Wie vermeidliche Kränkung/"Beleidigung" wieder gut machen?

...komplette Frage anzeigen

13 Antworten

ALLGEMEIN

  • Erstens muss man nüchtern feststellen, dass Streitereien in den besten Beziehungen vorkommen und gerade Hochzeitsvorbereitungen für viele Stress pur sind und die Nerven dann noch blanker liegen. So etwas kommt vor und ist nicht gleich ein Grund, alles hinzuwerfen. Mit solchen Herausforderungen werdet ihr noch oft klarkommen müssen.
  • Zweitens ist es leider wirklich oft so, dass intensive Gespräche und Hochzeitsvorbereitungen dazu führen können, dass einer von beiden "kalte Füße" kriegt, also starke Zweifel bekommt, ob all die Endgültigkeit einer Heirat wirklich richtig ist, ob die Entscheidung wirklich wohl durchdacht und die richtige ist, ob man nicht doch noch warten sollte, ob der Partner wirklich der perfekte Traumpartner ist und so weiter. All diese Gedanken DÜRFEN kommen und sind nicht verboten oder schrecklich. Sie sind NORMAL. Ehrlich. Es ist gut, wenn man bei wichtigen Entscheidungen mit solcher enormen Tragweite Zweifel hat und sie immer wieder überdenkt.
  • Drittens ist es eben leider wirklich so, dass "Liebe allein nicht genügt". Man muss auf ganz vielen Gebieten harmonieren, vor allem Ansichten und Wertvorstellungen, Gewohnheiten, Lebenspläne, Lebensziele, Freizeitgestaltung, Charakter und so weiter. Prioritäten wie Flitterwochen vs. Wohnqualität sind da z.B. ein gar nicht so unwichtiger Aspekt, sondern berühren viele Facetten wie eben Umgang mit Geld, Wichtigkeit von Statusmerkmalen, Wohnqualität, Urlaubsqualität, Symbolträchtigkeit und so weiter. Ihr werdet einerseits überprüfen müssen, inwieweit ihr wirklich miteinander harmoniert und das gleiche wollt, andererseits eben auch lernen müssen, dass man NICHT IMMER der gleichen Ansicht sein kann und Kompromisse finden und dann auch durchziehen muss.
  • Persönlich halte ich STREITEN UND VERZEIHEN für eine der wichtigsten Eigenschaften eines Paares. Wenn beides klappt, also man sich sowohl offen streiten kann, anderer Meinung sein kann, auch mal den Druck ablassen kann, und andererseits aber auch verzeihen, aufeinander zugehen und faire, lebbare Kompromissen finden kann, dann sind das die besten Voraussetzunge. All die Liebe und Harmonie nützt nichts, wenn man sich bei Streitereien immer kurz vor der Trennung befindet, denn dann wird die Ehe mittelfristig irgendwann sicher scheitern.

KONKRET ZU DEINEM FALL

  • Ich glaube, er hat einfach kalte Füße bekommen und übersensibel auf einen Punkt reagiert, der ihm Anlass gab, das alles noch mal zu hinterfragen. Seine Familie und seine Freunde scheinen ohnehin nicht so begeistert von der geplanten Ehe zu sein und so hat er einen Grund gefunden, alles zu überdenken. Wie gesagt, das kommt vor und ist auch nicht das schlechteste.
  • Persönlich finde ich Deinen Spruch auch ziemlich daneben und unter der Gürtellinie, falls wirklich von seiner Wohnung die Rede war. Wohnt Ihr denn etwa noch nicht zusammen? Falls wirklich nicht, dann solltet Ihr die Ehe unbedingt aufschieben und erst einmal zwei Jahre erfolgreich zusammen wohnen. Vorher kann man überhaupt nicht sagen, ob es für eine lebenslange Partnerschaft reicht.
  • Persönlich erscheint mir seine Sichtweise in diesem Falle tatsächlich die vernünftigere zu sein. Er ist sparsam, will das Geld möglichst sinnvoll einsetzen und für Euch beide dauerhafte Wohnqualität rausholen. Du möchtest eine wohl ziemlich teure Hochzeitsreise machen und das Geld ausgeben. Ich kann verstehen, dass es über einen solchen Punkt verschiedenen Ansichten geben kann und ich kann durchaus beide Wünsche verstehen, würde selbst aber auch eher zur Vernunft tendieren.
  • Sein Verhalten ist so oder so dennoch unter aller Würde. Einfach Kontakt verweigern kann man seiner Verlobten nicht, das gehört sich nicht und das hat weder mit Umgangsformen noch mit Liebe was zu tun. Wenn Streitereien, von denen es noch viele geben wird, immer so dramatisch verlaufen, dann wäre er z.B. für mich kein geeigneter Partner. Ihr müsst wirklich schauen, dass Ihr ein besseres Streitverhalten hinbekommt.

