Wieso kann sich jeder alles leisten?

...komplette Frage anzeigen

11 Antworten

@ Emmefahrer

Wieso schaust du auf dein Umfeld, warum die sich mehr leisten können als du?

Kennst du die Hintergründe ihres Lebens, weißt du ob sie früher nicht gespart haben, ob sie ihr Leben auf Kredit finanzieren und dafür hart arbeiten müssen, damit sie sich das leisten können?

Wolltest du unter Umständen den Preis bezahlen?, alles auf Pump und dann jahrelang abstottern und dann ist das auf Pump gekaufte Zeug, vielleicht schon wieder kaputt.

Würdest du so leben wollen, wenn irgendwas dazwischen kommt und man dann schlaflose Nächte hat, weil man nicht weiß, wie man seine Raten bezahlt?

Zu der Küchenmaschine deiner Frau: arbeitet die schlechter weil sie gebraucht ist, als eine NEUE die das dreifache kostet?

Das liegt alleine an deiner Einstellung, wenn du dich schlechter fühlst, als die Menschen, die sich mehr leisten können.

Ist das so erstrebenswert, dass man sein Geld jeden Monat verpulvert, außerdem sieht jeder das anders.

Wenn du mit dir und deinem Leben zufrieden bist, jeden Monat deine Miete bezahlen kannst und deine Familie versorgen kannst, was braucht der Mensch eigentlich mehr zum leben.

Jeder sagt mal: ach es könnte schon mehr Geld sein, aber dann würde man auch mehr Geld ausgeben.

Nimm dir mal ein Beispiel am berühmten Tennisspieler. Den haben viele beneidet, weil er sich alles leisten konnte und was hat er heute davon?

Alle wollen noch Geld von ihm, also hätte er sein Leben anders eingerichtet, dann könnte er bis an sein Lebensende von seinem Reichtum leben. Wenn der mal stirbt, kann er auch nichts mitnehmen.

Man hat seither auch nur bei ihm vor die Kulissen geschaut, deshalb sollte man keinen der mehr hat beneiden, jetzt will auch keiner mit ihm tauschen.

In dem Moment wo man unzufrieden ist, dann schaut man nach rechts und links, wer sich mehr leisten kann, aber das bringt dich leider nicht weiter.

Man k a n n auch mit weniger Besitz glücklich werden oder sein, wenn man sich mit dem zufrieden geben kann, was man sich aus eigener Hand erarbeitet hat und dann versucht, daraus das beste zu machen.

Es gibt wirklich Arme Menschen bei uns und viele Rentner die kaum über die Runden kommen, die sich noch schämen wenn sie sich die ihnen zustehenden Zuschüsse holen sollen und die sind noch einigermassen zufrieden mit ihrem Leben.

Neid ist ein schlechtes Gefühl. du beurteilst das Leben anderer, ohne deren finanzielle Hintergründe zu kennen, du weißt auch nicht, ob sie der Konsum glücklich macht...du kennst ihre Probleme nicht, du redest von sichtbaren Äußerlichkeiten, nach denen du dich verzehrst, ohne zu bemerken, dass es euch gut geht.

Du konntest diese Küchenmaschine ergattern, deine Frau freut sich und das Teil wird benutzt, Was willst du mehr?

Euch fehlt nichts. Ihr seid gesund, ihr habt, was ihr braucht, du kannst zufrieden sein mit deinem Leben.

Erst wenn du angekommen bist darin, kannst du entspannen. Andere zu beneiden bringt dich nicht weiter. Du stehst nur ständig am Gartenzaun und beobachtest sie, während dein Leben vor sich hinplätschert und du es nicht mit inhalten füllst, weil du gar keine Zeit mehr dazu hast!

Und eins noch: Selbst Menschen, die sich alles kaufen könnten, tun es nicht. auch sie hegen absichtlich noch unerreichbare Wünsche. Es gibt immer noch mehr Dinge, die sie anhäufen könnten. aber sie engagieren sich sozial, sie unterstützen Projekte für die Allgemeinheit, sie werden aktiv und verwenden ihr Geld für derartige sinnvolle Dinge.

Geld allein macht nicht glücklich. Das Glück ist in den kleinen Dingen zu finden, ein sonnenstrahl, der auf einem Grashalm schillert, das kinderlachen, das dich aufmuntert und selbst zum Lächeln bringt, der kleine Hund, der sich freut, wenn du heimkommst...und das Zusammenleben mit einer Frau, von der du geliebt wirst und die du liebst.

Ey mach dir da mal keine Sorgen. Ich habe mich unlängst mit meinem Bankberater deswegen unterhalten. Er meinte nur so etwas wie: Vieles was die Menschen denken sich gönnen zu müssen wird auf Pump gekauft. Gerade so Dinge wie Autos werden oft jahrelang abbezahlt. Es hat einen Grund, warum nur mehr ganz wenige alte "Kisten" durch die Gegend fahren.

