und meine Erfahrung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Katzen wissen genau, wenn es zu Ende geht. Meist verstecken Sie sich auf anderen Grundstücken oder in Büschen.  Schon selbst mehrfach miterlebt - Grausam! Gott sei Dank, unsere Tiere dann noch rechtzeitig gefunden und wieder mit nach Hause genommen, damit sie eigentlich in vertrauter Umgebung sterben sollten. War gut gemeint und gedacht, mussten dann aber doch jedesmal zum Tierarzt zum Einschläfern! Das waren die schwersten Fahrten in unser aller Leben....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich behaupte bei Katzen JA, denn alle die ich bisher hatte und schwer erkrankten haben sich zurückgezogen um in Ruhe gelassen zu werden. Auf dem Weg zum Tierarzt haben sie sich untypisch (haben nichts gemacht, statt normalerweise ein Rießentheater zu machen)verhalten. Ich hatte immer das Gefühl sie waren nun erleichtert das die Qualen ein Ende hatten. Und das hat mir die trauer erleichtert, denn ich habe nie vorschnell einschläfern lassen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ich denke tiere spüren das,wenn es ihnen schlechter geht...mein hamster damals hat sich vor seinem haus ( damit ich ihn gleich sehe) im stroh ,ein nest gebaut..und ist dann da eingeschlafen..also bevor er gestorben ist,in der nacht :( so habe ich ihn am nächsten morgen gefunden...also ja tiere wissen wann es mit ihnen zu ende geht..

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Vermutlich finden die Menschen nie mit Sicherheit heraus, ob und was Tiere denken. Es gibt Anzeichen, dass sie spüren, wenn ihr Leben zu Ende geht. Ob sie es aber wissen, bezweifle ich. Das ist etwas anderes als spüren oder merken.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Auch der Mensch wusste im frühgeschichtlichen Zeitalter nicht, dass er zwangsläufig sterben muss. Irgendwann kam die Erkenntnis und er konnte nicht mehr so unbeschwert leben wie zuvor. Dass eine Erkenntnis nicht rückgängig gemacht werden kann, steht in der Bibel als Gleichnis vom Paradies, das die Menschen infolge der Erkenntnis ohne eine Rückkehrmöglichkeit verlassen mussten. Mit Gleichnissen haben früher intelligente Menschen versucht, ihre Gedanken verständlich zu machen. Meist ohne Erfolg.

Tiere wissen nicht dass sie sterben müssen. Wenn sie krank und schwach werden, ziehen sie sich zurück. Aber nicht, um zu sterben, sondern weil sie sich dem Daseinskampf nicht mehr gewachsen fühlen. Das ist emotional bedingt.

Ich habe seit den 70ger Jahren immer einen oder mehrere Hunde gehabt. Der Tod dieser Tiere gehörte immer dazu, war immer ein sehr schmerzhafter Verlust. Einmal hatte ich vier Boxer, die immer zusammen auf der Couch saßen. Als einer von ihnen gestorben ist, habe ich bei den verbliebenen drei immer nur die Lücke gesehen, die der eine hinterlassen hat.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ob Tiere wissen, dass sie irgendwann einmal sterben werden, also ob Tieren ihre Vergänglichkeit bewusst ist, das können wir nicht sagen.

Tatsächlich ist dies nicht einmal uns Menschen wirklich so völlig klar. Intellektuell wissen wir, dass wir mal sterben werden, aber wirklich bewusst sind wir uns dessen nicht. Viele Menschen hoffen ja sogar auf Unsterblichkeit in einem jenseitigen Leben. Von dieser Hoffnung leben seit Jahrtausenden die Religionen.

Was ich allerdings weiß, ist dass mein voriger Hund als er sehr alt war, wusste, dass es mit ihm zuende ging. Als es dann ans Sterben ging, zog er sich zurück. Er wartete mit dem Sterben übrigens, bis wir mit ihm an einem angenehmen Ort in der Natur waren, dort konnte er dann vom Leben loslassen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich glaube schon, dass Tiere dafür ein Gefühl haben. Es ist ja bekannt, dass Tiere sich oft vor ihrem Ende ein Versteck suchen, wohin sie sich verkriechen, um zu sterben. Und bei Elefanten gibt es sogenannte Elefantenfriedhöfe. Dort gehen die Elefanten hin, wenn sie merken, dass sie bald sterben werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Janino kann mit Philosophieunterricht angeben, wuhu.

-

Gewisse Tiere wie Elefanten, Delfine und auch vielleicht Katzen und Hunde (was aber eher selten ist), haben dieses "Ich"-Bewusstsein.

Also "ich" habe Hunger. "Mir" hängt Dreck im Auge, etc.

-

Folglich werden sie auch merken:

Ich war früher besser zu Fuß. Ich war früher fitter, als jetzt.