RATSCHLAG

  • Überlege Dir gut, ob schon der richtige Moment für eine Heirat gekommen ist. Ich finde, Ihr solltet beide noch warten, bis die Beziehung stabiler ist. Falls Ihr noch nicht zusammenwohnt, solltet Ihr das unbedingt etwa 2 Jahre erproben.
  • Du hast Dich entschuldigt und er schmollt oder möglicherweise will er auch derzeit gar nicht mehr Heiraten und wusste nicht, wie herauskommen. Schwer zu sagen, alles ist möglich.
  • Ich rate Dir, ihm vorzuschlagen, die Heirat abzublasen und erst einmal einfach so zusammen zu wohnen und Eure Beziehung zu genießen. Heutzutage ist die Ehe doch gar nicht mehr nötig. Geht es locker an und schaut, ob Ihr Euch auf Dauer wohl fühlt oder nicht.
Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mir scheint, dein Verlobter suchte Streit. Selbst, wenn du seine Wohnung nicht so toll findest, ist das doch keine Beleidigung. Du darfst nicht deine Meinung äußern ohne jedes Wort auf die Goldwaage zu legen, er aber scheut sich nicht rumzubrüllen, dir das Wort zu verbieten, dich zu beleidigen, sich dir zu entziehen und dir zu drohen. Bei dem Ungleichgewicht würde ich auch auf die Flitterwochen verzichten und das Weite, sowie einen neuen Ehegatten-Kandidaten suchen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Claud18 18.03.2014, 09:47

Genau so!

0

Was hast du denn für einen dämlichen Verlobten? Seine Reaktion war völlig unangemessen. Er hätte sagen können, dass er deinen Spruch nicht so toll findet und zu dem Problem eine andere Meinung hat - damit wäre die Sache erledigt gewesen (oder ihr hättet eine Diskussion angefangen). Er hat Beleidigungen ausgestoßen, nicht du, und wenn er dich jetzt nicht mehr sehen will, dann hat er wohl nur noch nach einem Vorwand gesucht. Er liebt dich nicht, sonst hätte er niemals so reagiert. Bzw. er versucht schon jetzt, dich zu erniedrigen, damit du in der Ehe dann funktionierst wie seine Marionette - dann sei heilfroh, wenn du ihn rechtzeitig loswirst, denn nach der Hochzeit wärst du verraten und verkauft gewesen.

Lass die Geschichte hinter dir und such vor allem die Schuld für das Zerwürfnis nicht bei dir. Lauf ihm nicht hinterher, er hat dich nicht verdient.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

An Hochzeit solltet ihr erst denken, wenn ihr einen Weg gefunden habt miteinander zu reden. Miteinander leben braucht gegenseitige Akzeptanz und Verstehen des Anderen. Danach hört sich das von dir Geschilderte nicht gerade an.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ehrlich gesagt klingt das nicht nach einer sache, die jetzt aus dieser bemerkung entstanden ist, sondern als ob da noch ganz andere probleme dahinter stecken.

