Wie war es bei euch im Stimmbruch

2 Antworten

Ich hatte immer Angst vor dem Stimmbruch weil ich eine schöne Bubenstimme hatte und Angst davor hatte wenn ich mit einer brüchigen Stimme vor meinen Eltern und jüngeren Brüdern reden sollte. Das war mir irgendwie peinlich. Bei uns in der Schule als ich so zwischen 11 und 14 war war es für mich immer sehr aufregend andere Jungs im Stimmbruch zuzuhören. Meistens bekam ich bei manchen immer eine Erektion davon wenn sie im Schulhof abfangen spielten und absichtlich übertrieben laut herumschrien oder fluchten und dabei ihre Stimme sich ständig überschlug von Hoch auf Tief und umgekehrt. Oder sie lachten sehr lange und laut und dabei überschlug sich ihre Stimme auch dauernd. Denen hat es selbst sicher genauso erregt wie mich.                                                                                  Bei mir ging es los als ich 14 war. Eines Tages als ich zuhause war merkte ich plötzlich daß meine Stimme manchmal in sehr tiefe und rauhe Lagen rutschte. Ich bekam die Panik. Meine Eltern und Geschwister hatten davon noch nichts mitbekommen. Was nun? Ich versuchte nur in der alten hohen Stimme zu reden, was auch noch gut funktionierte. In der Schule jedoch redete ich mit der geilen brüchigen Stimme die manchmal tief und manchmal hoch war. Zuhause redete ich nur hoch. Ich wollte es lange machen aber es war schwer. Nach einigen Wochen vergaß ich mal drauf und mir rutschte ein Satz in Männerstimme raus. Da gab ich es auf.

ich bin seit februar im stimmbruch und es kommen nur noch vereinzelt diese "Hohen Piepser" raus. Schätze bin dezember fertig. also ca. 1 jahr stimmbruch

nein bei mir ist es so ich rede schon recht tief und manchmal geht die stimme halt voll runter also da bricht die richtig tief runter!

lg

0

Was möchtest Du wissen?