Wie viel ccm sollte eine Enduro haben?

4 Antworten

Es kommt drauf an, ob es eine richtige Hard Enduro sein soll oder eben so eine Dual Sport Enduro. Ersteres wir meist nur bis ca 450 Kubik gebaut. Hier muss man erstmal zwischen dem Straßengebrauch und dem reinen Offroad-Fahren unterscheiden, da die Hard Enduros für den Straßenverkehr oft gedrosselt werden müssen, sonst sind sie sehr leistungsstark. Desweiteren muss man hier zwischen 2 - und 4 Takt unterscheiden, da 250 Kubik bei Zweitakter schon reichen. Bei Viertaktern fängt es da erst richtig an. Bei den Dual Sport Enduros sind die Hubräume größer (bis ca 700 Kubik), weil sie eben nicht so hochgezüchtet sind.

mfg

Es kommt drauf an was man für Einsatzzwecke das Bike haben will . Ein bisschen durch den Dreck jagen da reicht so kleines Ding . Für lange Strecken ist dann besser mehr gefragt und auch die Sitzbank muss passen und nicht nach ein paar Minuten zu hart oder zu weich sein . Für Dreckwühlen Honda XL 500/ 550 / 600 oder Yamaha XT 500/550 /600 USW: . für Reisen BMW R1200 GS Wie gesagt es kommt auf den Einsatzzweck an .

Bei Sportenduros haben die 2tackter zwischen 200 und 300ccm und die 4 tackter zwischen 350 und 500ccm.

Warum? Weil sie da am schnellsten sind.

Bei dem klassischen Endurowettbewerben ist der 350er z.Z: der ideale Kompromiss aus Wendigkeit, Gewicht, Tracktion und Power.

Bei dem Extreme-Enduros (Erztberg, Romaniacs, HellsGate) kommt nix an den 300er 2T vorbei.

Bei 'ner Zweitakter "reichen" normal 250-300 ccm, bei 'ner Viertakter würde ich eine mit etwa 400 ccm nehmen.

Was möchtest Du wissen?