wie soll das denn gehen? :D

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Also Blätter von hiesigen Bäumen wirken nicht psychoaktiv.

Es gibt aber tatsächlich einige Pflanzen, welche auch in der freien Natur wachsen, die eine psychoaktive Wirkung besitzen und von denen man "High" wird.

Beispielsweise kannst du Hopfen oder Beifuss rauchen und wirst vielleicht eine leichte Wirkung spüren.

Was hingegen viel heftiger wirkt als Cannabis ist zB. der Stechapfel, der hier auch wild an oder in manchen Feldern wächst. Ich meine aber, dass der Konsum lebensgefährlich sein kann, also ist davon dringend abzuraten.

Viele Pflanzen enthalten Stoffe, die das Bewusstsein verändern, aber es sind auch nur bestimmte. Wahllos irgendwelche Blätter zu rauchen, die man im Wald findet ist in der Tat sinnlos.

Also wir haben als Kinder im Wald aus trockenen Eichenblätter dicke fette Zigarren gerollt und die gepafft. Kinder bitte nicht nachmachen! Das geht schon, ist aber nicht wirklich zu empfehlen. Das man davon allerdings high werden kann wage ich zu bezweifeln. Ich hatte jedenfalls nie den Eindruck. Sollten die Blätter entsprechende Stoffe enthalten, die berauschende Eigenschaften haben, wären wir bei Waldbränden sicher schon das ein oder andere Mal in gar merkwürdiger Stimmung vom Einsatz gekommen. Frage deinen Lehrer mal was der geraucht hat. ;)

Cannabis ist ja wohl auch ein Pflanzenprodukt, oder? Es gibt verschiedene Pflanzen, deren Blätter oder Blüten berauschende Stoffe enthalten.

meinst du nicht wenn es solche "Arten" von berauschenden Mittel im WALD geben würde, dass das noch nicht bemerkt wurde? In Deutschland wär das eh sofort verboten worden...

0
@rikileaks

Tollkirsche z.B. wirkt berauschend und wächst wild. Und was sollte man denn verbieten - das Betreten des Waldes?

1

Was möchtest Du wissen?