Wie muss ich in einer bergab Kurve schalten?

... komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Man muss nicht grundsätzlich in einer Kurve schalten. Auch nicht bergab.

Ich vermute (aus deiner Frage geht das nicht hervor), dass das Auto ohne Gas zu geben schneller rollt, als es soll? Dann schaltet man herunter, bis die Motorbremse so stark wirkt, dass man nicht andauernd auf der Bremse stehen muss.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das kommt wohl ganz aufs fahrzeug und deine Geschwindigkeit an :)

Bergab lohnt es sich natürlich ein niedrigen Gang zu Wählen damit der Motor mitbremst. Dann musst du nicht permanennt Bremsen. Da du in der Kurve vermutlich deutlich abbremsen wirst musst du spätestens danach wohl eh runter schalten um von der Stelle zu kommen.

Natürlich kann man auch im gleichen Gang bleiben. Autos mit etwas mehr Leistung machen sich da nicht nicht mehr so viel draus mit etwas weniger Drehzahl zu fahren ^^ (Schaltfaul ist man ja auch gerne mal :D )

Pauschal einfach mal 2ter oder 3te nach Laune und Auto :D

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

 Auf jeden Fall runter schalten um so die Motorbremse zu nutzen  je nachdem was für eine Geschwindigkeit ergibt sich daraus der runter zu schalten Gang

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Inquisitivus
08.07.2016, 16:13

schaltende*

0

Das kommt drauf an wie schnell du fährst. In der Fahrschule schaltet man da gern mal hoch.

Ich weiß noch bei, wir standen vor einer Ampel am Abhang. Er wollte das ich bereits im zweiten Gang anfahre, da man Rollen lassen kann. Ich selbst würde das so nicht machen, man lernt es aber so.

In deinem Fall würde ich mich mal an den elektronsichen Assi im Auto halten. Er sagt dir doch unten im Display wenn du hoch schalten sollst. Bestimmt wird von dir erwartet möglichst schnell in den vierten hoch zu schalten und regelmäßig Rollen lassen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Cassy364
08.07.2016, 16:17

In deinem Fall würde ich mich mal an den elektronsichen Assi im Auto halten.

Die gibt es jetzt auch schon in elektrisch?

Danke für die Antwort!

0

Wenn du langsam fahren musst, schalte herunter. Meistens 2-4 Gang. Hast du längere gerade strecken, kannst du die potenzielle Energie nutzen, hochschalten und ohne Gas geben fahren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Je nach Geschwindigkeit deines Fahrzeugs in den 2. (Wenn du die Kurve mit etwa max 30 Stundenkilometern schaffen kannst) oder sogar runter bis in den 1. Gang. LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das kommt auf das Gefälle und den Kurvenradius und die dadurch gebotene Geschwindigkeit an. Bei Gefälle solltest Du - um die Bremsen nicht zu überlasten -  jedenfalls die Bremswirkung des Motors ausnutzen, und die ist umso größer, je kleiner der Gang ist.

Also zum Beispiel: Vor einer Kurve in den 2. Gang runterschalten, direkt danach in den 3. schalten, und wenn Du zu schnell wirst, wieder in den 2. usw.

Es ist ein Kompromiss zwischen ständiger Schaltarbeit, Bremsenschonen und gut vorankommen. Zu häufige Schaltvorgänge wären sinnlos, weil Du während des Schaltens (also bei getrennter Kupplung) ja gar keine Bremswirkung hast.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

In der Kurve würde ich garnicht schalten, sondern schon vorher auf die Geschwindigkeit reduzieren, mit der du durch die Kurve fahren möchtest und entsprechend schalten. Du musst ungefähr auf die Motordrehzahl achten, und um die Motorbremse zu nutzen schaltest du in einen Gang, in der die Drehzahl sich dann im mittleren Bereich einpendelt. Also wenn du z.B. mit ~50-70km/h durch die Kurve fährst, wäre der 3. Gang meist okay.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

kommt auf das Gefälle an und der erste Gang und Fuß auf der Bremse wäre sicherlich nicht schlecht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?