Die Wirkung ist sehr subjektiv. Was für ein Gefühl bekommst du bei dem Song? Vielleicht kannst du die Wirkung auch an ein paar Textzeilen festmachen.

Für den Rhythmus würde ich mir entweder die Noten raussuchen und den Takt davon ablesen oder – und das halte ich für besser – du beschreibst ihn. Ist es ein Rhythmus zu dem du tanzen willst? Wenn ja, wie? Langsam, HipHop, lateinamerikanisch etc? Ist das Lied schnell oder langsam?

...zur Antwort

Ganz ehrlich: Geh hin oder ruf an und lass dich beraten. Mehr als eine Absage können sie dir nicht erteilen.

Zumal ich glaube, dass, auch wenn du jetzt schon zwei Wochen ohne geschafft hast (das kostet ja nicht wenig Willenskraft!), dir eine weiterführende Therapie gut tun könnte. Du hast zwar eine Entscheidung getroffen, clean zu werden. Allerdings heißt das nicht, dass die Ursachen, weshalb du überhaupt erst damit angefangen hast, beseitigt oder aufgearbeitet sind, oder?

...zur Antwort

Ja, kann durchaus passieren.

Aber nutz doch die Chance und hör auf zu rauchen! Dein Körper will dir damit was sagen ;)

...zur Antwort

(gelb)Schimmel? Überstreichen?

Ich habe neulich mit Schimmelentfernerspray Schimmel weggemacht und (Ich weiß nicht ob es davon kommt) ich habe jetzt unten an der Fußleiste und ein Stück weiter darüber leichte gelbliche Flecken die aber kaum auffallen aber trotzdem da sind und weiß nicht ob das gelbschimmel sein könnte oder ob das von meiner Bearbeitung der Tapete mit dem Spray kam. Leider kann ich mir nicht großartig leisten die Tapete wegzureißen und zu gucken ob das in der Wand drin ist da ich alles alleine machen müsste und vermutlich nicht darf (Bin weiblich habe keine Ahnung davon). Ich bin mit Schimmelspray nochmal drüber gegangen (nach anleitung: 1 std warten mit schwamm drüber und feucht abwischen) und es geht nicht weg. Kann ich mit dieser speziellen Farbe die für Schimmelwände geeignet ist die Stellen einfach überstreichen? Es ist nicht viel (auch der Schimmel davor war nicht viel und ging leicht weg) aber wenn es wirklich Schimmel ist will ich schon auf meine Gesundheit aufpassen und etwas tun, da es sonst niemand tut. Ich weiß nicht weiter, deswegen wollte ich hier mein Glück versuchen. (Auch in der Küche in den Ecken ist es leicht gelb aber da nicht immer gelüftet wird und manchmal auch vergessen die Dunstabzugshaube anzumachen. Kann das vielleicht von dem Dampf oder so kommen? Ich weiß dass die Küche an einer Außenwand angebracht wurde und das Haus schon ziemlich alt ist und habe auch schon gesehen dass es an der Wand schimmelt wo die Küche dran steht kann das vill. auch etwas damit zutun haben?)

...zur Frage

Wenn der Schimmelspray nicht hilft, sind es wahrscheinlich einfach "nur" Flecken. Bitte setz dich unbedingt mit deinem Vermieter in Verbindung. Schimmel – vor allem in alten Gebäuden – ist auch seine Sache!

Bei Schimmel muss die Ursache und nicht nur das Symptom bekämpft werden. Es ist ein Pilz, dessen Myzel sich viel weiter erstreckt, als es das Auge erkennen lässt und der dadurch jederzeit wieder kommen kann.

Du musst die Wand trocknen lassen, Luftentfeuchter aufstellen und bei schlimmen Schimmelbefall auch einen Profi ranlassen. Alles andere ist gesundheitsschädlich.

Klar, kannst du die Wände mit spezieller Farbe überstreichen. Aber bitte erst nachdem, alles trocken und der Schimmel wirklich ausgelöscht ist!

...zur Antwort

Den machen eh nur die, die keine Vorkenntnisse haben ;) Wer schon bei der Rettung ist oder eine Ausbildung im medizinischen Bereich macht/hat, muss den sowieso haben. Das heißt, die anderen gehen genauso ahnungslos da rein wie du. Blamieren kannst du dich da gar nicht.

Zumal ich glaube, du wirst sehr wenig ans Blamieren denken, wenn du die Gummipuppe oder die schlechte schauspielerische Leistung mancher Mitteilnehmer vor dir hast. Im Gegenteil – das ist ein riesen Spaß!

...zur Antwort

Hast du auch schon mal verschiedene Malmedien probiert, ob es überall gleich ist? Das fände ich auch interessant…

In so gut wie jedem besseren Zeichenprogramm gibt es Optionen zum Aktivieren/Deaktivieren von Druckempfindlichkeit (pressure sensitivity). Hier ein Video, dass dir zeigt, wo du das einstellen kannst: https://www.youtube.com/watch?v=qEWVRLcepUo

Du kannst es aus Versehen selbst verstellt haben, dein Computer kann nen Bug haben oder Möglichkeit 3 – eine Einstellung in deinem Grafiktablett hat sich geändert/wurde verändert. Dazu wirst du in die Einstellungen deines Treibers hineinmüssen. Keine Sorge, keine erweiterten PC-Kenntnisse notwendig – du solltest ein Programm für die Konfiguration deines Tabletts auf deinem Computer haben. Such mal danach. Eventuell findest du es auch bei den Systemeinstellungen unter den Eingabemedien. Kann dir hier aber leider keinen Pfad oder genaue Angabe nennen, da ich für gewöhnlich nicht auf Windows arbeite.

