Wie viel Watt sollte eine gute Heimkino-Anlage haben? und welche anschlüsse?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

es kommt nicht auf die "watt" an, sondern vorrangig auf den klang, bzw. den resonanzkörper!

nach den allgemeinen leistungsangaben kann man eh nicht gehen, da diese werte in der realität praktisch nie erreicht werden.

naja wenn man die irgenwo kauft kann man ja eigentlich nicht reinhören....

0

Einen "Resonanzkörper" gibt es bei Musikinstrumenten - nicht bei Lautsprechern - denn deren Gehäuse soll oder muss "Klangneutral" sein, darf also nicht mitschwingen.

Bei Lautsprechern kommt es auf den Frequenzbereich und die Linearität an, auch auf die Betriebsleistug, die sagt, wie gut die zugeführte elektrische Leistung in akustische Leistung umgesetzt wird... und viele andere Faktoren mehr.

Bei vernünftigen Anlagen und Lautsprechern kann man sehr wohl nach den "Wattangaben" gehen - nur bei diversen dubiosen Herstellern nicht, vor allem wenn Bezeichnungen wie PMPO oder ähnlich auftauchen. Und wenn ich meine Endstufen anschaue, dann wird diese Leistung sehr wohl erreicht - allerdings eigentlich gar nicht ausgenutzt.

0
@kritiker111

okay... frequenzbereich... zwischen was sollte der liegen?

0
@Spyro001

naja im Laden stehen da meist bloß so sachen wie 20 bis 20.000 Hz ... das ist so Aussagekräftig wie wenn dir ein Blinder Farben beschreibt ...

0
@derEuml

Die 20 Hz bis 20 kHz sind für die Elektronik absolut kein Problem - bei Lautsprecher sind auch die 20 kHz normalerweise kein Problem, aber der Tieftonbereich, da "kränkeln" bei vielen die Angaben. Und 20 Hz (die in der -akustischen, nicht elektronisch erzeugten- Musik so gut wie nicht vorkommen, sind bei fast allen Lautsprechern fiktiv! Denn um die zu erreichen, da bedarf es erstens der entsprechenden Lautsprecher (die - bis auf Hörner - meist gigantische Ausmaße erreichen) und zweitens gewaltiger Verstärkerleistungen.

Und auch hier stimmen u.a. bei Teufel oder Nubert die technischen Daten, da diese unter realistischen, nachvollziehbaren Bedingungen gemessen werden.

0
@kritiker111

was du hier wieder schreibst ...

  • er fragt ob er auf den Frequenzbereich Achten soll

  • ich Antworte ihm das diese Aussagen nichtssagend sind

und dann kommst du damit ...

.

und auch diese Aussagen sind nicht zu gebrauchen da auch Teufel nur Angaben machen von xxHz bis xx.000 Hz und diese sind nicht zu gebrauchen egal ob diese Angaben von einem eBay Hamsterkäfig ist oder von KLEIN + HUMMEL ... die Angaben sagen nur was wenn dahinter zB. +/- 3dB Steht ohne diesen Zusatz sind die Angaben Überflüssig da man das auch mit +/- 20dB gemessen haben kann oder viele Hersteller Messen auch garnicht mehr sie Errechnen es ...

.

und man muss keine Riesen Geräte für 20Hz auffahren wenn man dafür auf Lautstärke verzichten kann

0
@derEuml

lautsprecher haben sehr wohl einen resonanzkörper und ich weiß auch gar nicht, warum ich mich gegenüber billigen kommentaren rechtfertigen muss!

der aufbau des resonanzkörpers, also praktisch das gehäuse, ist vorallem beim subwoofer wichtig, damit optimale bässe erreicht werden können

0
@ChrisCross90

leider Falsch ...

ein als Resonanzkörper bezeichnet man die Körper von Instrumenten da schwingen die Körper und die Luft mit und verbessern/verstärken den klang des Instrumentes ...

