Wie wird man Berufsschullehrer nach abgeschlosserner Auslbildung?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Nicht so einfach zu beantworten, weil es Länderspezifische Unterschiede gibt.

Grundsätzlich kann ich sagen, dass nach der Ausbildung, direkt eine Meisterschule besucht werden kann. Eine Berufspraxis ist nicht mehr erforderlich. 

Mit bestandener Meisterprüfung, stehen ihm bei einigen Universitäten, Studiengänge offen. Auch Lehramtsstudiengänge.

Es gibt aber auch spezielle/verkürzte Ausbildungs-, bzw. Studienmöglichkeiten, von Handwerks-und Industriemeistern, die eine Lehrtätigkeit an einer Berufsschule ermöglichen.

Welche Länder dies zur Zeit anbieten, weiß ich leider nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das ist in jedem Bundesland anders, allerdings habe ich bisher nirgendwo eine Möglichkeit gesehen das ganze ohne Hochschulstudium zu machen.
Das heißt er macht seinen Meister, hat damit die Hochschulreife und geht dann nochmal 3 Jahre auf die Uni.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Auf jeden Fall braucht man Meisterprüfung.Dann könnte man bei der Handwerkskammer als Meister arbeiten und z.B. überbetriebliche Lehrgänge abhalten.

Und wenn man Berufsschullehrer werden möchte, muss man noch, ich glaube. 2 Jahre Lehramt studieren.  Das ist auch nicht in allen Bundesländern gleich geregelt. Wir hatten in Rheinl-Pf einige Handwerksmeister, die Berufsschullehrer wurden.

hier hab ich was gefunden:

http://quer-einstieg.de/beruf/berufsschullehrer-quereinstieg/


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?