Das Problem ist, dass viele sich wertvoller fühlen bzw. nach außen zeigen können was sie haben wenn sie ihr Leben mit materiellem Wert vollstopfen. Jetzt nicht gleich ausrasten das ist nicht böse gemeint. Viele haben dann aber keine 2 Monatsgehälter mehr auf der hohen Kante falls mal etwas schief geht - viele sparen nicht wirklich - viele zahlen regelmäßig Zinsen für Alles mögliche. Man kann sehr gut lange damit leben.
Ihr achtet auf's Geld - kauft nur, was leistbar ist und wisst dass bei Krediten immer nur die Bank verdient. Das ist doch gut so. Du musst dich deswegen nicht schlecht fühlen. Es ist bewusster Leben was du machst. Es ist zukunftsorientiert.
Was die Küchenmaschine betrifft halte ich es eher so, dass ich aber möglichst wenig Küchengeräte kaufe und monatlich einen gewissen Betrag auf die Seite lege um mir das "teure" Produkt zu kaufen. Schlicht und ergreifend aus dem Grund weil ich die Erfahrung gemacht habe, dass diese auch ewig halten. Ein Messer für 10 Eur hast maximal ein Jahr. Eines für 70 habe ich inzwischen schon 25 Jahre. Bei solchen Dingen lohnt es sich einfach, kurzzeitig mehr auszugeben. Letztendlich spart man dabei.

Also - nicht schlecht fühlen deswegen - es ist völlig in Ordnung so und Zelten ist sowieso spannender als in einen touristenüberlaufenen Urlaubsort zu fahren wo auch nichts besser ist als das Wetter.

Seid stolz darauf, dass ihr euer Leben und eure Finanzen im Griff habt. Langfristig wird euer Lebensstil der nachhaltigere sein, weil ihr euch immer nur das leistet, was ihr euch leisten könnt.

Spä#ter könnt ihr euch dann mal sagen: "Weißt du noch, wie armselig wir angefangen haben?"

Dann, wenn die, die heute auf große Hose machen, mal mit kleinen Einschränkungen leben müssen, nicht dazu in der Lage sind und immer nur den vergangenen Zeiten nachtrauern, in denen sie mal gut aufgestellt waren.

Eventuell verdienen sie ja mehr als ihr, reicht ja schon, wenn sie Mann und Frau sind, jeder 150 € mehr als ihr verdient und dazu vielleicht noch Kindergeld etc. bekommen.

Es gibt ja auch genug sachen die staatlich bezuschusst werden. Oder es erweckt nur so den Eindruck, weil immer nur das gute Erzählt wird. vielleicht essen sie dafür aber jeden Tag nur Nudeln mit Tomatensoße etc.

Jeder der sich Luxus gönnt muss an anderer Stelle auch mal auf etwas verzichten, oder man hat ewig auf etwas gespart. Autos können ja auch geleast oder finanziert sein.

Manche nehmen auch einen Kredit auf um sich etwas leisten zu können. Auch eine Küchenmaschine für 1200 € kann man mit monatlichen Raten finanzieren.


Die Küchenmaschine ist eine Gourmetmaxx, hatte mal im Tv 300 euro gekostet, im Supermarkt neu jetzt 100.

Ich frage mich auch wie sie im Stande sind , zwei neue Autos zu finanzieren , beide rauchen die fertigen Zigaretten, usw.Ich könnte mir den Pump für ein Auto nicht leisten.Ich habe nur ein Auto weil ich jeden Tag 100 km fahren muss.Habe auch immer Angst , dass etwas passiert und wir pleite sind.

Alles was wir haben ist bar bezahlt.Manchmal mache ich mir doch Sorgen , dass die Autos ,13 und 15 Jahre alt, nicht mehr halten.

Mein Problem ist auch die Pendlerei ,sonst würde ich eine 300 euro Karre kaufen und selbst reparieren.

1. Noch lange nicht jeder kann sich alles leisten. Viele sparen sich teure Dinge wie Autos, Haus oder Urlaub vom Munde ab.

2. Natürlich gibt es Leute, die sich viel leisten können, oder mehr leisten können als andere, weil sie

a) besser verdienen (höherer Schulabschluss, Studium)

b) geerbt haben, oder

c) im Lotto gewonnen haben.

Und dann gibt es noch eine Menge Leute, die sich scheinbar viel leisten können, aber all die Dinge gehören dann meistens noch der Bank.

Manche leben verschwenderisch weil sie Kohle haben. Andere leben verschwenderisch, und haben Schulden, die sie wahrscheinlich nie abstottern können.

Das sieht wohl subjektiv für dich so aus. Es hängt natürlich auch von deinem Umfeld ab.

"Wieso kann sich jeder alles leisten?" ist aber definitiv falsch - du gehörtst ja auch zu "jeder".

Schaue mal in Statistiken, die haben mehr Objektivität. Es wäre möglich das du in einer "reichen" Umgebung wohnst.

Vielleicht verdienen sie einfach mehr oder sind an einer anderen Ecke sparsamer (Vielleicht haben sie auch keine Kinder).

Zwei Möglichkeiten:

1) Besserer Verdienst

2) Alles auf Pump finanziert

3) Prioritäten anders gesetzt

2

Alles Frage des Geldes....und Geld verdient man "nicht"  nur durch Arbeit. Es gehört Können und Wissen und Intelligenz dazu....

Was möchtest Du wissen?