Wie wird man am besten Busfahrer?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hallo,

beginnen kannst du die Ausbildung direkt nach der Schule wenn du das möchtest. Den Führerschein Klasse B kannst du auch wenn nötig während der Ausbildung schon beginnen oder B und D parallel machen.

Es soll Unternehmen geben die auch den B Führerschein übernehmen, aber dafür gibt es keine Garantie. Was sie übernehmen ist die Klasse die du für deinen Beruf brauchst in deinem Fall D denn dieser gehört mit zur Ausbildung zum Berufskraftfahrer Fachrichtung Personenverkehr.

Nach deiner Ausbildung kannst du gehen, denn die Klausel im Ausbildungsvertrag will ich dann sehen. Möglich sind diese Klauseln schon aber nur bei normalen Arbeitnehmern und auch diese müssen angemessen sein.

Die Ausbildung ist für den Unternehmer halt ein Risiko wenn du fertig bist und gehst dann hat er Leider Pech.

Die Ausbildung endet nicht wie im Vertrag z.B. 31.08.19 sondern mit bestehen und der Bekanntgabe Prüfungsergebnisse das kann auch bspw. ende Juni sein. 

Gruß

André

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Siehe meine Antworten zu

https://www.gutefrage.net/frage/wie-werde-ich-busfahrer?

und

https://www.gutefrage.net/frage/wie-bekommt-man-eine-ausbildung-zum-busfahrer?

Da Du jetzt direkt nach der Schule / möglichst bald anfangen willst, steht für Dich eigentlich nur die Ausbildung zur Fachkraft im Farbetrieb zur Wahl.

Nach der Ausbildung kannst Du natürlich in jedem beliebigen Betrieb arbeiten. Es kann allerdings sein, dass der Ausbildungsbetrieb irgendwelche Sperrklauseln in den Arbeits-Vertrag setzt, dass Du eine bestimmte Zeit bei im bleiben musst, oder nicht in einen Betrieb direkt am Ort wechseln darfst (wobei ich mir nicht sicher bin, ob solche Klauseln überhaupt gültig sind).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Voraussetzung für den Busführerschein (FS Kl. D) ist zwingend der Besitz der Kl. B (Autoführerschein), sowie ein Mindestalter von 21 Jahren. Zudem musst du ein paar ärztliche Untersuchungen erfolgreich bestehen. Mehr zu dem ganzen Thema findest du hier:

http://www.fahrschule-123.de/busfuehrerschein/

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Arbeiten darfst du auf jeden Fall überall, solange du angenommen wirst.

Aber bitte sag mal:

Warum willst du Busfahrer werden.

Laut dieser Seite:https://www.gehaltsvergleich.com/gehalt/Busfahrer-Busfahrerin

verdient man nicht sehr viel.

Ich bin auch auf der Realschule. Meine Wege gehen eher in die Architektur.

Du kannst die offizielle Busfahrerausbildung + Führerschein mit 18 machen, da es hier im *zweifelsfall eines Unfalls* um Versuchten Mord geht.

Is auf jeden Fall riesige Verantwortung.,

Für den Führerschein Klasse B stehen die "nur" Linienbusse offiziell zur Verfügung.

Mit Klasse C kannst du dann weite Fahrten z.B. nach Spanien etc. machen.

Hoffe, dass ich dir einigermaßen helfen konnte. :)

Lukas

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
claushilbig 07.07.2016, 10:15

da es hier im *zweifelsfall eines Unfalls* um Versuchten Mord geht.

DAs ist denn nun doch arg übertrieben. Man steht zwar als Busfahrer (wie auch als Arzt, Lehrer, Bauingeniuer etc.) ständig "mit einem Bein im Knast" - aber um "Versuchten Mord" geht es dabei denn doch nicht, sondern bei einem Unfall allenfalls um "fahrlässige Körperverletzung mit Todesfolge"

Für den Führerschein Klasse B stehen die "nur" Linienbusse offiziell zur Verfügung.

Mit Klasse C kannst du dann weite Fahrten z.B. nach Spanien etc. machen.

Sorry, das ist vollkommener Unsinn - bevor Du solchen Quatsch schreibst, solltest Du Dich mal informieren.

Mit den Klassen B und C darf man überhaupt keinen Bus fahren, dafür braucht man die Klasse D. (Ausnahme: mit Klasse C darf man einen leeren Bus fahren, z. B zur Überführung)

Und wenn man den FS Klasse D hat, darf man alle Busse fahren, ob im Linienbetrieb oder im Reiseverkehr ist vollkommen egal

1
claushilbig 07.07.2016, 10:19
@claushilbig

Und noch:

Warum willst du Busfahrer werden.

Vielleicht einfach, weil er glaubt, dass ihm der Job Spaß machen wird?

Geld ist nicht alles - und sollte grundsätzlich nicht der Hauptgrund für die Berufswahl sein, wenn man nicht sein Leben lang unglücklich sein will...

1

Was möchtest Du wissen?