Wie wahrscheinlich ist es das mein Paket vom Zoll abgefangen wird?

8 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Sendungen von USPS werden ab der ersten Zollkontrolle (bei deinem Ffm) durch DHL befördert.

Sendungen bis 22€ Gesamtwert (Ware+Versand) sind Abgabenfrei.

Ab 22€ werden 16% EUST fällig, ab 150€ zusätzlich Zoll.

Wenn der Absender die Zollerklärung richtig ausgestellt hat kann es sein dass der Zustelldienst es bringt und dabei die Einfuhrabgaben kassiert.

Falls der Zoll Zweifel hat oder das Formular nicht glaubwürdig erscheint oder der Inhalt geprüft werden soll wirst du benachrichtigt, musst zum Zollamt, das Paket öffnen und nachweisen was das ist und wie viel es Wert ist. 

Wenn der Zoll es dann freigibt zahlst du dort die EUST + evtl Zoll.

Du kannst (musst nicht!) die Abfertigung auch DHL übertragen, dafür verlangen die aber 28,50€. (Der Auftrag liegt der Benachrichtigung bei).

Wenn der Zoll eine Sendung überprüfen will, (und das ist deren Job!), dann tun die das, egal was draufsteht. 

Die Überprüfung soll ja auch klären ob die Angaben stimmen sonst würde jeder "Geschenk 15$" auf sein Kilo Koks schreiben.

Sollte die Sendung beim Zoll "durchrutschen" und unverzollt bei dir ankommen bist du verpflichtet sie nachträglich zur Verzollung anzumelden sonst begehst du Steuerhinterziehung.

Ab Frankfurt dauert es meiner Erfahrung nach im Schnitt 2-4Wochen. Angekommen ist bisher jede meiner Sendungen.

Sendungen aus den USA muss ich zu ca 80% beim örtlichen Zoll abholen.

Jede Sendung aus dem EU Ausland wird zollamtlich abgefertigt. Dabei wird im Eingangszollamt insbesondere auf die korrekte Deklarierung (wegen der Abgabenberechnung) geachtet.

Ist das alles korrekt angegeben, dann kannst Du die fälligen Abgaben direkt beim Postdienstleister (z.B. DHL) entrichten. Zum nächstgelegenen Zollamt muß man deswegen nicht.

http://www.posttip.de/pakete/artikel/online-shopping-ueber-die-usa-zoll-und-versand/

Woher ich das weiß:Beruf – Gutachtertätigkeit (Zollbeschlagnahmen)

Die Chance das der Zoll es beschlagnahmt ist sehr gering, es sei denn es sind Disney/Warner Figuren.

Wenn alles korrekt deklariert ist und eine Rechnung aussen an der Sendung ist kann der Zoll es ohne Probleme bearbeiten.

Um Missverständnisse zu vermeiden:

Abgefangen = Beschlagnahmt, oder zur Beschau einbehalten.

Sendungen aus Drittländern gehen zu 100% durch den Zoll.

Der Absender kann das Transportunternehmen (DHL, UPS u.s.w.) mit der Zollabwicklung beauftragen. Dann machen die das und du selbst brauchst nicht zum Zoll. Das lassen die sich aber gut bezahlen (mindestens wohl so um die 30 bis 35 Euro).

Soweit ich das verstanden habe möchte die Absenderin Usps nehmen (hab von dem Versand unternehmen noch nie was gehört wenn ich ehrlich bin)

0
@AkiiraKurusu

USPS ist "United Staates Post Service" - also die ganz normale staatliche Post. Das wird dann bei uns von der Deutschen Post zugestellt

1

Ist sehr unwahrscheinlich.

Ich hab da nur etwas "Angst" weil jemand mal meine das es oft passiert das Pakete aus der USA dort behalten werden. Ob das am Ende nun stimmte oder net wusste ich halt net deswegen fragte ich hier mal nach x)

0

Was möchtest Du wissen?