...zur Antwort

Ich habe Schwierigkeiten im Job vor einem Chef unterwürfig zu sein und mich unterzuordnen oder zu schleimen, ist das problematisch für die spätere Karriere?

Ich habe letzte Woche (bzw. vorletzte Woche) ein Praktikum beendet und musste dabei feststellen, dass ich enorme Schwierigkeiten habe vor einem Chef devot und unterwürfig zu sein. Aber Achtung, ich bin NICHT rebellisch oder anti-autoritär.

Ich hatte auch Lehrer in der Schule und Professoren an der Uni und ich habe immer kapiert, dass die über mir stehen und dass die mir Aufträge geben und ich die zu Ihrer Zufriedenheit zu erfüllen habe (Hausaufgaben, Lernen für Klausuren, im Unterricht unauffällig sein und zuhören).

Aber in der Schule und an der Uni war es trotzdem irgendwo noch auf Augenhöhe auch wenn der Schüler/Student "unter" dem Lehrer/Professor.

In diesem Praktikum musste ich aber feststellen, dass es in der Berufswelt gar nicht auf Augenhöhe ist und dass unterschiedliche "Ränge" wirklich oben und unten bedeuten.

Am Anfang des Praktikums kam ich auch noch klar mit den Aufträgen. Ich sollte Kopien erstellen, Akten sortieren, E-Mails beantworten so wie es mir befohlen wurde und das war alles kein Problem für mich...

Dann häuften sich aber immer mehr Aufträge, die gar nichts wirklich mit der Arbeit zu tun hatten oder Geschehnisse, die ich als negativ empfand:

-Ich sollte für den Chef einmal Schuhe vom Schuhmacher abholen.

-Ein anderes Mal fiel dem Chef ein Stift runter auf den Boden und er bat mich "den Stift bitte vom Boden aufzuheben".

-Einmal bestellte mich der Chef um Uhrzeit X ins Büro und kam dann 40 Minuten zu spät, ohne Kommentar oder einer Entschuldigung aus Höflichkeit.

-Ich war in guten Schuhen (also typische Lackschuhe), Jeanshose, Hemd und Jacket und der Chef forderte von mir Anzugshosen und Krawatte (obwohl ich keinen Kundenkontakt hatte)... Habe das aber auch getan um Diskussionen zu vermeiden.

Da waren auch noch andere Mitarbeiter aber ich hatte das Gefühl ich konnte nicht mit denen darüber sprechen, aus Angst einer von denen verpetzt mich. Also habe ich das alles halt "geschluckt" und ausgehalten, bzw. ausgeführt.

Dann 4 Tage vor dem Ende meines Praktikums dort ist mir der Kragen geplatzt. Der Chef rief mich zu sich und ich wollte, dass ich ihm einen Kaffee mache und zu ihm in sein Büro bringe. Ich habe den Kaffee gemacht, ihm gebracht und gesagt "Wenn Sie noch einmal verlangen, dass ich Ihnen einen Kaffee bringe, dann wundern Sie sich nicht, wenn der Kaffee in Ihrem Gesicht landet" und bin in die Mittagspause gegangen.

Als ich aus der Mittagspause zurückkam und dann die nächsten 3 Tage, war der Chef sehr distanziert. Er guckte mich kaum noch an und sprach kaum noch mit mir. Nur das Allernötigste... Gestern kam das Arbeitszeugnis, nicht von dem Chef unterschrieben sondern von einem Mitarbeiter. Das Zeugnis war gut, weder hervorragend, noch schlecht... sodass ich nicht denke, dass der sich noch gerächt hat...

Aber ist das Chef-Angestellten Verhältnis wirklich von der Rangordnung überall so krass "oben-unten"? Wenn es mir schwer fällt unterwürfig zu sein und mich unterzuordnen, kann das sehr problematisch sein für die Karriere?

...zur Frage

Nein ist es nicht. Es gibt Firmen, in denen man gar nichts mit dem Chef zu tun hat und es gibt Vorgesetzte, die lieber mit einem auf Augenhöhe kommunizieren (vor allem, wenn man sich als standhaft in seinem Gebiet erweist).

Als Praktikant ist man eben der A*** vom Dienst und muss sich viel gefallen lassen. Auch am Anfang seiner Karriere steht man natürlich nicht ganz oben auf der Nahrungskette, aber man hat dort schon eher Chancen sich zu beweisen, denn man steht mit einer abgeschlossenen Ausbildung da – und wenn man etwas Eigeninitiative zeigt, wird das meist auch belohnt ;) Mit der Zeit kann man sich auch den Respekt der Mitarbeiter und vielleicht des Chefs erarbeiten. Wer anderen mit Respekt begegnet, bekommt den auch irgendwann zurück.

Einen guten Chef zu finden ist natürlich viel Glückssache. Aber ich muss sagen, dass ich bis jetzt noch nie Pech hatte und immer an sehr ordentliche Leute gelangt bin. Da gab es nichts mit komplett devot sein, wenn man ordentliche Arbeit geleistet hat, sondern eher offene Kommunikation.

BTW auch Praktika müssen nicht so ablaufen, wie bei dir – mein Bruder hat im Rahmen seiner ersten Bachelorarbeit mal den Spruch zu hören bekommen "Was habt denn ihr für Praktikanten?" (im Sinne von: "Das schaffen manche Mitarbeiter nicht mal.").

...zur Antwort
Weitere Inhalte können nur Nutzer sehen, die bei uns eingeloggt sind.