Wie viele Kilometer sollte ein Gebrauchter Polo maximal haben?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo!

Ohne auf die Laufleistung einzugehen (da kommt es mehr auf den Vorbesitzer und dessen Haltung zu Inspektionen an): Am besten ist es, im eigenen Interesse auf den generell überteuerten Polo zu verzichten und stattdessen einen Opel-Corsa oder Ford-Fiesta, evtl. auch einen Japaner (Yaris, Micra, Colt) oder Koreaner (Hyundai i20) zu wählen. 

Mit einem VW holt man sich ein Auto, das lang nicht so gut ist wie es die stattlichen Preise erahnen lassen. Du zahlst lediglich das "coole VW-Image", aber ein besseres Fahrzeug bekommst du dafür auch nicht.

Gute Ausstattung schön und gut, aber wenn dir diese Autos von außen einfach nicht gefallen, bringt das einem sehr wenig. Ich finde den VW Polo der 5. Generation wirklich sehr schick. Klein, männlich und für nen Anfänger mehr als ausreichend. Die anderen Autos mögen günstiger und bessere Ausstattung haben, aber das Aussehen eines Autos ist mit sehr wichtig und da ist der VW Polo in meinen Augen sehr weit vorne unter den Kleinwagen. Der Seat Ibiza kommt bei mir dicht danach. 

2
@ZeroreZ

Gut, okay, kann ich verstehen!

Von der Ausstattung habe ich zwar nicht gesprochen, da schenken sich die Kleinwagen relativ wenig & der Japaner muss nicht mehr an Bord haben als der Polo, aber der VW ist eben teurer ohne eine bessere Qualität zu bieten ----> ganz im Gegenteil, der ist eher schlechter.

Ich würde den Ibiza im Vergleich bevorzugen, da er zumindest günstiger als ein Polo ist.

1
@rotesand

Von der Qualität sollten  der Ibiza und der Polo nicht so weit entfernt sein. Beide Autos gehören mehr oder weniger zum VW Konzern. 

Noch eine Frage: PS Anzahl unabhängig vom Modell.

Würdest du mir als Fahranfänger die 60 PS Modelle der jeweiligen Autos empfehlen oder kann man als Fahranfänger schon stärkere Modelle fahren. Kosten wären auch interessant, wegen Versicherung. 

1
@ZeroreZ

Eben, und da der Ibiza nicht schlechter ist, würde ich ihn bevorzugen: Er bietet das gleiche Auto und die selbe Technik, ist aber günstiger.

Ich würde davon abgesehen keinen 60 PS Benziner wählen -----> Polo und Ibiza sind inzwischen keine Leichtgewichte mehr und mit 60 PS schlicht zu schwach motorisiert. War der Polo 86C aus den 80ern damit noch beinahe sportlich, ist das aktuelle Modell damit absolut untermotorisiert & das bei einem Verbrauch, der durch dauerhaft hohe Drehzahlen um überhaupt vorwärts zu kommen nicht mehr kleinwagenmäßig ist.

1
@rotesand

Okay vielen herzlichen Dank für deine Antworten. 

Falls es der Polo wird, werde ich mich bemühen einen mit TSI Motor und 105 PS zu bekommen und falls es der Ibiza wird, versuche ich selbiges. 

Vielen herzlichen Dank ! :)

1

Bloß keinen Polo, total überteuerter Schrott mit kurzlebigen Motoren, nur Ahnungslose die noch nie was von anderen Autos gehört haben kaufen den.

Kauf besser einen Ford Fiesta, Mitsubishi Colt, Mazda 2, Honda Jazz, etc

mein volvo v70 benziner hat 352.000 und schnurrt wie ein Kätzchen, die laufleistung muss nicht immer unbedingt ein Ausschluss Kriterium sein.

Einen 1,0/1,2er Benziner würde ICH ab 100.000km nicht mehr kaufen. Den 1,6 Diesel, njoah, warum nicht.

Ich möchte aber schon einen Benziner kaufen, nachdem Dieselskandal und den Dieselverboten in Städten möchte ich keinen Diesel mehr.

Was spricht gegen den 1.2 bei 100.000hm Laufleistung?

0
@ZeroreZ

Weil so ab 100.000km bei Benzinern mit wenig Hubraum so laaaaangsam die Krankheiten anfangen. Man sollte zumindest mit mehr Reparaturen rechnen.

Ich sehe zu, dass ich meine Autos DANN loswerde.

0

Was möchtest Du wissen?