Wieso hat Mobbing so lang anhaltende Folgen?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wenn man von anderen Menschen für das was man ist, liebt oder sagt gemobbt wird, ist das eine Verletzung des selbstbewusstseins. Deswegen ist respekt so wichtig. Einem anderen Menschen das Gefühl zu geben er sei weniger wert und schlecht, aus was auch immer für Gründe, ist ganz übel. Man fängt an, an sich zu zweifeln, sich zu fragen ob die andren recht haben und man wirklich so schlecht ist. Es ist ein Bedürfnis eines jeden Menschen akzeptiert und geachtet zu werden. Aber wenn die stattdessen jemand entgegen schreit wie wenig wert du bist, ist diese eine stimmt lauter als die 20 anderen stimmen zusammen die dir sagen wie großartig du bist. Selbstzweifel. Der Grund warum wir uns stets weiter entwickeln, ohne selbstzweifel würden wir stehen bleiben und uns gehen lassen. Aber wir streben Perfektion an, nicht um sie zu erreichen sondern permanent weiter zu kommen. Werden diese selbstzweifel so krass von ausen geschürt dann werden sie zum selbstläufer und fangen erst so richtig an wenn die anderen stimmen längst verstummt sind.

Dich plagt, dass du dich selbst nicht mehr akzeptieren kannst. Der Mensch von dem du am meisten abhängst hört nicht auf dich ständig zu kritisieren. Und du kannst ihm nicht einmal den rücken zu kehren. Deshalb gehts dir so dreckig, deshalb träumst du schlecht. Geh in eine Therapie, mag sein dass du es alleine schaffen könntest aber kannst du dir vorstellen wie schlimm es wäre, wenn du scheiterst?

Ich habe selber ähnliche Erfahrungen wie du gemacht, ich wurde im Alter von 7-11 Jahren gemobbt und bin jetzt 17. Und auch ich leide noch immer unter den Folgen. Aber vielleicht ist das bei mir auch so, weil es eben schon früh in der Kindheit war. Aber auch das Alter von 16-18 kann sehr prägsam sein. Vielleicht bist du ein Mensch der etwas sensibel ist oder/und viel nachdenkt und daher die Erinnerung an die Zeit leicht wieder auftauchen? Je nachdem wie stark das Mobbing war bzw. wie leicht man das verarbeiten kann, kann es sehr schwierig sein die Erfahrungen zu verarbeiten. Das sollte man auf keinen Fall irgendwie abwerten. Wenn die Folgen unerträglich werden ist es ratsam, dass du dir professionelle Hilfe suchst.

Ich würde dir empfehlen zum Kampfsport zu gehen. Natürlich nicht um andere danach zu verkloppen sondern das macht deinen Kopf frei und du kannst den ganzen Stress abbauen. Das beste und wichtigste daran es steigert dein Selbstvertrauen, was du meiner Meinung nach brauchst :) Ich gehe selber zum boxen und kenne die positiven dinge vom training

Mit 24ig nicht etwas zu spät?

0

Dein momentanes Leben scheint auch nicht gerade toll zu sein...du scheinst in letzter zeit etwas schlimmes erlebt zu haben, oder dich generell nicht gut zu fühlen...deswegen denkst du bei solchen Gefühlen direkt an diese Zeit zurück.

Ganz einfach, du bist traumatisiert.

Was möchtest Du wissen?