Wie muss ein Romanmanuskript formatiert sein?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wenn du dein Manuskript bei einem Verlag einreichen möchtest, muss es im Normseiten-Format sein. Eine Vorlage für die Normseite findet man schnell im Internet. 

Aber das ist noch nicht alles. Hast du denn schon ein Exposé geschrieben? Die Geschichte von einem neutralen Leser (keine Familie, und keine beste Freunde! Die finden immer alles gut, was Sohn/Tochter, beste Freundin/bester Freund so tun und machen) probelesen lassen? Die Geschichte sollte auch größtenteils Fehlerfrei und logisch nachvollziehbar sein. Handeln die Charaktere logisch, sind Gedanken und Gefühle nachvollziehbar? Ist der Spannungsbogen gut ausgearbeitet usw...? Bevor du dein Manuskript also an den Verlag sendest, sollte es im Vorfeld gründlich korrigiert und überarbeitet werden. Im Verlag wird dann nur der Feinschliff vorgenommen. 

Ein Exposé besteht aus einem Anschreiben, einem Pitch (ähnlich einem Klappentext in maximal 3 Sätzen, dass die Neugier auf die Geschichte wecken soll), und einer Inhaltsangabe der Geschichte, die maximal 3 Normseiten nicht überschreiten sollte. In dieser Inhaltsangabe, die im Präsens geschrieben wird, konzentrierst du dich auf das wichtigste, den roten Faden der Geschichte. Auch das Ende sollte verraten werden, denn ein Lektor muss wissen, ob sich die Geschichte so vermarkten lässt. 

Als Schriftart würde ich dir Courier New, 12 Punkt empfehlen. 

Keine Einzüge und keine Zeilenumbrüche. Wenn du die Normseite selber einstellen möchtest dann kannst du das wie ich machen: Wenn du LibreOffice benutzt wie folgt: Format, Absatz: Zeilenabstand, Fest: 0,85. Speichern. 
Format, Seite: Links: 2 cm, rechts: 3,76 cm, oben und unten: 1,2 cm. Danach Kopf- und Fußzeilen einrichten: Abstand: 0,2 cm und Höhe: 0,5 cm. Speichern. So dürftest du jetzt eine Seite mit 60 Zeichen (0123456789 sollte 6 Mal in eine Zeile passen) pro Zeile und 30 Zeilen pro Seite haben. In die Kopfzeile kommt dein Name, der Titel und die Seitennummer (bitte unter Einfügen,Feldbefehl, Seitennummer einfügen. Hinter der Seitennummer schreibst du dann "von" und gehst noch einmal unter Einfügen, Feldbefehl und klickst dann auf Gesamtzahl der Seiten) Für das Separieren von Name, Titel und Seitenzahl bitte die TAB-Taste benutzen. In die Fußzeile kommen dann deine Kontaktdaten hinein. Den Text in der Kopf und Fußzeile kannst du in Schriftgröße 10 einstellen, damit diese sich von dem eigentlichen Manuskript-Text absetzen. 

0

Formatiere für dich, wie du willst.

Bei einer Einsendung zum Verlag wirst du sowieso das vom Verlag verlangte Format benützen müssen, wie zB Normseiten, doppelter Zeilenabstand u.ä.

Wenn du nur für dich oder zB für ein erstes ausgedrucktes Lesen formatierst, kann ich Seitenränder empfehlen, bei denen du einen Daumen gut am Rand des Blattes positionieren kannst, ohne den Text zu verdecken. Auch ist es für das Auge angenehmer, wenn man oben und unten etwas mehr Abstand als an den Seiten lässt, da die Vertikale stärker wahrgenommen wird, als die Horizontale. Deshalb empfiehlt es sich oftmals auch den Zeilenabstand von 1.2 auf 1.3 oder 1.4 zu erhöhen (Word-Einstellungen – in der Typographie sagt man 2 bis 3 Punkt Durchschuss sind bei Fließtext empfehlenswert).

Einzüge sind nur für das bessere Erkennen von Absätzen, finde die heute schon fast antiquiert. Es ist aber nur eine Einstellung, die man ein mal im Dokument vornimmt, wenn man das denn will.

Vielen Dank! :)

0

Völlig egal.

Die Wahrscheinlichkeit, dass ein Verlag irgendwann in die Verlegenheit kommt, dass Manuskript zu publizieren, ist denkbar gering. Sollte es dazu kommen, nimmt der Verlag selbst das Layout vor und flucht über bereits vorhandene Formatierungen.

In allen anderen Fällen ist es deinem persönlichen Geschmack überlassen.

Okay, vielen Dank :)

0

Word 2010 druckt Dokument (Benutzerdefinierte Ränder) QUER statt Hoch + Warnung: "Seitenränder liegen im abschnitt 1 außerhalb des bedruckbaren Bereichs?

Hallo, ich habe folgendes Problem mit Word 2010: Ich möchte ein längeres Dokument was mir geschickt wurde ausdrucken. Die Seitenränder sind Benutzerdefiniert, die Schrift ist: "Courier Final". Wenn ich es ausdrucken möchte (beidseitig, gelocht), warnt mich Word: "Seitenränder liegen im abschnitt 1 außerhalb des bedruckbaren Bereichs". Wenn ich dann auf fortsetzen klicke, druckt der Drucker (SHARP MX-5112N PCL6) die Seiten im Querformat (und abgeschitten) aus, obwohl Hochformat eingestellt ist. Habt ihr eine Idee wie ich das irgendwie beheben kann? Habe schon probiert den kompletten Text zu kopieren (OHNE jegliche Formatierungen) und in ein neues Dokument einfügen, dann ist das Dokument allerdings nicht mehr lesbar, da viele Formatierungen durcheinander gebracht sind. Vielen Dank

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?