wie schaffe ich es mich wieder aufzuraffen

12 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hier könnte es ganz unterschiedliche Ursachen geben, und wie mehrfach bereits geschrieben wurde, könnte es sich vielleicht lohnen, ein Augenmerk unter anderem auch auf die hormonelle Stituation und eventuelle Mängel an Vitaminen, Minerallien und Spurenelementen zu richten. Auch kleine Depressionen könnten hier theoretisch durch einen Mangel oder ein Mißverhältnis ausgelöst werden.

Allerdings scheint sich zumindest offensichtlich das Problem nur im Bereich der gefühlsmäßigen Stimmungen und geselligen Aktionen niederzuschlagen.... daher könnten hier die Ursachen auch ganz anders liegen! Da man den oben beschriebenen Ursachen nun einmal mit Blutetsts auf die Schliche kommen müsste und dies Dich mit tiefen Ängsten konfrontiert - wie wäre es mit einem ausführlichen Gespräch über die verschiedenen Lebensbereiche und Deine Grundstimmungen hierzu, um hier womöglich doch "innere Situationen" zu entdecken, bei denen sich die Dinge sozusagen "im Wege" sind?

Gerade dann, wenn scheinbar alles so sehr harmonisch und "perfekt eingerichtet" ist, verschieben sich mögliche Unzufriedenheiten, Unsicherheiten, unerfüllte Bedürfnisse und tiefere Zweifel in den Untergrund, denn: "Offiziell" darf es ja keinen Grund für solche Gefühle geben? Auch unbewusste "Bilder" davon, wie das äußere Leben, die Beziehung zu Familie und Partner, aber auch die Beziehung zu sich selbst auszusehen hat, können manchmal zu einer inneren "Hürde" werden, die als Widerspruch nicht so ohne weiteres und mit einem simplen "Hauruck" zu überwinden ist. Wenn man erkennt, wo es liegt, was es ist und warum es sich entwickelt hat, ist es oft schon so gut wie gelöst! ;o)

erstmal vielen dank für deine antwort und auch denkanstoß. es ist kein tag dem anderem gleich....ja ok,...so geht es jedem anderen auch. eine blockade ist bei mir schon irgendwie vorhanden....das muss ich zugeben. auf vitamine etc wurde ich schon getestet...schilddrüse auch, sämtliche stuhl- und urinproben....alles hat keinen nützlichen befund ergeben. bei mir ist alles seelisch bedingt,...das weiß ich und wird mir von mal zu mal immer bewusster und deutlicher.

0

Die Frage hattest Du ja schon mal in ähnlicher Form gestellt, aber egal. Ich denke ich kenne das auch und ich weiß auch, dass es Menschen gibt bei denen das Durchhängen stark ausgeprägt ist. Mir hilft es immer wenn ich dann einfach mal ne Auszeit ganz für mich habe, das bedeutet mir viel und ich gehe dann mit dem Hund raus und versuche mich zu entspannen. Vielleicht hast Du auch Hormonschwankungen, ich würde das mal testen ( war bei mir der Fall und ich bekam Tabletten). Statt eifersüchtig auf Deine Familie zu sein solltest Du Dich darüber freuen dass es Dinge gibt die Spaß machen. Und in Deiner Freizeit solltest Du versuchen mit Deiner Familie gemeinsam was zu machen. Tritt Dich selber in den Hintern und gönn Dir mal ein paar Minuten täglich nur für Dich

ich weiß das ich schonmal so ähnlich gefragt habe. ich hatte aber das gefühl ich habe es nicht richtig formuliert.es ist soviel chaos in meinem kopf und ich find keinen ausweg.wenn ich mir alle beiträge durchlese...überall wird mir zu ärztlicher hilfe geraten....ich habe nächste woche mal einen tag frei...da werde ich nochmal zu meinem HA gehen.

0

Hört sich vielleicht etwas komisch an, aber schaff dir Pinterest oder Tumblr an.Die inspirierende Bilder können wie eine Therapie wirken;)

Bipolare Störung-wie sage ich es meiner Familie?

Vor einigen Monaten habe ich erfahren, dass ich an einer bipolaren Störung leide. Allerdings habe ich noch niemanden erzählt- nicht meiner Familie und nicht meinen Freunden. Sie haben zwar gemerkt, dass ich mich anders verhalte und oft Stimmungsschwankungen habe, aber woran das liegt, wissen Sie jedoch nicht. Da es für mich ziemlich schwierig ist, so zu tun als wäre alles okay und ihnen nicht sagen zu können was los ist, möchte ich ihnen gerne sagen, dass ich an der bipolaren Störung leide. Ich weiß nur nicht wie ich es sagen soll und wann der richtige Zeitpunkt dafür ist oder ob es dafür überhaupt den richtigen Zeitpunkt gibt. Ich hoffe ihr könnt mir irgendwie helfen. 😊

...zur Frage

Wie lange dauert die Midlife Crisis?

Mein Schwager ist in der Midlife Crisis. Das äußert sich darin, dass er im Moment kein Interesse für seine Familie und seine Frau zeigt. Er will nur noch Dinge alleine machen und klinkt sich aus allem aus. Weder Familiefeste noch andere Aktivitäten mit meiner Schwester interessieren ihn. Wie lange hält so ein Zustand an. Hat die Ehe noch eine Chance?

...zur Frage

Aua, Fuß umgeknickt, ist das schlimm?

Hallo! Ich bin gestern mit dem rechten Fuß auf einem nicht sichtbaren Betonabsatz getreten und da ist mir der Fuß seitlich total nach innen weggeknickt. Jetzt tut er höllisch weh. Hoch und runter kann ich ihn ohne Schmerzen bewegen, nur seitlich oder auch nur leicht eindrehen beim "Kurve-gehen" zieht seitlich an den Knöcheln innen und außen hoch. Er ist aber weder blau noch dick. Kann es dann überghaupt was schlimmes sein? Hab nämlich zZ überhaupt keinen Spielraum für Krankmeldung oder ähnliches. Mich nerven jetzt alle ich soll zum Dok, aber ich scheue mich davor hinzugehen und zu sagen "Man sieht zwar nix, aber da is was"

LG Melanie

...zur Frage

Kopfschmerzen die nicht weggehen?

Hey,

meine beste Freundin hat seit einiger akute Kopfschmerzen, die einfach nicht weggehen, weder mit Tabletten, noch mit Akupunktur, jetzt hatte sie einen MRT-Termin, da wurde jedoch nichts festgestellt, genauso wenig beim CT ich hab halt keine Ahnung, ob es evtl. etwas schlimmeres ist, mach mir deswegen Sorgen um sie

Hat irgendjemand eine Idee was das Problem sein könnte und wie ich ihr helfen kann?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?