Wie wichtig ist Faust?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Mord und Totschlag, Verführung Minderjähriger, Giftmischer, Kindsmörderin...

großartiger Denker, Wissenschaftler...

Viele Problematiken, die auch heute noch aktuell sind!

Wichtig ist, dass man nicht nur den ersten Teil kennt - sondern mindestens noch das Ende des zweiten Teils -> Faust wird trotz seiner Fehler und Sünden erlöst, weil er sich als Mensch um seine Bildung, sein geistiges Weiterkommen bemüht.

Umgekehrt:

Wer untätig rumsitzt, hat verloren!

Das gilt wohl auch noch heute!

Also erstens enthält Faust für mich die ganze Weisheit der Aufklärung und zweitens finde ich den Humor, den Goethe da an den Tag legt, streckenweise echt zum Brüllen.

Als Schüler habe ich das aber auch noch nicht begriffen.

So sollen die Frauen - nach Mephitopheles - "aus einem Punkte heraus kuriert" werden... - Goethe kannte wohl schon den G-Punkt...

0
@altermann58

Da hätte der alte Meister aber völlig falsch gelegen, denn der G-Punkt ist nicht existent :)

0

Naja, ich halte es persönlich für einen Irrglauben, dass Faust so bedeutend ist.

Aber ich halte Goethe ohnehin für meilenweit überschätzt. In meinen Augen der "erste deutsche Groschenromanautor".

Aber das ist natürlich nur meine Sichtweise, nicht die meiner ehemaligen Deutschlehrer stöhn

Lustig, dasselbe denke ich von Schiller :)

1

Warum? Was führt dich zu dieser Meinung? Ich meine,was macht ihn zum Groschenromanautor?

0
@LolaRoseRennt

Vermutlich meint er, dass Goethe dem Volk aufs Maul geschaut und die üblichen Lebensthemen behandelt hat - anders als Schiller, der mir teilweise zu sehr "idealisiert/konstruiert".

0

Goethe hat sich halt immer enorm wichtig gemacht und besonders seine nachfolgenden Freunde, das ist als würde man Wagner für den wichtigsten Komponisten halten, ..

Aber H. Heine ist ebenso schön wenn nicht sogar noch subtiler.

"Faust" ist halt Dekadenz und Größenwahn, so wie sich die "deutsche Seele" in den Augen mancher "maßgeblichen" Leute und Bewunderer gerne gesehen und hoch-stilisiert hat, naja zuletzt überwiegt eindeutig die Dekadenz in the BRD, ...

Ich finde, was die persönliche Beurteilung von Kunstwerken, auch der Literatur, angeht, so sollte man öffentlich behutsamer bzw. vorsichtiger sein, denn oftmals fehlt die Kompetenz für solche Urteile, die meist lediglich Vor-Urteile sind ...

Was möchtest Du wissen?