Wie wird die Ip im Darknet verschlüsselt?

4 Antworten

Wird wunderbar auf Wiki erklärt wie das funktioniert (https://de.wikipedia.org/wiki/Tor_(Netzwerk)).

Die meisten User benutzen dazu noch einen VPN Dienst. Grundsätzlich sollte man sich aber vom Darknet fern halten. Jüngste Beschlagnahmungen zeigen das auch hier die Polizei durchaus Mittel und Wege hat einzugreifen. 

Ja bei minderbemittelten Vollid... die denken der TOR browser allein wäre ausreichend. Deutsche Behörden haben nicht die Möglichkeit einzelne User zu verfolgen, insofern diese sich absichern. Keine Deutsche Behörde ist in der Lage eine 256bit VPN + Proxy + TOR zu knacken , KEINE!

1

Und was ist bsp mit dem Informationsaustausch aus Syrien etc, wo das Internet so streng zensiert und überwacht wird? Ohne das Darknet würden wir von den ganzen Freiheitskämpfern und Reportern daunten gar nix mitbekommen. Bitte nicht zu schnell verurteilen, es gibt IMMER 2 Seiten der Medaille. 

1
@MoNoHomo

Ich verurteile gar nichts und finde das Tor Projekt auch sehr Sinnvoll:) Vor allem in Ländern wo es eine solch strenge Überwachung gibt. In Deutschland ist das nicht der Fall. Hier wird das Darknet viel für Illegale Geschäfte genutzt. Bestimmt auch für andere Dinge aber für diese brauche ich mir keine Gedanken über die Anonymität meiner IP Adresse machen welche an sich schon eine gewisse Anonymität mit sich bringt.

0

Gibt glaube ich schon 1000 Einträge dazu.

Deine IP wird nicht verschlüsselt. Lediglich die Anfragensteller geändert.

Du sendest deine Anfrage auf eine Website im Darknet (normal über TOR). Diese geht den weg bis zu einem Entrance-Node (EingangsNode) ins TOR Netzwerk, dieser Node sendet deine Anfrage nun mit seiner IP statt deiner weiter über 2-3 weitere Nodes und erreicht dann den Exit-Node, hier trittst du wieder aus dem TOR netzwerk aus, und erreichst deinen Zielserver. Problem ist, wenn jemand zufällig deinen Entrance und Exit Node selber hostet und überwacht, sieht er deinen Kompletten traffic und weiß was du machst. Noch dazu weiß dein InternetServiceProvider stetig das du im TOR-Net unterwegs bist.Für die Verschleierung der IP empfehle ich VPN over TOR. Hiermit wird die Anfrage bis zum TOR -und Hinter dem TOR verschlüsselt und Rückschlüsse auf die echte IP werden deutlich schwieriger

Wie kommst du denn darauf, dass die IP-Adresse verschlüsselt würde? Die Inhalte von Angeboten kann man verschlüsseln, IP-Adressen kann man höchstens verschleiern (die des Besuchers, die des Anbieters muss ja erreichbar sein).

Was möchtest Du wissen?