Wieso kann ich den Tod meiner Katze einfach nicht vergessen?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Mir geht das bei einigen dingen auch so zum beispiel das ich nicht einschlafen kann. Warum ist jetzt unwichtig aber ich versuche einfach nicht daran zu denken. Hör dir z. B. entspannungsmusik an oder mach was das dir spass macht. Hauptsache nichts mit Katzen. Wir alle müssen irgentwann sterben. Ändern kann mans sowiso nicht. Es ist ja nur für den anderen Schlimm aber ändern kann man es halt einfach nicht. Also denk einfach nicht dran! Vieleicht hilfts ja

Hey :) Das ist gar nicht krank! Oder unnormal usw.. ich kann dich verstehen! Eine Katze ist ja praktisch wie ein Familien mitglied. Wir haben selber 4 Katzen und eine davon is mein baby :3 ich liebe ihn einfach! Ich hab ihn schon seit 3 Jahren und davor hatten wir eine Katze die wir seit 19 Jahren hatten ( d.H. die Katze war älter als ich) und vor 3 Jahren mussten wir weil sie krank war einschläfern lassen :( mein Bruder trauert ihr auch noch nach. Ich hatte selber mal richtige angst um meinen Kater! Er war zwei wochen weg, ich hab tag&nacht geheult weil ich angst um ihn hatte :/ ich kenne so ein gefühl aber sich deswegen umzubringen wäre wirklich kein weg :)

Hey!
Ja, ich wollte die Frage auch schon stellen, ich komm auch nicht damit zurecht, dass mein geliebter Kater gestorben ist. Meine Mutter hat es auch nicht verkraftet, zumal kurz davor ihr Bruder gestorben ist, den sie Jahre lang nicht gesehen hat und schon länger krank war. Naja, jedenfalls hat eine Freundin meiner Mutter dieser geraten, sich eine neue Katze zu holen. Ich bin erst abgegangen wie Schmitt's Katz', aber jetzt geht es. Ich liebe dieses Tier ehrlich gesagt mehr als das erste, obwohl ich mich gesträubt habe wie es nur geht. Da du aber schon Katzen hast, würde ich dir empfehlen, ein Foto in dein Zimmer zu stellen, dann ist deine Katze IMMER bei dir. Es hat mir richtig geholfen, mir einen Stapel Blätter zu nehmen, und z.B. da ganz fett "13. Juli 2011" drauf geschrieben und darunter, dass das sein Geburtstag war. Ich hab Haare auf ein anderes geklebt, seine Lieblingsplätze abgezeichnet, ...Und irgendwann war ich bereit, ihn "loszulassen" und hab die Blätter, eines nach dem anderen, zerstört, zerschnippelt, zerrissen und meine ganze Wut rausgelassen. Jetzt muss ich nicht mehr weinen, wenn ich an ihm denke. Früher musste ich heulen, sobald ich eine Katze gesehen hab, die ihm ähnlich sah, vor allem, da neben an ein gleicher Kater wohnt. In der Schule hab ich mitten im Lachanfall die Katze des Hausmeisters gesehen und bin ausgeflippt, bis ich nicht mehr in den Lateinunterricht konnte (-.-) Naja, jedenfalls, das hat mir geholfen, LG Lilly

Ich kann verstehen, wie du dich fühlst. Ich habe meinen Kater seit über 14 Jahren und möchte auch nicht daran denken, dass er mal nicht mehr da ist. Bei meinen Kaninchen ging es mir genau so. Die beiden sind schon vor 3 Jahren gestorben und in der ersten Zeit hab ich mir auch viele Gedanken und Vorwürfe gemacht, aber wie du schon gesagt hast: mit der Zeit wird es erträglicher.

