Wie unterscheidet man einseitige und zweiseitige Hebel?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Beim einseitigen Hebel liegt der Drehpunkt am Ende des Hebels.
Die Beispiele der Beiträge beschreiben diesen leider unvollständig.
Nicht nur ein Drehmoment im Drehpunkt (am Ende) selbst (z.Bsp.Türklinke) bewirken das "Gleichgewicht" - dies könnte auch im zweiseitigen Hebel im Drehpunkt (dazwischen) wirken - sondern weitere Kräfte auf dem einen Hebelarm und keine im Drehpunkt.(z.Bsp. bei der Verlinkung , der menschl. Arm)
Ansonsten könnten Drehmomente an jeder Stelle eines jeden Hebels in diesen eingebracht werden.
Genau genommen bedarf jedes Drehmoment zwei Arme so daß der Türdrücker kein einseitiger Hebel ist. An einem Punkt kann  praktisch kein Drehmoment eingebracht werden.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Zwei Anschauungsbeispiele:

Eine Wippwapp auf dem Spielplatz ist ein typischer zweiseitiger Hebel.

Ein Türdrücker oder eine Kurbel ist ein einseitiger Hebel.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Soweit ich das Verstanden habe unterscheidet sich das dadurch auf wie vielen seiten eine Kraft auf den Hebel wirkt.

z.B. Türklinke du drückst auf eine Seite (auf die Klinke=Hebel) und öffnest damit die Tür -> Einseitigerhebel

z.B. Taucherpumpe (die mit der Wippe oben drauf) es wirkt auf beiden enden der Stange eine Kraft also auf beiden Seiten-> Zweiseitigerhebel

Ich hoffe die erklärurung reicht, Gruß Toni

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?