Wie oft muss man Holzmöbel mit Möbelöl ölen?

5 Antworten

Das hängt davon ab, wo deine Kommode steht. Wenn sie in der Nähe vom Kamin oder Heizung steht oder sogar im Bad, ist es ratsam diese öfter zu ölen als wenn sie woanders steht. Bei Kiefernmöbel kann man sich nach den "Nüssen" (auch Äste genannt) richten. Wenn sie weißlich werden, ist es Zeit zu ölen. Nimm dazu am besten selbsthärtendes Pflegeöl. Das verriegelt die Poren so, dass die Feuchtigkeit nicht eindringen kann, wenn du darauf z.B. ein "schwitzendes" Glas abstellst oder das Möbelstück im Bad steht. Keine Angst, das Öl glänzt nicht und die Holzstruktur bleibt erhalten.

Hängt von dem Holzart ab. Teak und andere, die schon öle enthalten, braucht man nicht so oft ölen wie Buche und Kiefer. Teak einmal in 1-2 Jahren, Buche und Kiefer einmal im Jahre. In feuchte Umgebung öfter und als Gartenmöbel Lackieren.

Wir haben einen Holzschreibtisch massiv und ca. 60 Jahre alt. 1 x pro Jahr nehme ich Teakholzöl, da er am Fenster steht und wir auch Raucher sind. Sieht immer noch klasse aus!

Einmal alle paar Jahre ist i.d.R. genug. Nur wo viel mit Flüssigkeiten gearbeitet wird, eher bedarfsorientiert.

Was möchtest Du wissen?