Wieso hat ein altes Netzteil unbelastet statt 9V noch 13,67 Volt?

 - (Computer, Technik, Technologie)

4 Antworten

Der Grund dafür ist, dass ein Transformator immer einen Spannungsabfall verursacht, der Tranformator muss also im Leerlauf zwingend mehr liefern als bei Nennbelastung.

Natürlich kann man das minimieren indem man den Transformator "steifer" macht, das bedeutet, weniger Wicklungen dickeres Kupfer, größerer Eisenkern etc., das widerspricht allerdings der Forderung, dass ein Netzteil dann doch nicht all zu groß sein sollte.

Ein anderer Faktor ist der Glättungskondensator nach dem Gleichrichter, dieser lädt sich im unbelasteten Zustand auf die Spitzenspannung der Gleichgerichteten Wechselspannung auf. Diese Spannung ist um den Faktor Wurzel(2) höher als der Effektivewert der Wechselspannung, bzw um den Faktor Pi/2 höher als der Mittelwert der Gleichspannung.

Bei Belastung fällt diese Spannung schnell auf den Mittelwert der Gleichspannung ab, was ergibt, dass das Netzteil unter Belastung relativ schnell auf 8.7V zurückfallen wird.

Das kannst du messen indem du zB einen 50Ohm Widerstand ans Netzteil schaltest und dann mal misst.

Es gibt Leerlaufspannungen bei Netzteilen der Konventionellen Bauweise. Diese liegt oftmals höher als die Spannungdie man im belasteten zustand hat. durch die Last die man auf dem Netzteil setzt kommt dann auch die normale Spannung zustande. Man kann auch hier von einem Unstabilisierten Ungeregeten Netzteil schreiben. Diese haben außer ( je nach Modell) einem Gleichrichter ( sofern DC) noch einen Kondensator drin . Bei stabilisierten Netzteilen kommt öfters ein Längsregler ins Spiel wie z.B. 7805 ,78L05,7812,78L12 oder andere. Diese haben Oftmals höhere Eingangsspannungen und dafür die Stabilisierte Ausgangsspannung die man haben will. Solche Netzteile haben den Vorteil das Sie unbelastet bereits die gewünschte Spannung bereitstellen und keine eigentliche Leerlaufspannungen haben.

Ist halt ein unreguliertest netzteil, da hast du immer eine höhere spannung ohne last. Kannst ja mal sehen wie das aussieht mit einem 10 ohm wiederstand oder so, dann müsste das die 9 volt haben.
Hat wenig mit der zeit zu tun, die werden heute auch noch benutzt. Musst halt aufpassen das du nichts anschließt was sehr wenig strom braucht.

Danke, das mit dem "sehr wenig Strom" merke ich mir!

0
@hasenbutz

yup, da sollte man aufpassen dass die angaben auf dem netzteil und auf dem gerät was du anschließt zumindest grob zusammenpassen. Also das 1000mA netzteil und gerät das 100mA verbraucht ist keine großartige idee.
Aber in der regel halten die geräte schon etwas mehr als die 9 volt aus, aber etwas sollte man aufpassen.

0

Was möchtest Du wissen?