Wie stelle ich eine 0,05 molare Maßlösung EDTA Lösung her?

3 Antworten

Du berechnest aus der molaren Masse der EDTA (wirklich EDTA, nicht Di-Na-Salz?) die Masse von 0,05 mol und wiegst diese ab. Dann gibst Du etwa 900 ml reines Wasser (je nach Anforderung bidest od. entionisiert) in einen 1000 ml Maßkolben. Dazu kommt dann die abgewogene Menge EDTA, welche unter Umschwenken gelöst wird. Anschließend wird mit Wasser bis knapp unter die Eichmarke aufgefüllt. Dann stellst Du den Kolben in ein auf die Eichtemperatur eingestelltes geregeltes Wasserbad und temperierst. Nach Temperaturausgleich füllst Du bis zur Eichmarke auf.

Du löst 0,05 Mol (1 Mol = 292,24g) in 1 l dest. Wasser.

Dann hast Du eine knapp 0,05 M Lösung.

0
@cg1967

... auf 1 Liter auffüllen, nicht mit 1 Liter mischen.

0
@Defaetist

So ist es, ich hab ja schon eine komplette anleitung geschrieben.

0
@cg1967

Ja, geschludert. Also o,o5 Mol auf 1 l Lösung.

0

Du kannst das Molgewicht von EDTA aus der chemischen Formel berechnen. Kennst Du das Molgewicht, weißt Du auch, wieviel 0.05 mol wiegen.

Einwiegen dieser Masse, in einen 1l-Becher geben, mit Wasser auffüllen, fertig ist die Maßlösung.

Ja, also folgendes Problem bei der Sache, die molare Masse habe ich auch, nämlich die 292,24g/ml, findet man ja überall auch im Internet, ABER: Ich komme damit auf 13,112g für einen Liter Maßlösung! Irgendwo muss ein Denkfehler sein, denn in der DIN Vorschrift steht eine andere Einwaage und die werden jawohl nicht lügen ;)

0
@miserycube

Da hast Dich geirrt: Die Einheit der Molmasse ist Gramm/Liter. Ich komme damit auf 14.6 g pro Liter.

292.24 g/mol * 0.05 mol = 14.6 g

0
@miserycube

Die molare Masse wird in g/mol angegeben, nicht g/ml.

0
@Defaetist

Sorry, daß ich hier alles kommentiere, aber in Chemie ist exaktes Arbeiten nötig. Die Einheit der molaren Masse ist g/mol, die Molarität wird in mol/l angegeben. Und der Fragesteller solte sich auch bemühen 14,61(2) g einzuwiegen.

0
@cg1967

mein ich ja, hab zu schnell getippt. g/mol statt mol/l, siehe Einsetzen der Zahlenwerte darunter ;-)

0

Becher ist zu ungenau, dafür gibt es Kolben.

0
@cg1967

Du hast Recht. Noch besser kauft man die Maßlösung fertig, die stimmt dann sehr genau. Das Zeug heißt glaub ich Titriplex.

0

Wie berechne ich folgende Aufgabe (Chemie)?

Hallo,

Ich habe eine Frage. Und zwar: Wie berechne ich folgende Aufgabe? Aufgabe: Berechne, wie viel Kochsalz du benötigst, um 1,5 Liter einer gesättigten Kochsalzlösung herzustellen.

Wie berechne ich das am besten?

Bitte nur ernst gemeinte Antworten.

Danke im Voraus

Sonnenschein309

...zur Frage

aus Stammlösung bestimmte Konzentration herstellen

Ich habe eine Citronensäure Stammlösung mit 10g/l hergestellt aus Citronensäure-Monohydrat (habe ich bereits ausgerechnet, wieviel ich einwiegen muss) Daraus soll ich nun folgende Kalibrierlösungen herstellen mit ß= 0,05, 0,1, 0,2, 0,4

wie rechne ich nun aus, wieviel ml ich jeweils entnehmen muss, um die entsprechende Konzentration im 10ml Messkolben zu erreichen?

...zur Frage

Was ist der Unterschied zwischen Säuren und sauren Lösungen?

Hey =) kennt jemand den genauen Unterschied zwischen Säuren und sauren Lösungen? - also was ich bisher herausgefunden habe ist, dass saure Lösungen einfach nur mit Wasser verdünnte Säuren sind - stimmt das? aber was ich mich dann frage ist, wie so eine saure Lösung genau aussieht (also als Formel) und ist das Reaktionsverhalten gleich? Ich hoffe jemand kann mir weiterhelfen :) danke schoeinmal im voraus :)

...zur Frage

Wieviel mol hat 1 Liter Wasser?

Wie kann ich das berechnen? Danke für die Hilfe

...zur Frage

Wie berechne ich das Molare Volumen?

Hey Leute, in Chemie sollen wir folgende Aufgabe lösen: Berechne, welche Masse Natriumazid benötigt wird, damit ein Volumen von 60 Liter Stickstoff freigesetzt wird! Also die Formel für Natriumazid ist ja NaN₃. Aber wie muss ich jetzt vorgehen? Brauche dringend Hilfe!

...zur Frage

Berechnung der nötigen Menge an Chemikalien und Lösungen für einen Puffer

Hey. Ich muss für ein Praktikum berechnen wieviel ich jeweils von den Stammlösungen brauche um 200 ml Isolationspuffer (pH=8) herzustellen. Gegeben ist die Stammlösung der verschiedenen Bestandteile, sowie deren Endkonzentration im Puffer. Ich verstehe nicht was ich mit den "200ml" anfangen soll, also wie das mit in die Rechnung einfließt. Folgende Angaben sind gegeben:

Tris-HCl

  • Stammlösung = 1M
  • Finale Konzentration= 100 mM

EDTA

  • Stammlösung= 500mM
  • Finale-Konzentration= 50 mM

NaCl

  • Pulver zum Einwiegen mit Molare Masse= 58,44 g/mol
  • Finale Konzentration: 1 M NaCl

Ich wäre dankbar wenn mir jemand einen Tip zu einer Formel oder einem Rechenweg geben könnte den man hier anwenden muss. Vielen Dank !

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?