Hallo Felix,

das tut mir Leid, diese Situation.

Ich möchte dir ans Herz legen, dir eventuell bei der www.nummergegenkummer.de oder bei anderen Stellen Beratung zu holen. Die bieten auch Internetberatung an, wenn jemand ungern telefoniert.

Wenn möglich sollten die Inhalte gemeldet werden (aber: *nicht* selbst weiter nach einem Link oder ähnlichem suchen!)

Eine Meldung ist zum Beispiel unter internet-beschwerdestelle.de möglich - auf Wunsch auch ohne Angabe von Kontaktdaten. Oder bei der Polizei natürlich (die müsste auch Online Wachen haben).

Ich denke, weil es dein Freund ist, könnte es dir schwer fallen, ihn im Falle einer Meldung zu erwähnen.Das muss auch vielleicht nicht sein. Die Hauptsache ist, dass die Quelle der Bilder gemeldet wird. Und dass dein Freund entweder von sich aus solche Inhalte nicht mehr aufruft.

Ich weiß jetzt nicht, was der Grund war, warum dein Freund das Video angeschaut und weitergeleitet hat. Wenn er noch in der Pubertät bzw. noch nicht erwachsen ist, würde ich nicht sofort an eine pädophile Neigung denken. Da könnte ich mir auch vorstellen, dass es aus einem vorübergehenden Antrieb passiert ist= einmalig. Aber man kann auch nicht ausschließen, dass er psychologische Betreuung bräucht. Im Falle einer pädophilen Neigung oder bei sonstigen (psychischen) Schwierigkeiten wäre professionelle Unterstützung wirklich wichtig! Da könnte vielleicht auch für ihn die Nummer gegen Kummer eine allererste Anlaufstelle sein. Dazu würde ich ihm bei Verdacht, dass es notwendig sein könnte, raten.

Wichtig für dich: Suche *nicht* selber gezielt nach solchen Inhalten bzw. nach der Quelle. Aber wenn du deinen Freund damit konfrontierst und er die Quelle weiß (wo das herkommt), dann müsste wie gesagt eine Meldung möglich sein.

Und insbesondere: Wenn du das Gefühl hast, die Situation ist dir zu viel, hole dir wie erwähnt Unterstützung. Bei einer Hotline - oder direkt von Vertrauenspersonen.

Schau gut auf dich. Es ist auch wichtig, dass du die Sache nach getanen Schritten abhaken kannst. Darüber reden, damit es dir besser geht, ist genauso ein guter Grund für ein Gespräch mit Vertrauenspersonen oder einer Hotline wie erwähnt.

Ich wünsche alles Gute!

Andreas

...zur Antwort

Hallo J0T4T4,

auch wenn die Frage schon älter ist: Vielleicht ist das für dich oder jemand anders in irgendeiner Form hilfreich:

Ich denke auch, dass du weder den Bemerkungen der anderen noch dem Internettest soweit vertrauen solltest, dass du dir eine 'Krankheit' in irgendeiner Art zuschreiben solltest.

Falls die Angst vor anderen Menschen oder andere Punkte, die du aufgezählt hast, aber recht belastend sind, wäre der Gedanke an eine Psychotherapie vielleicht hilfreich. Ich habe wegen Zwängen eine Therapie gemacht und es war eine sehr gute Erfahrung. Selbst kenne ich auch (stärkere) Angst vor der Reaktion anderer Menschen, die ich teilweise etwas überwunden habe, aber die mich teilweise einfach blockiert. Ich denke darüber nach, auch in dem Punkt eine Therapie zu machen.

Du kannst Sorgen oder wenn du weitere Beratung suchst übrigens jederzeit die www.nummer-gegen-kummer.de kontaktieren. Die bietet auch Internetberatung an, wenn du ungern telefonierst. Die BeraterInnen dort sollten über die angesprochenen Themen Bescheid wissen, würde ich erwarten.

In jedem Fall alles Gute!

PS: Ich glaube, das Alter ihrer Eltern wissen so manche nicht.

...zur Antwort

Hallo Dschenicore,

im Zweifel kannst du den Inhalt vielleicht auf der Plattform melden.

Alles Gute!

...zur Antwort

Hallo oftheweek,

ich denke, zur Polizei gehen und einen solchen Inhalt melden ist die Antwort.

