Wie macht man Pommes in der Friteuse?

7 Antworten

du guckst, ob ob noch genug Frittierfett in der Friteuse drin ist , also so, daß du die Pommes drin versenken kannst. Dann machst du die Friteuse an und stellst sie auf ca. 170°C ein. Meistens haben die eine Kontrolleuchte, die dann aufleuchtet und ausgeht, sobald die eingestellte Temperatur erreicht ist. Wenn die Temperatur erreicht ist, kommen die Pommes rein, aber in dem Siebeinsatz der Friteuse, sonst kriegst du die Pommes da nur sehr schwer raus. Am besten erst dein Einsatz rausholen, die Pommes reinschütten und dann das sieb in die Friteuse setzen und Deckel zumachen. Vorsicht bei Tiefkühlpommes. Da könnte gefrohrenes Wasser dran haften, das spritz sehr stark, wenn du die Pommes ins Fett tauchst. Also schön den Einsatz nur am Griff festhalten. Die dünnen Pommes sind schon nach 2 bis 3 Minuten fertig, die dickeren brauche auch mal an die 10 Minuten, einfach zwischendurch mal nachschauen, ob die so sind, wie du sie haben willst. Wenn du sie aus rohen selbstgeschnittenen Kartoffeln machst, brauchen die länger und da solltest du ganz sicher sein, daß die auch durch sind! Wenn die Pommes fertig sind, holst du das Sieb raus und läßt das Fett über der Friteuse erst einmal abtroppfen. Danach schüttest du die Pommes auf einen Teller, etwas Salz drüber streuen und dann kannst du sie mit Ketchup oder Mayo essen.

Ich versteh den Anfang noch nicht. Ich habe bei der Friteuse noch ein Gitter dabei und etwas das aussieht wie ein Plastiktopf .. Was soll ich mit diesem Topfding machen?

0
@Chlooe

hm, irgendwas, das wie Plastik aussieht? Keine Ahnung, das gehört vermutlich nicht ins heiße Fett. Entweder guckst du mal, ob du eine Gebrauchsanweisung findetst (entweder bei dir zu Hause oder hier im Internet) oder du probierst mal deine Eltern anzurufen. Die haben doch sicher ein Handy. Oder du machst es so, wie es hier auch vorgeschlagen wurde und machst die Pommes im Backofen, auch wenn die dann nicht ganz so gut schmecken.

0

Traditionell werden Pommes frites bei ca. 190 °C fritiert (die Garzeit ist dann entsprechend kürzer). Hierdurch werden sie an der Oberfläche crosser, und saugen auch nicht so viel Fett auf (also eher gesünder!). Erst seit der Acrylamidhysterie (der durch eine wenig bekannte Studie der Uni Hannover schon kurz darauf die Grundlage entzogen wurde - Menschen haben offenbar eine Darm-Blut-Schranke, die Acrylamid gar nicht durchlässt!) wird den Leuten eingeredet, die Pommes dürften maximal blassgelb fritiert werden.

Meine Vermutung: Durch die Verbreitung von FUD sowie der Verbreitung von "Rezepten", die nur labberige fade schmeckende Pommes erzeugt (bestimmte Aromen entstehen, wie Acrylamid auch, erst bei höheren Temperaturen. Das lässt sich auch nicht durch längere Garzeit ausgleichen). soll der Frittenkonsum insgesamt reduziert werden. Dadurch, dass die 170-175 Grad durch ständige Wiederholung (etwa entsprechende Aufdrucke auf Friteusen etc.), wird die klassische Herstellungsweise in Vergessenheit gedrängt. Zudem kommt das Frittenbuden willkommen, da bei niedriger Temperatur das Fett seltener gewechselt werden muss, also der Betrieb billiger wird. Für den Hausgebrauch würde ich aber für vollen Genuss die vollen 190 °C nehmen.

0

Aaaaalso :-) wenn Dan noch fett drin ist.....etwas mehr als n Tropfen,dann is doch Super-das wollt ich wissen! Also mach mal die fritteuse an und warte bis das fett flüssig,also heiß ist. Und dann guckst du mal ob das fett dann die Linie in der Fritteuse erreicht,da steht meistens minimal oder maximal....mach das erstmal und dann,wenn das fett reicht und heiß ist,meistens nach ca 10 min...dann gibst du die Pommes in den korb und hängst sie ins fett (könnte bissl hochkommen!) und dann lässt du die Pommes in dem Korb in dem fett. Besser werden sie,wenn du sie ins fett hängst,nach 1 min wieder rausholst-also den Korb an den Rand hängst-dann ne min wartest und sie abkühlen lässt....und dann wieder rein damit! Und das dann so 5 mal,dann werden die TOP! Ich bin Köchin-glaub mir also! Und dann noch guten hunger 😉

Also entweder ihr habt irgendwo im Haus Fritteusen fett.....oder nicht,wenn nicht,dann musst du wohl doch auf den Ofen zurück......

Friteusen-Pommes werden nicht Cross

Moin Leute!

Wir haben uns vor ein paar Tagen eine Friteuse gekauft. Gestern haben wir Kartoffel geschält, geschnitten, und ab ins Ölbad.

Leider wurden die selbstgemachten Pommes nicht so wie bei Urgerking ( schön cross ), sondern eher wie bei McDoof ( nämlich weich ).

Habe verschiedene Zeiten ausprobiert, doch wenn zu kurz gewartet, waren sie noch nicht gar, und wenn zu lange wurden sie sehr dunkel.

Doch auch diese dunklen pommes, waren nicht cross, sondern eher weich.

Wenn ich zum Imbiss meines vertrauens geh, sind die pommes immer schön cross, dabei kommen sie auch aus ner friteuse.

woran kanns liegen?

...zur Frage

frittieren ohne Friteuse....?

....wenn in einem Rezept steht ...ausbacken bei 160°, ich aber keine Friteuse habe, bei der man die Temperatur einstellen kann sondern nur einen großen Topf mit Fett, woher weiß ich dann ob das Fett die richtige Temperatur hat.....oder hilft da nur ausprobieren ?

...zur Frage

Wie oft muss in Gaststätten das Fett in der Friteuse gewechselt werden?

Gibt es da Vorschriften des Gewerbeaufsichtsamts? Manchmal hat man das Gefühl die Pommes schmecken nach Fisch?

...zur Frage

Erfahrungen mit einer Friteuse ohne Öl/ Fett. (Airfryer)

Hallo, ich überlege mir eine neue Friteuse zu kaufen. In den TV-Shops wurden immer Friteusen angeboten, die man ohne Öl oder nur mit einem Löffel Öl nutzen kann.

Nun wollte ich wissen, ob das Frittierte auch knusprig wird. Ich möchte sie mir nämlich nicht kaufen, um dann festzustellen, dass alles gatschig wird.

Hat jemand damit Erfahrungen?

...zur Frage

Was schmeckt euch besser: Friteuse oder Backofen Pommes?

Was ist in dem Fall euer Favorit? Ich finde ja die Pommes aus der Friteuse leckerer, aber doch ganz schön fettig.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?