wie sagt man in spanien zu jürgen

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hallo,

ich weigere mich Namen zu übersetzten, wie dass in Spanien und Lateinamerika gerne gemacht wird. Namen sind etwas sehr individuelles für eine Person, und es gibt kein Grund aus einem Peter einen Pedro zu machen. Ich nenne das gerne "Sprachimperialismus" ;-) Umgekehrt machen das ja andere Kulturen auch nicht, da bleibt Pedro bei seinem Namen, egal ob in der USA, Deutschland, Kanada, etc.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von salsabachata
16.07.2013, 15:59

Es würde ja auch niemand einen Peter Pedro nennen, außer eben aus Spaß bzw. um ihn als Einheimischen zu deklarieren.

Aber ich denke es gibt genug Namen, die auf Deutsch unaussprechlich sind und eingedeutscht wurden. Auch der Papst wird ja in Deutschland nicht Francisco genannt, sondern Franziskus, und im Englischen Francis. Auch werden osteuropäische Namen auch eingedeutscht.

Ich finde das normal. Bei Chinesen oder Koreanern ist es sogar so, dass sie in Spanien einen spanischen Namen bekommen. Zum Einen sind die Namen teilweise nicht perfekt aussprechbar und ähneln sich alle. Jedenfalls diejenigen, die Spanisch lernen oder an der spanischen Uni studieren suchen sich meist schon im Herkunftsland einen spanischen Namen aus aus. Oft lernen sie ja vorher schon Spanisch im Cervantes-Institut in China oder Korea. Hier in Spanien sind das dan Juan, Francisco, José, María, Carmen, Ana usw. Lustig. Besser als Chung-Woo, Chung-Woon, Chung-Woo, Chung-Hoan, Chung-Ho ;-) So verwechselt man sie nicht und ihnen macht das Spaß.

1

Josef ist José bzw. als Spitzname Pepe; Josep bzw. Pep sind dagegen Katalanisch (würg).

Jürgen und Jörg sind Jorge, also die Verspanischung von George.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich tippe spontan auf Jorge, gesprochen Chorge oder Chorche.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?