Wie viele Mililiter Suppe als Vorsuppe?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Also ich finde selber, das 250mL bisschen zu viel ist versuch mal 170mL zu servieren,denn lieber zu wenig als zu viel, außerdem ist es besser dass es weniger erscheint kommt exquisiter rüber,falls deine Gäste die Suppe köstlich finden, kannst du ja einfach dann nachschlag geben :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo Johannisbeergel,

"weniger" ist mehr, ich würde sagen, 170-200 ml sind ausreichend, das sind etwa 1-1 1/2 Schöpfkellen!

Zudem können cremige Suppen schnell etwas schwer sein, wenn sie zu einem mehr gängigem Menü gehören, egal wie lecker sie sein mögen!

Was aber ist verkehrt daran, etwas mehr zu machen falls jemand einen Nachschlag will und wenn nicht, den Rest einfach einfrieren!

MfG

Norina

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Gastronomie-Suppentassen haben ein Volumen zwischen 170 und 310 ml.

Ich halte 200 bis 250 ml für Normal. Jedenfalls würde ich gut 200 ml einer sehr leckeren Suppe locker weg putzen und danach weiter essen können.

Was man vielleicht auch bedenken sollte, ist die Optik. Das Suppengeschirr sollte einigermaßen voll aussehen, damit es nicht ärmlich rüber kommt.

220 ml (zwei mal meine Suppenkelle) sehen in meinen Suppentellern wie eine Pfütze aus, die haben keinen Rand. Für einen Eintopf (400 - 500 ml) sind sie besser geeignet.

In den teuren Restaurants bekommst du vielleicht 150 ml in der 170er Tasse (nur eine Vermutung). :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Als Vorsüppchen ? Dann sind 250-300 ml ok!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?