Wie nennt man Neid in seiner positiven Form?

12 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Lies auch mal dieses dazu (auch die Kommentare): http://www.onezblog.de/item/2007/09/neid-haben-wir-kein-besseres-wort/

Das Wort, das du suchst, heißt "Gunst":

"Unter Neid versteht man das ethisch vorwerfbare, gefühlsmäßige (emotionale) Verübeln der Besserstellung konkreter Anderer. Ähnlich ist der Begriff der Missgunst. Fehlt es am ethischen Vorwurf, spricht man auch von Unbehagen gegenüber Überlegenheit, die man selber gerne hätte und nicht zu erreichen vermag. Will man Neid rechtfertigen, so ist eher von einem Streben nach Gleichheit die Rede. Wie andere Gefühle auch, hat der Neid Vorteile für den, der ihn hegt.

Das Gegenteil des Neides ist die Gunst."

Quelle: Wikipedia

0
@treichel

"Bewunderung" ist für mich auch noch ein Gegenteil von Neid!

0

Akkumulation (lat. accumulare „anhäufen“, „ansammeln“) oder

Assimilation (von lateinisch similis „ähnlich“) könnten was damit zu tun haben.

vll. sich etwas abgucken

finde diese Frage extrem wichtig, sie zeig wie dumm uns unser Wortschatz macht. Man muß nicht immer gleich beneiden und an wegnehmen oder zerstören denken. Benönnen ist ein guter Anfang, aber nicht das richtige Wort dafür. vll. kennt Jemand ein passendes Fachwort oder erfindet dieses wichtige Wort.


Neid im eigentlichen Sinn (und meines Wissens hat dieses deutsche Wort - ausnahmsweise - wirklich nur eine Bedeutung) ist niemals positiv, sondern eine sehr ungute Eigenschaft. Mit dem Zeitwort beneiden sieht es freilich schon anders aus, wie du in deinem Beispiel ja schän anführst. Wenn jemand um etwas beneidet, muss dahinter keinesfall der ungute Neid stecken, sondern wie im Fall deines Beispieles könnte es auch einfach ein Wunsch sein. "Ich wünschte, ich könnte auch schon in den Urlaub fahren".

Neid ist etwas positives, wenn du nicht neidisch wärst, hättest du auch keinen Ehrgeiz. Dir wäre dann alles egal. ,,Sowas brauche ich nicht, ich bin mit dem was ich habe wunschlos glücklich.'' Der Mensch wäre nie soweit gekommen. Ich denke du verwechselst Neid mit Eifersucht, Eifersucht ist tatsächlich manchmal ziehmlich schlecht ... ' 'Gunst ' ' ist ein anderes Wort für Neid. Verwende Neid oder Gunst.

"Neid" ist in jedem Fall ein negativ besetzter Begriff. "Beneidenswert" koennte gehen, da ja ausgedrueckt wird, "wenn ich neidisch waere (was ich nicht bin) ....usw. Gleichzeitig erkennt man den pos. Wert an.