Außerdem werden vorallem Tiere, die im Rudel leben oder in einer Gesellschaft, sag ich mal, sehen, wie die Mitglieder schwächer werden und irgendwann einfach nicht mehr mithalten können, sterben. Ich denke mal schon, dass es ihnen dann klar ist, dass sie selbst auch irgendwann so 'enden'.-

-

Mhh, meine Meinung. Und das Wissen meiner Lehrerin, jo. :D

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo, ich denke schon. Unser Hund war zum Schluss ganz ruhig und hat regelrecht abgewartet, trotz Schmerzen. LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ich bin nciht überzeugt dass das "sich zurückziehen" als beweis dafür gewertet werden kann, dass ein tier sich seiner sterblichkeit bewusst ist... wenn tiere verletzt sind, verstecken sie sich ebenso, und genesen entweder, oder eben nicht. ich glaube das sich zurückziehen ist eher ein indiz dafür, dass tiere wissen, dass sie gesundheitlich angeschlagen sind. was in freier wildbahn häufig den tod bedeutet, aber nciht immer. mehr argumente bitte.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von GALLARIAOY
15.07.2010, 03:27

Tieren ist unbewusst, bewusst, dass sie sterblich sind. Wenn dies den irdischen Menschen auch so real bewusst wäre, würden sie sich nicht so benehmen, wie sie sich benehmen. GALLARIAOY,

0

hallo, als mein kater stab wusste ich echt nicht das er so gelitten hatte er wollte nicht aber ich konnte auch nicht wirklich was für ihm tun , es war ein schrecklicher tag für mich als er am abend hohes fieber gekam sein maul war offen japste nach lust ect und seine zunge ist auch blau angelaufen und ist wie ein irrer eine ecke nach der anderen gerannt ich denke mal er wusste,es geht zu ende er hat geweint und als er dann zusammen gekracht war ist er wie eine schnecke zusammen gerollt und war sofort tod,man mir laufen die tränen wieder ...es tut nur unendlich weh wenn man seinen tier nicht mehr helfen kann....I miss you aber im herzen lebt er weiter....kann nur sagen es ist furchtbar und ganz traurig wenn man weiss es ist zu spät....wünsch euch mit euren schnurries ect alles gute und viel glück sowie gesundheit...Gruss Daisy

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Iran666
15.07.2010, 00:33

Das kenne ich auch! Hatte ähnlichen Fall und mehrere Todesfälle(auch mit Gift usw.)! Ein Tier ist ja wie ein Familienmittglied und wenn man es noch so erleben muß, ists doppelt schlimm!

0

Mein Kater hat sich von uns allen verabschiedet, hat sich dann auf seine Decke gelegt, noch dreimal geschnauft und ist dann gestorben. Er wusste, dass er geht, war aber ganz ruhig und sehr friedlich dabei.

Ich glaube, Tiere wissen, das sie sterben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Tiere meiden ihre Feinde, Katzen "schauen" bevor sie über die Straße gehen z.B. Meinst du die machen das aus Instikt? Oder weil sie wissen das sie verletzt werden können und sterben können? Was denkst du?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von GALLARIAOY
15.07.2010, 03:29

Sie wissen mehr, als dir zurzeit bewusst ist. GALLRAIAoy

0

mein Kater wußte das.Er hat sich eine ganze Woche von mir verabschiedet.Er ist zu seinem Lieblingsplatz gegangen um zu sterben wo ich ihn heute Morgen gefunden habe. ich bin dankbar für die Zeit mit ihm.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also ich sage ja , Tiere wissen WANN sie sterben!

Der hund von meiner Oma hatte angst vor wasser , und als er schon sehr alt war wollte er sich 2 mal ertränken , beim ersten mal haben wir ihn retten können und sind mit ihm zum tierarzt . beim 2ten mal wars leider zu spät! Auch der Tierarzt war der meinung das der hund nicht mehr leben wollte! LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sie wissen es! Und nehmen es gelassen hin, denn mehr als einmal, ein irdisches Leben durchleben zu können, wird ihnen, den Tieren und irdischen menschen nicht geboten. Und, wenn dies uns irdischen Menschen bewusst wäre, würden wir wohl ein anderes irdisches Leben leben GALLARIAOY .

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ich denke sie wissen ganz genau wann es zuende geht. ich weis von ner katze die wir vor der tür als immer gefüttert haben die hat sich vor ihrem tod in so ne kammer die leerstand zurückgezogen und ist dort eingepennt haben sie gesucht und irgenwann mal dort gefunden

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Katze sieht vielleicht noch den Traktor ..... Abner ich denke schon, dass auch Tiere ihre Altersschwäche spüren - die Frage st wohl eher, ob sie intelligent genug sind, dieses zu deuten? Elefanten haben doch auch einen Elefantenfriedhof, auf den sie sich zurück ziehen - oder ist das eher eine Sage?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

tiere wissen auch das sie sterben werden. wenn sie spüren das ihre zeit bald kommt ziehen sich viele tiere zurück. elefanten verlassen ihre herde,katzen suchen sich einen ruhigen platz.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?