Wie mit schwänzen aufhören?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Dann mach eine Therapie. Aber hör auf, die Verantwortung für dein Schwänzen auf irgendeine böse Ursache zu schieben. Sieh der Tatsache ins Auge, dass du selbst es bist, der das entscheidet, in die Schule zu gehen oder auch nicht.

Klar, hat das tiefere psych. Ursachen. Aber du kannst lange warten, bis die tieferen psych. Ursachen aufgelöst sind. Das ist wie bei Alkoholikern. Auch denen bleibt es nicht erspart, nicht mehr zu trinken, egal wie schlimm ihre Kindheit war.

 Sch**iß auf die Ursachen, geh einfach hin. Und wenn du dich hinschleppst.

Auch ein Psychotherapeut wird nicht geduldig mit dir warten, bis es dir gut geht, sondern dir auch Tritte in den Allerwertesten geben.

Hör auf, dich mit Ausreden rausreden zu wollen.

Du kannst dir deine eigene Zukunft schnell versauen.Ein "Wissen" steuert immer das Verhalten.Sorry-da kannst du dich nicht rausreden.Finde für dich heraus,was für dich wichtig ist.Medizinische Gründe könnten sich klären lassen-falls du es willst!?.Du sagst selbst:Das Schwänzen wird mir zum Verhängnis.Dann-verdammt noch mal-vermeide es-wie auch immer.

Bis zu einem gewissen Grad hat jeder mal geschwänzt, selbst die Klassenstreber und Spießer/Überkorrekten. Mir kann keiner erzählen, dass er/sie mind. 15 Jahre lang oder mehr (Schule + Ausbildung/Studium) jeden einzelnen Tag immer da war oder wenn gefehlt dann wirklich krank war.

Schwänzen ist ja an sich auch nicht verwerflich so lange man es in Maßen macht und weiß, dass man bei wirklich wichtigen entscheidenden Sachen nicht zu fehlen hat. Ich habe gerne Schultage geschwänzt, wo eh fast nur Vertretungsstunden und Nebenfächer dran waren. Aber nicht aus dem Grund, dass ich faul zuhause rumliege, sondern um mich mal einen Tag von der stressigen Schule zu erholen und für wichtige Fächer die anstanden zu lernen. Ich nannte das immer gerne "taktisches schwänzen". Im Endeffekt habe ich das Schwänzen ja FÜR die Schule, den Abschluss und meiner Zukunft getan und nicht weil ich mehr Freizeit wollte^^. Außerdem war es auch klug manchmal Klausuren selber zu stangeln, da manche Lehrer so faul waren und die Nachklausur fast nicht umgeändert haben und man sich so gezielt am besten vorbereiten konnte^^.

In der Unter- und Mittelstufe habe ich fast nie geschwänzt, weil der Lernaufwand sehr gering war und ich noch gerne zur Schule gegangen bin. Außerdem bestand noch Schulpflicht und meine Eltern hätten sonst riesigen Ärger mit den Behörden bekommen. Dann in der Oberstufe hatte sich alles geändert und so entstand das schwänzen. Zum Glück bestand da keine Schulpflicht mehr und bei der letzten Schule wo ich maturiert habe brauchte man nichteinmal richtige Atteste fürs Fehlen am Unterricht. Da reichte einfach nur ein Eintrag im Abwesenheitszettel und eine Unterschrift am ende des Semester aus und das wars. Die Gründe konnte man erfinden und wurden nie kontrolliert. Die Schule nahm die Anwesenheitregel zum Glück sehr locker was ich heute froh bin.

Was möchtest Du wissen?