Wie oft haben Eheleute Sex?

...komplette Frage anzeigen

22 Antworten

Ich hab mal wo gelesen ..

  • Am Anfang 4 bis 5 mal die Woche
  • Mit er Zeit 4 bis 5 mal im Monat
  • Und im Laufe der Jahre 4 bis 5 mal im Jahr!^^

Bei manchen Ehepaaren stimmt das wirklich! Ein Arbeitskollege jammert uns immer die Ohren voll, wenn er zu Hause wieder mal "antreten" muss! Nämlich am ...

  • Hochzeitstag
  • Valentinstag
  • Ihren Geburtstag
  • Und zu den großen Festen Weihnachten und Ostern!^^
jelena4285 07.07.2017, 23:24

Sie erschrecken mich)) ich hoffe,es ist ein  gängiger Witz aus dem Internet..

1
PatchrinT 07.07.2017, 23:35
@jelena4285

mein Rekord lag bei 6mal in der Nacht. Hab sie aber nicht geheiratet,bzw. konnte sie nicht heiraten weil sie in jungen Jahren Leukämie bekam und verstarb. In Liebe und Gedenken an ihr hab ich nie geheiratet.

5
PatchrinT 07.07.2017, 23:42
@jelena4285

ja. Warum habe ich blödmann bloß auf diese Frage geantwortet. Dawn....

1
dermitdemball 07.07.2017, 23:45
@jelena4285

Kein Witz! Dabei flirtet und "baggert" er in der Firma bei den weiblichen Mitarbeiterinnen was das Zeug hält!

Aber es gibt da ja einen nachgewiesenen Effekt ...

  • Als Coolidge-Effekt wird in Biologie und Psychologie der wachsende Überdruss bezeichnet, der sich einstellt, wenn ein Individuum ohne Abwechslung immer wieder mit demselben Paarungspartner kopuliert. 
  • Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Coolidge-Effekt 
  • Aus evolutionsbiologischer Sicht stellt der Coolidge-Effekt eine sinnvolle Überlebens-Strategie dar, durch die gewährleistet wird, dass die eigenen Gene in möglichst großem Umfang weitergegeben werden. 
  • Geht es doch in einer Population in erster Linie darum, die genetische Vielfalt der Nachkommenschaft zu vergrößern, um für die Herausforderungen der Zukunft gewappnet zu sein. 
  • Mit dem ewig gleichen Weibchen lässt sich der Fortpflanzungserfolg durch wiederholten Sex jedoch nicht entscheidend vermehren. 
  • Und da ist es schon ganz günstig, dass Mutter Natur einen zuverlässigen hormonellen Mechanismus ins Gehirn eingebaut hat, der die Libido nach einer Weile auf neue Ziele lenkt. 
  • Genetische Vielfalt kommt im Tierreich in den meisten Fällen eben doch deutlich vor dem Wunsch nach einer harmonischen Zweierbeziehung.
  • Der Effekt ist nach einer zeitgenössischen Anekdote über den US-Präsidenten Calvin Coolidge(1872–1933) benannt: 
  • Der Präsident und seine Gattin Grace Coolidge besuchten einen Musterhof und wurden getrennt herumgeführt. 
  • Als sie darüber staunte, dass es im Hühnerstall nur einen einzelnen Hahn gab, erklärte man ihr, der Hahn vollziehe den Paarungsakt bis zu zwölf Mal am Tag. 
  • Darauf soll Mrs. Coolidge gesagt haben: „Sagen Sie das meinem Mann.“ 
  • Als dieser später davon erfuhr, hakte er nach:
  •  „Jedes Mal dieselbe Henne?“ – „Nein, jedes Mal eine andere.“ 
  • Darauf Coolidge: „Sagen Sie das meiner Frau.“^^
2
PatchrinT 07.07.2017, 23:46
@PatchrinT

wer weiß schon wie es ist seine "Frau fürs Leben" in jungen Jahren verloren zu haben....

2
jelena4285 08.07.2017, 00:01
@PatchrinT

Ist vielleicht blöd zu fragen..aber wie lange ist die Geschichte her?Und wie lange hat die Überwindung gedauert?

0
dermitdemball 07.07.2017, 23:31

Wie hat Al Bundy gesagt - Also gut Peg, - ab und zu hast du einen "Aufhüpfer" verdient! - In der Pause vom Spiel kommt ein Werbeblock, da könnten wir ...

