wie stark(Leistung) muss ein motor sein(haben) , um 100kg horizontal 1m bewegen zu können?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Dazu taugt jeder funktionierende Motor!

Um bei gegebener Gleitreibung einen Körper um 1 m zu verschieben, braucht man eine bestimmte Energie, und Energie = Leistung mal Zeit = Kraft mal Weg.

Die "Stärke" ist kein physikalischer Begriff. Der Motor hat bauartbedingt eine bestimmte Leistung (Leistung = Energie durch Zeit = elektrische Spannung mal Stromstärke = Kraft mal Weg durch Zeit). Du hast für den Vorgang keine Zeitvorgabe gemacht. Demgemäß ist die Leistung hier größer null, mehr wissen wir nicht darüber. Bei null Leistung wäre die Zeit der Körperverschiebung unendlich (Geschwindigkeit null!) und die Energie null. Bei sehr leistungsschwachen Motoren brauchst Du eine sehr große Übersetzung und sehr viel Zeit. 

Die Reibung auf der Bettunterlage ist nicht abstrakt berechenbar und auch in praktischen Versuchen nur sehr schwer zu ermitteln, weil sich bei dem Experiment hauptsächlich die Matratze verformt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von franzalex
16.01.2017, 15:42

Habe die Frage ein wenig modifiziert, vielleicht lässt sie sich so besser beantworten. Danke trotzdem. 

0
Kommentar von dompfeifer
16.01.2017, 15:47

Kleinstmotoren (1 cm, 0,06 Watt) gibt es übrigens ab etwa 20 € im Fachhandel fast nur mit Getriebe (Übersetzung 1 zu 300). Eine weitere Übersetzung erzielst Du durch Aufwickeln eines Fadens direkt auf die Abgangswelle des Getriebes. Die Leistung ist prinzipiell egal, wenn man genug Zeit hat.

1

Die Motoren eines elektrischen Lattenrostes für das Bett haben etwa 50 Watt pro Stück. Mit zweien davon könntest du eine Vorrichtung bauen, die dich aus dem Bett kippt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ein PS (entspricht 735 Watt) wird benötigt, um eine Masse von 735 Newton (entspricht 75 kg) in einer Sekunde einen Meter hoch zu heben. Den Rest kannst Du ausrechnen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von dompfeifer
16.01.2017, 16:21

Bei der Fragestellung geht es doch nicht um Hubarbeit, sondern um Reibungsarbeit!

1

Die Leistung des Motors spielt keine Rolle, solange du keinen Zeitfaktor hast,

da du über ein entsprechendes Getriebe die Strecke beiliebig ändern kannst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?