Es ist normal, dass Haustiere einfach zum Leben dazugehören und dass man ihnen sein Herz schenkt. Aber es ist genau so normal, dass sie irgendwann nicht mehr sind. Wenn du an deine Katze denkst, dann versuche positiv zu bleiben. Sag dir immer, dass du ihr ein gutes Zuhause gegeben hast und sei einfach dankbar für die Zeit, die ihr zusammen verbringen durftet. Dazu fällt mir immer wieder folgender Spruch ein: "Die Erinnerung ist das einzige Paradies, aus dem wir nicht vertrieben werden können." (Jean Paul). Und wenn du weinen willst, dann tu das. Es hilft.

Hey ,

der Tod eines geliebten Wesen ist nicht nur immer schmerzhaft und schwer zu verarbeiten sein, sondern dich leider auch ein Stückchen weit in deinem Leben begleiten. Ich habe auch eine Katze die ich über alles liebe und niemals in meinem Leben missen möchte. Sie war in der Zeit, wo ich unter schwerer Depression litt immer an meiner Seite und brachte mich an manchen Tagen dazu, mich wieder aufzuraffen, was Andere nie schafften o. geschafft hätten. Doch ich weiß, das jener Tag kommen wird an dem ich sie gehen lassen muss und allein dies zu zerreißt mich, denn er war schon nah!! Die Angst davor, ließ und lässt mich oft Tage lang weinen und macht mich einfach nur wütend, da ich es nicht verhindern kann. Das kann niemand!!! Ich glaube das mir verschiedene Dinge die mit ihr zu haben, an sie und mit ihr erlebte Situationen zu erinnern, nach vergangener Weile zwar nicht darüber hinweg helfen werden aber eine kleine Hilfe sein wird, mit dem Verlust besser Leben zu können

Meist ist es die Angst sie vergessen zu können, einer der Ursachen weswegen es einem noch schwerer fällt los zulassen. Doch dies wird nie passieren!!!

Vielleicht kann ich dir damit helfen: www.Tiersterne.de

Dort kannst du einen Stern, der ihren Namen trägt, erleuchten lassen. Es ist eine Gedenkstätte für dich und für jene, die selbst ein geliebtes Wesen verloren haben und deinen Schmerz teilen.

Ich hoffe es wird dir in irgend einer weise nützlich sein!!!! :D

Ich würde mit Vertrauenspersonen darüber reden. Denn vermutlich brauchst du Unterstützung. Das rate ich, weil es eben etwas anderes ist, in echt mit jemandem zu reden oder bloß über das Internet. Dennoch darfst du natürlich auch hier gerne weitere Fragen stellen, wenn es dir hilft. Alles Gute!

Mir hat es geholfen eine Katze zu holen die ihr sehr ähnlich aussah so hab ich immer gedacht es ist sie.

Aber ich kann meine verstorbene auch nicht vergessen aber meine anderne mietzen geben mir trost und sind auch alle wundervoll

Ich habe einige andere Katzen und eine davon ist wieder so was total besonderes für mich <3 Und ich denke ja so eigentlich auch nicht an die tote Katze, aber wenn ich an sie denke, dann heule ich sofort...:)

1
@watsonemma

ist bei mir genau so! ich wein dan auch immer wen ich an meine alte denke, vllt ist das einfachso?

0

du hast eine beziehung mit ihr augebaut auch wenn du sie vorher nicht leiden konntest ,aber sie war ja krank und es ist besser so sonst würde sich ja richtig quälen so ruht sie jetzt und in deinem herzen lebt sie ja weiter :-)

das ist schon richtig aber wenn man es gerade so wie ich vor 1, 5 Tagen erlebt hat sein geliebtes Tier ( Katze ) einschläfern zu müssen tröstet es einen nur wenig, es zerreißt einem das Herz, trotzdem eine gute Antwort. !!! LG

0

Oh man... das selbe Problem habe ich auch... vor einem Jahr ist meine geliebte Katze gestorben und ich habe heute wieder geheult. Zwar sind jetzt zwei neue eingezogen, aber sie sind ganz anders. nicht vergleichbar. Die eine sieht meiner alten so ähnlich.... Das ist so normal, glaub mir... Schrecklich, dass das einige nicht verstehen und einen als lächerlich bezeichnen :(

Was möchtest Du wissen?