Darauf Peg - Der dauert ja sicher über 2 Minuten, - machen wir´s dann mehrmals?^^

7

Die Online-Partnervermittlung ElitePartner hat in Kooperation mit dem
Marktforschungsinstitut Fittkau und Maaß 10.000 Menschen diese Dinge
gefragt – und Antworten erhalten. Ganz generell kam heraus: Nicht einmal
die Hälfte (43 Prozent) der befragten Menschen ist mit ihrem Sexleben zufrieden.

Aber es geht auch detaillierter: Am schönsten ist das Liebesleben,
geht es nach den Antworten, im Alter zwischen 20 und 30 Jahren. Hier
gaben Männer und Frauen gleichermaßen an, sexuell zufrieden zu sein.
Nach dreißig sinkt die Zufriedenheit dann deutlich ab, bei Männern noch
stärker als bei Frauen und vor allem, wenn sie sich dann in einer
Beziehung befinden: Nur 46 Prozent der liierten Männer ab dreißig sind
glücklich mit ihrem Liebesleben, bei den Frauen sind es immerhin 53
Prozent.

Beziehungen scheinen für die sexuelle Erfüllung recht kontraproduktiv zu
sein, in allen Altersgruppen: Insgesamt bezeichnete sich jeder vierte
Mann mit fester Freundin als „sexuell nicht glücklich“, unter den
Ehemännern sind es sogar 28 Prozent. Der Grund dafür könnte auch in den
unterschiedlichen Beziehungserwartungen von Männern und Frauen liegen.
So wünschen sich drei Viertel der Männer „guten Sex und Erotik“, die
Hälfte will sexuelle Erfahrungen sammeln. Frauen ist beides weniger
wichtig, stattdessen wünschen sie sich Freiheiten zur persönlichen Entwicklung.

Trotzdem: Personen mit festem Partner haben deutlich häufiger Sex als
Singles. Im Durchschnitt. Genauer betrachtet zeigt sich: Es gibt zwei
Lager. Etwa die Hälfte der Paare hat mindestens einmal pro Woche Sex,
ein Drittel aber nur einmal im Monat oder noch seltener.

Aber das alles muss nicht zwingend auf dich zutreffen. Bei dir kann es sich anders gestalten. Kommt halt darauf an, wie kreativ du bist.
Sex ist meiner Ansicht nach der körperliche Ausdruck von Liebe und eine sehr sensible Sache, bei der es sehr viele Störfaktoren geben kann. Tja, und oft haben Männer und Frauen sehr unterschiedliche Erwartungen an Sex, das macht die Sache nicht leichter.....  ;-)

Generell stellen uns Beziehungen recht viele Herausforderungen, denen wir uns jedoch oftmals gar nicht stellen wollen. Dann trennt man sich lieber.

Vielleicht ja sind wir eine Spaßgesellschaft, die nur noch feiern will, keine partnerschaftlichen Konflikte mehr lösen will.
Aber die große Zufriedenheit gibt es wohl eher selten weder bei Paaren noch bei Singles. Hat halt jede Seite so seine zwei Seiten und somit auch eine persönlich schwer annehmbare Seite, sprich eine Kehrseite. Irgendwas ist immer.  ;-))) womit man sich rumschlagen muss.

Vielleicht machst du dir eine mögliche bzw. deine persönliche Kehrseite einfach von vornherein bewusst, dann kannst du freiwillig und bewusst mit ihr umgehen. Das könnte die Sache einfacher machen.
Und gut zu wissen ist immer, was man selbst will und was nicht.

Also ich denke mal, dass ist so unterschiedlich, wie die Menschen in ihren Ehen sind. Manche haben häufig Sex, sind dabei aber nicht erfüllt. Andere haben wenig Sex, aber er ist dann sehr erfüllend.

Letztlich würde ich auch sagen, dass es daran liegt, ob beide Partner offen für Neues sind oder ob sie nur das Übliche wollen. Wenn es nur ein Partner ist, wird Dieser vermutlich immer unzufrieden sein.

Lustig, wie viele Antworten du hier bekommst. Bei den Paaren die ich kenne und die bereits ca. 2 Kinder haben hält sich das tatsächlich in Grenzen. Meistens nimmt man wohl andere Dinge wichtiger. Sei es eine Abendveranstaltung, Sprechtag, Sommerfest im Kindergarten, man ist müde, erschöpft, .. was auch immer. Die Kinder "stören" weil sie mit ins Bett wollen usw.

Ich würde sagen 1x alle 2 Wochen. Klar gibt es welche die sich auch mal ein Wellness Hotel buchen oder bestimmte Anlässe nutzen. Irgendwie rückt Sex da in den Hintergrund.