Evtl. könnte eine Meldung über das Internet möglich sein; siehe https://de.wikipedia.org/wiki/Strafanzeige#Online-Strafanzeige_und_anonyme_Anzeige

Ich bin da aber nicht ganz sicher - ob das bei dieser Art Straftat möglich/sinnvoll ist.

Ich wünsche alles Gute!

...zur Antwort

Hallo CanMulat,

auch wenn meine Antwort spät kommt: Ich möchte kurz auf den Weißen Ring hinweisen, der eine Anlaufstelle sein könnte: https://weisser-ring.de/

Ebenso könnte deine Freundin sich an das hilfetelefon.de wenden, um mit jemandem über das Geschehene zu sprechen - die bieten anscheinend auch Internetberatung an, wenn ich richtig gelesen habe.

Für eine Anzeige wäre die nächste Polizeidienststelle zuständig.

Ich wünsche alles Gute!

Andreas

...zur Antwort

Hallo Ugurano,

solltest du noch einen Link haben bzw. solltest du unbeabsichtigt wieder zu solchen Inhalten gelangen, kannst du diese entweder auf der Seite der Polizei oder auch bei Stellen wie oder https://www.jugendschutz.net/hotline/ melden. Auf Wunsch auch ohne Angabe von Kontaktdaten. Eine weitere Stelle ist internet-beschwerdestelle.de

Eines allerdings: Das gezielte Suchen nach solchen Inhalten - und sei es nur, um damit zur Polizei zu gehen - ist allerdings illegal.

Alles Gute!

Andrea

...zur Antwort

Hallo SpiderFreak,

ich find' es sehr gut, dass du diese Inhalte melden möchtest!

Im Zweifelsfall würde ich es schon der Polizei melden - die können am besten beurteilen, ob sie in der Sache etwas unternehmen können (ich hoffe, dass sie das können!).

Eine zweite Möglichkeit:

Eine Stelle, wo man auch etwas melden kann, ist folgende Seite:

https://www.jugendschutz.net/hotline/

Allerdings weiß ich nicht, ob die auch im Falle eines Kik-Accounts etwas machen können. Beraten können sie dich aber auch sicher. Dazu müsstest du aber deine Mailadresse angeben -- eine Meldung ohne Angabe von Kontaktdaten ist auch möglich, aber dann erhält man eben keine weiteren Rückmeldungen oder Informationen über den Bearbeitungsstand.

Wo nötig wird die Meldung auch von dieser Stelle an zuständige Behörden weitergeleitet.

Alles Liebe,

Andreas

...zur Antwort

Hallo dome,

solltest du solche Inhalte gesehen haben: Es ist möglich, diese zu melden, z. B. unter www.jugendschutz.net/hotline. Ggf. auch ohne Angabe von Kontaktdaten.

Alles Gute!

...zur Antwort

Hallo Paulchen,

es tut mir Leid, dass so etwas passiert. Wenn du mit jemandem reden möchtest, aber es schwer findest, dich Vertrauenspersonen in deinem Umfeld anzuvertrauen, könntest du die

www.nummergegenkummer.de

kontaktieren. Die bietet auch Internetberatung an, wenn du nicht gern telefonierst. Vielleicht ist es hilfreich, die Meinung der ausgebildeten BeraterInnen zu hören - und ggf. könnt ihr über weitere Schritte nachdenken. Ich verstehe, dass es eine Hürde ist, zur Polizei zu gehen. Andererseits soll aber auch etwas passieren!

Vielleicht kannst du dir dort weitere Ratschläge holen.

Alles Liebe!

Andreas

...zur Antwort

Danke für den Stern! Es ist sehr gut, dass du solche Seiten meldest.

Allerdings eines noch: Such nicht selbst aktiv nach solchen Seiten. Das Suchen nach solchen Seiten ist -- soweit ich weiß -- strafbar. Jedenfalls erinnere ich mich, das gelesen zu haben; kann aber falsch sein, ich bin kein Experte.

Viele liebe Grüße!

...zur Antwort

Hallo Wasauchimmer,

es ist möglich, unter www.jugendschutz.net/hotline solche Inhalt unkompliziert zu melden. Auf Wunsch auch ohne Angabe von Kontaktdaten. Wenn du Kontaktdaten angibst, erhältst du ggf. Informationen über die Bearbeitung deiner Beschwerde.

Es ist wichtig, solche Inhalte zu melden! Nur so können zuständige Behörden etwas unternehmen.

Liebe Grüße

Andreas

...zur Antwort