Wie schaffe ich es richtig enge Kurven zu fahren und mich dabei in die Kurve zu legen, ich schaffe es nicht eine 90 Grad Kurve zu fahren?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Nuja, Kurven fahren ist eine Kunst die man lernen muß, das dauert sehr lange bis es perfekt klappt.

Aber das erste ist immer daß du die natürliche Scheu vor der Schräglage verlierst, und das tust du in dem du die Schräglage zu etwas normalem machst. 

Such dir nen großen freien Platz wo du niemand störst und fahr im Kreis rum. Am Anfang nen großen langsamen Kreis den du dann immer schneller und enger machst.

200x links und 200x rechts rum.  ...... pro Tag.   ;o)

Du mußt einfach so lange im Kreis rum sausen bis es sich völlig normal anfühlt. Und wenn du es perfekt kannst dann fährste 8er. Dabei lernste dann das perfekte Beenden der Kurve. Und am Ende kommt die hohe Kunst. Das Einlenken, das "treffen" der Linie. Aber das is noch weit weg, erst mal kreiseln.  


btw wenn du Motorradfahren richtig können willst kommt du um Weiterbildung nicht drum rum. In der Fahrschule lernst du ja nicht fahren sondern nur wie du von A nach B kommst ohne Schaden anzurichten.  Am besten finde ich das Buch von Bernt Spiegel "Die obere Hälfte des Motorrads" und das dazugehörige praktische Übungsbuch.

Das wichtigste ist erstmal eines ....  DEIN BLICK !!!

Da wo Du hinguckst, fährst Du instinktiv auch hin.

Wenn Du Kurven fahren willst, mußt Du IN die Kurve hinein blicken, wenn Du wo andershin guckst, kann das nicht klappen.

Suche Dir einen fixen Punkt im Kurvenverlauf, den Du anvisierst und nicht aus den Augen läßt, Du wirst automatisch darauf zusteuern.

Das zweite ist die Art zu lenken. Unter 20 km/h ist das Motorrad im Instabilen Bereich, Du must also lenken um es gerade zu halten, wenn Du schneller fährst, stabilisiert sich das Motorrad durch die Rotation seiner Räder und duh brauchst weniger ausbalancieren.

Ab ca 25 km/h ist das Motorrad in diesem stabilen Bereich. Ab da muß Du in die entgegengesetzte Richtung lenken.

Wenn Du also eine Linkskurve fahren willst, dann mußt Du nicht nach links lenken, sondern am linken Ende drücken. Bei einer Rechtskurve ist das umgekehrt.

Das ganze nennt sich "Lenkimpulstechnik" , kannst Du ja mal nach googlen.

Schau Dir mal dieses lustige Video an, da ist das ganz gut erklärt.

Berherze also

1)   Den Blick in die Richtung, wo Du hinfahren willst

2) Die Lenkimpulstechnik




Wie Effigies schon geschrieben hat, in der Fahrschule lernt man das Motorrad zu bewegen. Fahren kommt später. Ich empfehle Dir ein Sicherheitstraining auf dem Nürburgring, wie es z. B. von dem Magazin MOTORRAD angeboten wird. Wenn Du da dann den Kreis des Hubschrauberlandeplatzes rechts- und linksherum auf der Linie fahren kannst, hast Du keine Probleme mehr mit engen Kurven. :-)

Und wie TransalpTom geschrieben hat, kommt es darauf an, dass Du eine gewisse Grundgeschwindigkeit hast und vor allem dahin schaust, wo Du hinfahren willst. Also peilst Du das Kurvenende an, denn das ist ja das Ziel, wo Du hinwillst.  Denke daran, Du fährst immer dorthin, wo Du hinschaust. Nie vor das Motorrad sehen, sondern den Blick weit voraus. Viel Spaß beim Üben. :)

wieso schaffst du es nicht ? bei engen kurven musst du die kurve eben noch genauer anfahren (du weißt ja immer von außen nach innen).... und schau nicht direkt vor dein motorrad sondern weiter nach vorne auf die straße... mit mehr übung kannst du kurven dann auch gut einschätzen und weiß wie sie verlaufen werden. 

Verzeiht mir, ich habe mich etwas undeutlich ausgedrückt! Ich meinte z.B. vom Bürgersteig in die Fahrspur einfahren....In der Fahrschule ist mir das passiert...dass ich vom Bürgersteig in den Verkehr einfahren sollte(Stadt) und mir fällt das mega schwer so eine enge kurve zu fahren....

Was möchtest Du wissen?