Wie viel Zoll zahlt man aus Amerika?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Ja, Du musst die Versandkosten mit verzollen, da sie, im Sinne der Zollgesetze, eine "Wertsteigerung" bedeuten. Nicht berücksichtigt werden Versandkosten bei der Frage, ob die Grenze für die Zahlung von Einfuhrumsatzsteuer (19%; Grenze: Wert=22 Euro, also erreicht) bzw. Zoll und Einfuhrumsatzsteuer (Grenze: Wert=150 Euro, je nach aktuellem Zollumrechnungskurs(!) wohl auch überschritten) erreicht ist.

Longboards fallen unter Zolltarifnummer 95069990 und sind mit 2,7% Zoll belegt.

Man rechnst also: Wert inkl. Versand in Euro gemäß Zollumrechnugskurs (kannst auf zoll.de nachschlagen, wird monatlich festgelegt) +2,7% davon = Summe X. Dann 19% auf Summe X. Du zahlst also die 2,7% plus die 19% der Summe X an den Zoll.

Ich rechne es hier jetzt nicht aus, da ich den Kurs für Juli noch nicht kenne und das Paket wohl erst im Juli eintrifft. Wenn du Lust hast kannst Du ja mit dem Juni-Kurs (1 Euro = 1,3676 USD) kalkulieren. Sooo groß wird die Abweichung für Juli nicht werden, da der Dollar im Moment recht stabil ist.

Eine "Zollgebühr" gibt es übrigens nicht, nur Abgaben (wie eben z.B. Zoll und Einfuhrumsatzsteuer (kurz: EUSt)) - das nur so am Rande.

Ich bin nun kein Fachmann für Longboards, aber vor ein paar Tagen hatten wir hier die Frage eines anderen Communitymitlgieds nach dem Pintail 35, das ja günstiger zu sein scheint. Aber da ich die Unterschiede zwischen den Boards nicht kenne, soll das keine Kaufempfehlung sein! Wie gesagt: Von Boards hab' ich keine Ahnung. Das halt nur als Gedankenanregung, ob es auch günstiger geht...

Benutz zu diesem Thema doch bitte die Suchfunktion der Seite - solche Fragen werden hier 20x die Woche gestellt und beantwortet.

HighwayPretzel

Für Waren, die per Post/Paketdienst aus Nicht-EU-Ländern nach Deutschland geschickt werden, sind an den Deutschen Fiskus folgende Abgaben zu entrichten:

  • unter 22 EUR gar nichts
  • bis 150 EUR nur die Einfuhr-Umsatzsteuer (19%)
  • ab 150 EUR ggf. Zölle. Diese sind abhängig von der Warenart und liegen meist zwischen 5 und 15%.

Berechnungsgrundlage für den Zoll ist der Warenwert incl. Versandkosten.

Berechnungsgrundlage für die Einfuhr-Umsatzsteuer ist der Warenwert incl. Versandkosten + Zölle.

Wenn die Rechnung am Paket angebracht ist, fertigt i.d.R. der Paketdienst die Sendung beim Zoll für Dich ab. Die Abgaben zahlst Du dann an den Zusteller. Manche Paketdienste verlangen noch eine Abfertigungsgebühr, DHL z.B. nicht.

Wenn die Rechnung nicht am Paket angebracht ist, erhältst Du eine Benachrichtigung, an welchem Zollamt die Sendung für Dich hinterlegt wird. Jede größere Stadt hat ein eigenes Binnenzollamt, so daß Du keine großen Wege hast.

Mit dieser Benachrichtigung, der Rechnung (oder EBay-Gewinnbestätigung) und einem Zahlungsnachweis (Paypal- oder Kontoauszug) gehst Du zum Zoll und nimmst eine "mündliche Zollanmeldung" vor. Die Abgaben zahlst Du bar oder mit Karte und kannst das Paket mitnehmen.

Was möchtest Du wissen?