Wieso haben Menschen das Verlangen, sich zu rächen?

7 Antworten

Rache hat immer etwas mit dem Stolz des Menschen zu tun, sozusagen, wenn jemand dein Stolz gebrochen hat und du es nicht wortlos hinnehmen willst und mit dir so nicht umgehen lässt. 

Rache ist also das verlangen einen Menschen für etwas zu bestrafen, also Vergeltung zu verüben, wenn dich jemand beleidigt, dich schlägt, respektlos behandelt, dir etwas schlimmes antut und du so wütend bist, dass du dieses nicht verzeihen kannst, dann hast du normalerweise den Wunsch Rache auszuüben und das ist ein Zeichen von verletzen Stolz. Du kannst es einfach nicht ertragen dass dir jemand schaden zugefügt hat und straffrei davon kommt, du willst unbedingt dass diese Person bestraft wird, die selben schmerzen spürt wie du, du kannst nur wieder ruhig schlafen wenn du dieser verhassten Person das gibst was sie verdient und das ist der Grund warum Menschen Rache verüben. Dein Stolz ist dein Selbstachtung, deine anerkennung, auch der Wunsch von anderen Menschen anerkannt und respektiert zu werden. Es ist das was dich als menschen zufrieden macht, daswegen reagieren viele menschen sehr wütend wenn jemand diesen Stolz verletzt. Weil du niemanden erlaubst so mit dir umzugehen.

Rache bedeutet aber nicht gleich dass es immer gerecht ist, aber viele menschen fühlen sich tatsächlich besser wenn sie ihren Stolz verteidigt haben.

Wenn jemand aber sich nichts von einer bestimmten Person sagen lässt ist das auch eine art den stolz zu verteidigen z.b dein vater sagt zu dir dass du arzt werden sollst und du etwas anderes tust, weil du dir von niemanden etwas sagen lassen willst.

Rache ist nichts anderes als selbstzerstörung, du gestehst dir ein das du verloren hast und willst dich rächen - das ist ein absolut niederer instinkt. Man hat festgestellt das menschen die sich rächen keine langfristige befriedigung aus dieser rache ziehen sondern eher den ursprünglichen schmerz bei sich selbst vergrössern. Rache hilft nie!

Manche Menschen haben auch dauernd das Gefühl, andere "rächten" sich an ihnen, obwohl diese vielleicht nur konsequent sind, also etwa keinen Kontakt mehr zu jemandem suchen oder aufrecht erhalten, der sie dauernd verletzt.

Das ist dann wohl keine "Rache", sondern eher ein Schutz vor weiteren Verletzungen.

. . . weil die Menschen Liebe und Güte als Schwäche einordnen und nicht verstehen, dass selbst Rachegefühle eine Art von Zuwendung ist, die jedoch genau ins Gegenteil schlägt ! Die Vielzahl der spontanen Antworten beweist, dass sich doch schon einige Menschen Gedanken um die Situation machen; aber es sind halt noch viel zu wenig, die dem Rachegedanken abschwören oder die Rache ächten und den Virus der Abschwur von Rachegefühlen ihren freien Lauf lassen - insbesondere in der Politik . . .

Was möchtest Du wissen?