Mit welchem Notendurchschnitt besteht man die Mittlere Reife?

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Mit einem Notendurchschnitt von 4,0  hat man auf der Realschule die Abschlussprüfung bestanden und hat somit die mittlere Reife erworben.  Ich habe die mittlere Reife an der  Max- Planck- Realschule in Bretten, das ist in Baden- Württemberg, 1990 erworben. Es gibt auch andere Wege zu einem mittleren Bildungsabschluss wo es dann etwas anders ist, aber auf der Realschule reicht ein 4,0 Durchschnitt wegen des höheren Schwierigkeitsgrades. Gruß Sascha Lichtner

Was ist wenn man obs hat wieviele darf man da haben ?

0

Den Realschulabschluss gibt es:

  • Garantiert ab einen Notenschnitt von 1,5 oder besser.
    Weil mit unausgleichbaren Defiziten (einmal ungenügend im Kernfach, oder dreimal mangelhaft) dieser Notenschnitt selbst mit einem reinen Einser-Restzeugnis nicht mehr zu erreichen ist.
  • Niemals bei einem Notenschnitt von schlechter als 4,0.
    Weil für einen Notenschnitt von schlechter als 4,0 aus rein mathematischen Gründen unausgeglichene Fünfen oder Sechsen unbedingt erforderlich sind, die den Realschulabschluss verhindern.
  • Alles zwischen 1,5 und 4,0
    Hier gibt es den Realschulabschluss nur bei einer günstigen Notenverteilung.

Zum einen: allen anderen Antworten richtig. Zum zweiten: es gibt noch einen Notenausgleich, der Dir gewährt werden muss. Bitte dazu vor Ort nachfragen (wenn Du in Bayern bist). Zum dritten: wenn Du nicht die passenden Noten hast, kannst aber vielleicht zur Prüfung nicht zugelassen werden. Auch hier gilt: vor Ort erkundigen!

Auf dem Gymnasium hieß es, wenn du die 10. Klasse geschafft hast (egal mit welchem schnitt), hast du die Mittlere reife. Für´s abi braucht, soweit ich weiß, einen 3,9 schnitt

Es gilt die ganz normale Versetzungsordnung Also z.B. wenn Note 5 ausgleichen durch 2

Was möchtest Du wissen?