unabhaengig davon, wie verletzt er von der bemerkung war, ist ein rumbruellen und drohen wohl ein zeichen davon, dass er schlecht mit sowas umgehen kann. du solltest dir genau ueberlegen, ob du unter diesen umstaenden wirklich mit ihm zusammen leben und ihn ggf. sogar heiraten moechtest.

die kraenkung wieder gut zu machen waere in meinen augen hier unter normalen umstaenden mit einer entschuldigung gegessen. wenn das hier nicht moeglich ist, dann habt ihr offenbar ein weniger liebevolles verhaeltnis zueinander als du denkst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
XSilk 18.03.2014, 09:50

Ganz meine Meinung. Vor allem auch vor dem Hintergrund, was Du mit Alkopone diskutiert hast.

"Entweder nächstes Jahr oder Tschüss" ist keine Basis, auf die man eine Ehe setzen kann. Oder sollte.

Auch dass er Dir quasi vorwirft, dass Du "studierst" (und er vermutlich nicht) gibt zu denken.

Falls Du t r o t z d e m nochwas verändern willst, schlag ihm eine Paarberatung (oder auch Paartherapie) vor.

0

Ich weiß das man durch Liebe alleine echt viel ertragen kann.. hast du mal mit deiner Familie und deinen Freunden darüber gesprochen?

Ich finde das dein Verlobter unglaublich über reagiert.. die Tatsache, dass er dir nicht mal zuhört wenn du dich entschuldigen möchtest, stellt ihn in ein wirklich schlechtes Licht.

Ist dieser Wutanfall eine Ausnahme oder passiert so etwas häufiger? Wenn das häufiger vorkommt würde ich an deiner Stelle tatsächlich überlegen ob du das ein Leben lang erträgst...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

das hört sich nicht nach einer Beziehung an in der man heiraten sollte. Lasst Euch noch ein paar Jahre Zeit damit.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hm, seine überaus heftige Reaktion auf eine an sich "harmlose" Bemerkung zeigt m.E. an, dass da viel mehr dahinter steckt. Das ist nur die Spitze eines Eisbergs. Überleg mal .... wo es bislang schon gehakt hat. So aus dem Nichts kann ich mir das nicht vorstellen. Ihr scheint schon eine Weile aneinander vorbei zu reden ....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
ItalianFlower 18.03.2014, 09:36

Ja, es eskaliert öfter mal, weil - ohne jetzt ihm Vorwürfe zu machen - man aneinander vorbei redet. Ich weiß im Prinzip nie, ob das was ich sage ok ist oder nicht. Bei ihm ist das echt schwierig.

0
adavan 18.03.2014, 09:41
@ItalianFlower

Ganz ehrlich, wenn ihr es wirklich miteinander probieren wollt, schlage ich euch Paargespräche mit einem neutralen Dritten (Psychologen) vor. Denn, oft merkt man gar nicht, wo die Kränkungen versteckt sind, oder warum jemanden so verletzt reagiert. Da muss erstmal der Dampf ab. Und auch du wirst dein Verhalten überdenken müssen, soll die Partnerschaft eine Chance haben. Drücke euch die Daumen, dass es gelingt. Wie lange seid ihr denn schon zusammen?

0
ItalianFlower 18.03.2014, 09:47
@adavan

Fast 4 Jahre zusammen und fast 3 Jahre verlobt.
Ich hatte schon mal den Vorschlag gemacht, eine Paarberatung oder Ehevorbereitungskurs zu machen - will er nicht. Er sieht das nicht ein, er bräuchte so einen "Müll" nicht.
Inwiefern meinst du, muss ich mein Verhalten ändern?

0
Claud18 18.03.2014, 09:50
@ItalianFlower

Du versuchst, die Beziehung zu retten, aber er tut gar nichts dazu und hält sich für so etwas wie den lieben Gott. Ergreif die Flucht, so schnell es geht! Du würdest bei ihm nur unglücklich werden.

