Wie oft muss das Heizöl etwa nachgefüllt werden?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hm, wenn man keine 25° im Haus braucht und nicht (auf Kipp) lüftet während die Heizung läuft, dann solltet Ihr mit einer Tankfüllung gut ein Jahr auskommen...

Z.b. meine Ex WG:

EFH Bungalow, Garage ausgebaut zu Wohnraum, ca 160m2 Wohnfläche, Warmwasser für 5-6 Personen. 

Wir haben ca 3000 Liter im Jahr gebraucht. Oder waren es 4000, ich weis gerade nicht mehr, wie viel in den Tank ging. Mehr als 4000 waren es aber sicher nicht.

Aber der Tank wurde immer vor dem Herbst gefüllt und das hat immer gereicht. Er war also nicht komplett leer.

Wir hatten auch gerne Partys, mit Fenster offen und Heizung läuft...

Das ist schon einiges.

Das Haus war aus den 70ern, Thema Isolierung: Normal fürs Baujahr.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Foxy95
07.03.2017, 14:20

Vielen Vielen Dank, genau so etwas habe ich gesucht, also meinst du das wir weniger als 4000 Liter im Jahr brauchen? Das Haus ist von 1960, hat 45cm dicke Außenwände, die halten noch waas und neue Fenster machen wir komplett rein, sind nicht sehr oft daheim da wir beide viel arbeiten und wollten uns für das Owhnzimmer einen kamin holen, ich denke das wir mit einer kompletten Füllen von 4000 Liter dann so 1,5 - 2 Jahre auskommen müssten in etwa, oder? Vielen Lieben Dank schonmal

0

bei älterren Heizungen ca 2500 Liter jahresverbrauch ohne Solar Warmwasser /// bei Brenwert Heizungen neue mit Solar normaller Winter ca 1500-1.800 mit Solar ohne Solar ca 2.000 Liter in der Regel reicht eine Tankwagen fülung pro jahr es kommt halt auch auf den Winter an,und wie hoch die Raumtemperatur eingestellt ist Achtung in Deutschland gibt es die Regel bei Eigentümmer wechsel eines Hauses muß die ZentalHeizung inerhalb 2 Jahre getauscht werden

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Foxy95
07.03.2017, 16:23

Also Solar wollten wir uns für Warmwasser noch anschaffen, aber das hat noch Zeit, wollen erstmal die wichtigsten Dinge machen, wie Fenster, Dämmung etc. Die Heizungsanlage ist von 1995, also schon etwas älter.

Wirklich? Das wusste ich nicht, also ab dem Wechsel haben wir zwei Jahre Zeit und dann MÜSSEN wir eine neue Heizungsanlage einbauen? Darüber war ich nicht informiert, wenn das der Fall sein sollte werden wir dann wohl in eineiger Zeit doch auf Gas umsteigen

0
Kommentar von DietmarBakel
07.03.2017, 16:23

"Achtung in Deutschland gibt es die Regel bei Eigentümmer wechsel eines Hauses "muß" dieZentalHeizung inerhalb 2 Jahre getauscht werden"

So steht das wo geschrieben?

Mach nicht die Pferde scheu.

Oder schreibe es richtig.

1

Ein Blick in den Energieausweis lässt eine Abschätzung zu, welche Energiekosten in etwa anfallen mögen. Daraus lässt sich der Ölverbrauch einigermaßen berechnen.

Oder man fragt einfach die Vorbesitzer.

Oft sind die Öltanks (ursprünglich) so ausgelegt, dass etwa der Bedarf eines Jahres gelagert werden kann. Je nach Alter des Hauses und erfolgten energetischen Modernisierungsmaßnahmen können die Tanks aber auch überdimensioniert sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Foxy95
07.03.2017, 14:05

Vielen Dank, die Vorbesitzerin ist leider gestorben, das Haus gehört jetzt Ihrem Sohn und der kann uns dazu auch nicht viel sagen, das ist ja mein Problem, ich wüsste gern ob es sich eher lohnt die Heizung weiterhin zu nutzen oder einen Gasanschluss legen zu lassen. Danke

1

EnergieAusweis des Hauses vorhanden?  Erfahrungen des Vorbesitzers? 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?