Wie viel Nebenkosten normal?

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Die meisten Kostenpositionen der Abrechnung werden unabhängig vom tatsächlichen Verbrauch umgelegt, da es sich um Fixkosten handelt, die anfallen, egal ob man die Wohnung nutzt oder nicht.

Bei den Heizkosten, die normalerweise den größten Brocken ausmachen, kommt es darauf an, wie das Haus ist und zu welcher Zeit Du in der Wohnung warst. Wenn Du von Januar bis Anfang Corona, also März, in der Wohnung warst, sind hohe Heizkosten angefallen. Im Sommer fällt sowieso kaum was an und im Herbst bis Dezember werden Dir zumindest die Grundkosten, also das, was nach m² Wohnfläche umgelegt wird, zugerechnet.

Der Wasserverbrauch dürfte ziemlich niedrig sein und somit in der Abrechnung nicht wirklich zu Buche schlagen.

Ob Du was raus bekommst, hängt auch davon ab, wie viel Du monatlich voraus bezahlt hast. Wie war es denn in den Jahren zuvor? Hast Du da nur wenig nachbezahlt? Dann könnte es diesmal mit Rückzahlung klappen. Wenn Du aber viel nachbezahlt hast, wirst Du wohl auch 2020 zumindest ein wenig nachzahlen müssen.

Aber genauer kann man das ohne nähere Angaben Deinerseits nicht beziffern.

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – In diesen Bereichen selbst seit langer Zeit tätig.

Danke für die Auszeichnung.

0
  1. Sind die Betriebskosten als Vorauszahlung zu sehen oder als Pauschale?
  2. Die Abrechnung 2020 kann, wenn überhaupt, bis zum 31.12.2021 dauern.
  3. Bei 36 m² Wohnfläche könntest du durchschnittlich 2,50€ pro m² zahlen, also 90,00€ p.m., dann dürftest du ein Guthaben erwarten.

Ein genaue Vorhersage ist nicht möglich.

Schau mal auf deine Nebenkostenabrechnung fürs letzte Jahr. Dort wird aufgeschlüsselt, was wieviel kostet.

Einige Dinge wie: Grundsteuer, Abwasser, Müllbeseitigung, Versicherungen, Aufzug, Hauswart usw usf werden pro m² berechnet, das heißt du zahlst anteilig (nach Größe einer Wohnung) den Verbrauch des Hauses.

Heizung, Wasser und co werden teilweise auch über Zähler/ Wasseruhren abgerechnet. In Häusern, in denen das noch nicht gemacht wird, wird der Verbrauch ebenfalls anteilig auf die Wohnungsgröße berechnet.

ja, nein, vielleicht

Wie oft man die Wohnung tatsächlich nutzt ist für die meisten Nebenkosten egal, denn die werden verbrauchsunabhängig nach der Wohnfläche umgelegt.

Bestenfalls Wasser- und Heizkosten nach Verbrauch.

Heizkosten auch nur zum Teil.

Vermutlich war die Kalkulation ziemlich genau, Rückzahlung eher nicht zu erwarten. Kommt auch drauf an, um welche Kalendermonate es sich handelte.

Was möchtest Du wissen?