Wie nennt man jemanden der an Unmögliches glaubt?

8 Antworten

Das Folgende erscheint zwar nicht als Antwort auf Deine Frage, ist aber dennoch eine Reaktion auf Deine Frage, denn was unmöglich ist und was nicht, ist allein eine Sache der Perspektive.

Zauber muss nicht unmöglich sein, denn es ist nur eine Sache entsprechender Illusion. Auch Wunder sind nicht unmöglich, denn ein Wunder ist nichts anderes als Nutzung von Wissen, welches anderen (noch) nicht bekannt ist. So ziemlich alles, was für uns alltäglich ist, wäre für die Menschen vor ausreichend vielen Jahrhunderten unmöglich erschienen und dennoch haben wir derartige Möglichkeiten. Also stellt sich die Frage, was denn wirklich unmöglich sei? Wie kann man das beurteilen? In der Wissenschaft gibt es immer wieder neue Erkenntnisse, die zuvor für falsch oder unmöglich gehalten wurden, die aber im Gegenteil frühere Erkenntnisse als falsch herausstellen. Von daher kann man nie wissen, was unmöglich ist.

Abschließend dazu noch zwei Zitate:

"Wenn ein angesehener, aber älterer Wissenschaftler behauptet, dass etwas möglich ist, hat er mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit recht. Wenn er behauptet, dass etwas unmöglich ist, hat er höchstwahrscheinlich unrecht." (Arthur C. Clarke)

"Nicht weil es schwer ist, wagen wir es nicht, sondern weil wir es nicht wagen, ist es schwer." (Lucius Annaeus Seneca)

Körki.

  • Wissen, welches anderen (noch) nicht bekannt ist.

ist eben "Wissen" (das noch nicht bekannt ist).

Nur für göttliche Ignoranten ist das ein "Wunder", v. a. wenn sie dann richtig mitbekommen, DASS es eben Wissen und kein Wunder (mehr) ist und sie staunen, was es alles außerhalb ihrer göttlichen Traumwelt gibt und dass sie sich wiedermal gründlich geirrt haben!

0

Vor der Pubertät kindlich, danach kindisch.

Was gilt als unmöglich!?