Es kommt sicher ganz klar auch auf dich an, wie wichtig dir das ist bzw. ob du dir Zeit dafür nimmst. Welchen Verpflichtungen du sonst noch so nachgehst (Vereine) und wie aktiv du deine Partnerschaft lebst.

Ich habe keine Kinder, bin nicht verheiratet.

Mythos Monogamie - Warum Paarbeziehungen unglücklich machen ...

Am Anfang ihrer Beziehung oft noch sehr häufig. Es ist auch abhängig von Pärchen selbst  Mit den Jahren wird es aber meistens immer weniger.  Auch das Verliebt sein und die Schmetterlinge im Bauch hält meist nicht lange Höchstens  Jahr. Man liebt den Partner zwar nach aber das echte anfängliche Verliebt sein verschwindet schnell.  Monogamie ist biologisch völlig  unnatürlich.

So oft sies können und wollen! Die Frequenz ist unterschiedlich

jelena4285 07.07.2017, 23:42

Jaaa.. wie oft WOLLEN die das eben))das interessiert mich

0

Von gar nicht bis fünf oder mehr als fünf mal am Tag, was eher die absolute Ausnahme sein sollte. Durchschnittlich denke ich, ein bis zwei mal in der Woche, in einer funktionieren Ehe, später wird es oft weniger.

Ich kenne welche die nach paar Jahren noch täglich Sex haben, andere nur 1x im Monat!!!! Total unterschiedlich, in alle Richtungen ist alles offen.

jelena4285 07.07.2017, 23:13

OMG,nach ein Paar Jahren täglich?? Gibts das??

0
jelena4285 08.07.2017, 00:30
@Ssimone

Wirklich?? Kennen Sie die persönlich oder sind das bekannte von Freunden von Cousine)))

0
Klavier11 08.07.2017, 09:51

Die kenne ich persönlich ^^

0

Wie auch Unverheiratete, von niemals bis mehrmals täglich. 

zu wenig.

Aber ob das an der Ehe liegt oder am Alter, wo man viel mehr arbeitet, abends erschöpft ist, einen Ausgleich braucht usw usf. hat wohl nie einer ernstahft untersucht.

Gut möglich, dass einsame Single Menschen auch nicht öfter Sex haben.

sooft wie sie noch können

jelena4285 07.07.2017, 23:43

Naja,mit 30 ist dies nicht wirklich die Frage des könnens,oder???

0
educare 07.07.2017, 23:45
@jelena4285

nein, auch des Wollens, gelegentlich will man, klappt aber trotzdem nicht ("Schatz ich habe Kopfschmerzen")

1

Zuerst drei mal am Tag - später drei mal im Jahr - vielleicht auch vier mal.

jelena4285 08.07.2017, 00:04

O nein,hoffentlich nicht(((

1

Statistisch gesehen haben 60-jährige verheiratete Frauen öfter Sex als 30-jährige Single-Männer.

KittyCat2909 08.07.2017, 23:29

Laut lach! :'DDDD

Egal ob das stimmt- aber es ist gut! <3

0
Pangaea 09.07.2017, 08:10
@KittyCat2909

Klar stimmt das - Veheiratete haben einen Partner, und das ist die Grundvoraussetzung für Sex.

0

So oft sie wollen.

jelena4285 08.07.2017, 00:05

Es sind ja zwei dabei))

0

Wenn die Frau schwanger werden will, dann sie muss sex mindestens dreimal pro Woche hat.
Und es it total abhängig vom Paar , und auch die Gesundheitszustand.

jelena4285 08.07.2017, 00:31

Oje... und was nachher??

0

In den ersten 5 Jahren oder nach 20 Jahren?????

jelena4285 07.07.2017, 23:40

Auch eine gute Frage. Kommt es so fest darauf an?Ich meine nicht in den ersten 2-3Jahren,da ist der Fall klar,aber nachher.. 

0

Sex mal pro Woche würde ich grob schätzen...

so oft ihnen danach ist und dabei spielt es keine rolle, ob sie miteinander verheiratet sind oder nicht, man kann auch ohne trauschein sex haben ;)

jelena4285 07.07.2017, 23:25

Schon klar,aber es würde mich schon interessieren,wie die Tendenz wirklich ist.

0
Ssimone 07.07.2017, 23:38
@jelena4285

da gibt es sicherlich untersuchungen. aber wie vertrauenswürdig sind die?

1

meinst du ehelichen oder ausserehelichen? ;-)

Was möchtest Du wissen?