0
XSilk 18.03.2014, 09:56
@ItalianFlower

Ihr BEIDE müsst etwas verändern. Das ist wichtig! Nicht nur Du! Wenn nur Du etwas an Dir veränderst, unterwirfst Du Dich.

Aus vielem, was Du schreibst und antwortest, vermute ich, dass ein Teil Eurer Probleme mit dem zu tun hat: http://de.wikipedia.org/wiki/Dramadreieck

Da kommt Ihr - oder kommst Du - kaum aus eigener Kraft raus.

0
adavan 18.03.2014, 10:09
@XSilk

Liebe @ItalianFlower .... hab mal deine anderen Fragen angesehen. Bei euch knallt's ja von Beginn an.... ; was schweißt euch eigentlich zusammen??

Es kann in einer Beziehung mal klappern, aber es sollte nicht ständig zu Missverständnissen kommen. Und keiner sollte sich groß verbiegen müssen. Er scheint ein Hitzkopf zu sein .... eigentlich braucht der ne Frau, die ihm Paroli bieten kann. Du aber scheinst andauernd darunter zu leiden.

Gretchenfrage: Warum hast du dich noch nicht getrennt? Oder warum bleibt er, wenn er ständig was zu kritteln an dir hat? Das sind ziemlich ungesunde und dein Seelchen belastende Psychospielchen.

2

Ich kann Dich verstehen, aber... willst Du Dir das wirklich ein Leben lang antun???

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ihn in den wind schießen

was regt er sich wegen so einem unsinn auf?

ist lächerlich, seine reaktion

er hat eh probleme mit euren unterschiedlichen gesellschaftlichen schichten

such dir einen netten bwl-student aus gut bürgerlichem haus^^

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ihr wollt Heiraten ??? und er droht dir falls du zu ihm gehst ??

Ich würde mir das mit der Hochzeit nochmal überlegen....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
ItalianFlower 18.03.2014, 09:34

Ich schiebe seit letztem Jahr die Hochzeit immer weiter, jetzt hat er ne Deadline gesetzt - entweder nächstes Jahr oder "Tschüss"...

0
Alkopone 18.03.2014, 09:39
@ItalianFlower

Allein durch diese Deadline würde ich Ihn nicht Heiraten ! Such dir was besseres was dir nicht droht, und ein Tipp fürs Leben lass dir nie von einem Mann drohen oder Schlagen verlass ihn sofort !!! =)

Es gibt genug Männer ;)

4
wiralle2010 18.03.2014, 09:42
@Alkopone

So als Außenstehende tendiere ich auch eher zu "Tschüss"...

4

Welcher Nationalität gehört Ihr an?

Kann es sein, daß Du seine Ehre gekränkt hast? Ich verstehe diesen "Aufstand" nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
ItalianFlower 18.03.2014, 09:33

Er Deutscher, ich Deutsch-Italienisch.
Er kommt aus der ehemaligen DDR, und irgendwie reagiert er auf alles was seine Herkunft und Leben zu tun hat, sehr empfindlich.

0
Claud18 18.03.2014, 10:05
@ItalianFlower

Wie alt ist er denn? Die DDR ist schon seit fast 25 Jahren Geschichte.

Aber vielleicht sind seine Eltern ja sehr materiell und konservativ eingestellt und haben das auf ihren Sohn übertragen. Wir hatten ja auch lange Zeit eine Schwarz-Weiß-Erziehung (hier der gute Kommunismus, dort der böse Westen), und manche haben sie bis heute nicht abgeschüttelt. In dieser zwanghaften Welt gehörst du als lebenslustige Halb-Italienerin natürlich zu den unzuverlässigen Subjekten. Aber du würdest dich darin sicher nicht wohlfühlen. Deshalb - wenn er sich derart widerstandslos darin eingliedert, würdest du mit ihm sowieso nur unglücklich werden, also lass ihn gehen.

1

einfach mal gras über die sache wachsen lassen und warten, bis sich die gemüter wieder beruhigt haben................

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?