.

bei Lautsprecher ist es andere das Gehäuse selbst sollte möglichst garnicht mitschwingen nur etwas die Schwingungen Dämpfen, hier soll bloß die Luft in den Gehäusen in Schwingung versetzt werden, in welcher weise hängt dabei vom Gehäuse ab, außer bei Geschlossenen Gehäusen ... da schwingt nichts mit da wirkt die Luft wie eine Feder ähnlich der Luft in einem Reifen

0

also nach irgendwelchen Herstellerdaten brauchst du bei günstigen Sachen garnicht schauen

da 50% davon garnichts sagen

40% sind Gelogen

und die restlichen 10% sind die Maße (Hohe/Breite/Tiefe)

.

also man muss schon wissen welch Sachen man Kaufen kann und welche nicht ...

am besten du Nennst ein Preislimit, deine Bevorzugten Musikrichtungen und was es unbedingt können soll ...

ach ja wenn du mehr Musik hörst und nur ab und an ein Film schaust solltest du bei Stereo bleiben da bekommst du mehr fürs Geld

.

und wenn ich schon wieder das "kritiker111" lese ...

der Mensch hat selbst auch keine Ahnung ... Teufel ist gut in den Hochpreisigen Sachen das Günstige ist meist nicht so das Wahre und wenn ich nur in diese Saftpätter schaue was heutzutage "Fachzeitschrift" genannt wird wird mir schlecht aber das ist ein anderes Thema ...

.

und auch ist das Gehäuse der wichtigste Faktor für einen Lautsprecher, es ist kein Resonanzkörper wie bei einem Musikinstrument OK aber es Beeinflusst den klang trotzdem Entscheidend ohne das richtige Gehäuse klingt auch der beste Lautsprecher nicht und mit einem Guten Gehäuse lann man selbst aus 10€ Lautsprechern sehr gute Ergebnisse erzielen ...

.

also lass die zwei reden ...

Ich weiß nicht, woher Du Dein teilweise recht seltsames Wissen beziehst?

Aber ich weiß, dass ich runde vierzig Jahre Erfahrung im HiFI- und Highend-Business habe (übrigens inkl. Entwicklung!) und deshalb einige Deiner Meinungen absolut nicht nachvollziehen kann!

Übrigens findest Du sogar bei Teufel in den unteren Preisbereichen Sachen, die bei weitem besser sind, als die unter dubiosen Namen angebotenen Quäker, wie ich sie oft genug schon erlebt habe.

Und wenn Du es genau wissen willst - das Wichtigste überhaupt, das sind weder Vor- noch Endstufen, Quellgeräte oder Lautsprecher - sondern es ist die Raumakustik!!!!

Du kannst in einem halbwegs optimierten Raum mit einer, sagen wir 5.000,00 Euro Anlage einen wirklich hervorragenden Klang erleben - und Du kannst mit einem besch....eidenen Raum mit einer 200.000,00 Euro Anlage "voll auf die Schnauze fallen"!

Vierzig Jahre Erfahrung, ständiger Kontakt mit Herstellern, Entwicklern, auch vielen Redakteuren von Fachzeitschriften (dazu noch viel Jahre Tonstudio!) - ich glaube, ich weiß wovon ich spreche. Und ich kann Dir auch Hunderte Kunden benennen, die mit ihren Anlagen wirklich sehr zufrieden sind!

0
@kritiker111

das es natürlich noch Sachen gibt die weit Schlächter sind als das von Teufel ist klar aber das Preisleistungsverhältnis bei den günstigen Sachen von Teufel ist nicht gut wahrscheinlich der übliche Markennamenaufschlag ...

.

und mir ist auch durchaus bewusst das man mit dem richtigen Raum und dessen Dämpfung sehr viel erreichen kann ...

aber darüber kann man reden wenn ein paar Tausend Euro für die Anlage eingeplant ist was hier nicht der Fall sein wird

.

es ist mir auch ziemlich egal mit wem du so alles Kontakt hast insbesondere Kontakte mit solchen Zeitschriftenfritzen ... ich kenne keine Zeitschrift die wirklich schreibt wie es ist ... die Hersteller die bei ihnen Werbung schalten kommen immer besser weg ... so wird auch immer fleißig Kabelklang gepredigt ...

.

und gute Entwickler verraten ihre Geheimnisse sicherlich nicht ... und wenn du selbst schon Gehäuse Entwickelt hast verwundert es mich das du meine Aussagen als Seltsam empfindest ...

0

Also gut - die "Wattangaben" sagen tatsächlich weder etwas über den Klang, noch über die erreichbare Lautstärke aus. Das hängt ausschließlich vom richtigen "Zusammenspiel" der Endstufen mit den Lautsprechern zusammen. und der Kland so und anders mehr oder weniger nur von den Lautsprechern ab, denn die "Elektronik" ist auch bei billigeren Verstärkern eigentlich schon recht gut - nur die Lautsprcher nicht immer.

Wo Du sehr gute und auch günstige Angebote findest, das ist bei www.teufel.de

Das ist ein Berliner Lautsprecher-Hersteller, der nur Direktverand macht (sehr zuverlässig und problemlos, auch mit einfcaher Rückgabe bei Nichtgefallen) und eshalb sehr günstig anbietet - und viele Testsieger (von echten Fachzeitschriften) im Programm führt.

Schau Dich auf diesen Seiten einma um - wenn Du da fündig wirst, tust Du Dir zu einem vernünftigen Preis etwas Gutes!

Zudem findest Du auch viele Angaben, wie und wo Du Lautsprecher aufstellen musst, worauf Du auch sonst zu achten hast, welche Verstärkerleistungen Du für welche Lautsprecher benötigst und vieles mehr...

bist du auch zu mehr Fähig als nur auf Teufel zu Verweisen die bekanntlich schlecht im unteren Preissegment sind ...

0
@derEuml

Und dazu noch - nein, man kann sich auch bei Nubert umschauen - auch da bekommt man mehr für´s Geld.... Denn gerade in den unteren Preissegmenten sind diese Direktlieferer besser als das, was ich über Importeure und Händler (die alle kräftig mitverdienen wollen) bekomme.

Ich kann hier schlecht Sachen empfehlen, die über unseren Vertrieb kommen - da diese den hier meist erwarteten Preisrahmen bei weitem sprengen würden!

Wobei auch die Daten, die dort oder bei Teufel angegeben werden, jederzeit nachvollziehbar sind, sowohl messtechnisch, als auch mit dem Gehör!

0
@kritiker111

kann man sehr wohl wenn du dich die letzten Jahre mal im unteren Preissegment umgeschaut hast wüstest du das es da einiges gibt ...

.

und die Hersteller verkaufen deshalb direkt weil sie zu klein sind um so große Stückzahlen zu Produzieren das man die Lautsprecher günstiger an die Händler liefern kann ... die Hersteller geben eine UVP dazu raus verkaufen es aber direkt an Kunden genau so teuer wie es dir die Händler anbieten ...

.

gute Boxen für wenig Geld bekommst du bei

Heco

Magnat (naja auch wenn ich die nicht mag und auch nicht alles gut ist)

Behringer

Pure Acoustics

Tannoy

Lenco (SP-400 / SP-300)

und ganz besonders Mivoc ...

von Mivoc sollte eigentlich jeder in den letzten Jahren was gehört haben der sich irgendwie mit HiFi beschäftigst ...

.

als Beispiel die Mivoc Hollywood, kosten 149€ und klingen bis auf eine Bassschwäche(kleines Chassi) exakt wie die Canton Karat 707 Dc und die kosten gleich mal 898€ und der einzige Vorteil ist das die Canton Lauter können

.

da kommt euch kein Teufel oder Nubert für den Preis mit

0

Was möchtest Du wissen?